Über 1,7 Mio Fälle von Herzkrankheiten werden jährlich in Deutschland stationär behandelt, viele weitere ambulant. Ohne technische Systeme wie EKG, Angiographie oder Herz-Lungen-Maschine ist die Versorgung heute nicht mehr denkbar. Doch die Entwicklung schreitet kontinuierlich fort – Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und transdisziplinäre Technologieansätze erweitern die Möglichkeiten. 

Die Bandbreite aktueller Forschungs- und Entwicklungsthemen in der Herzund Gefäßmedizin ist enorm. Im Blickfeld stehen insbesondere die personalisierte Behandlung, Customer Experience von Patienten und Anwendern und gesteigerte Behandlungserfolge als Konsequenz. Ein Beispiel für den Einsatz von Digitalisierung für die medizinische Versorgung mit Hilfe „Digitaler Zwillingen“: Digital erfasste Daten zur detaillierten Charakterisierung individueller Patienten werden analysiert und bilden die Basis für die Entwicklung einer optimierten personalisierten Behandlung. Ein Ansatz, den unter anderem Siemens Healthineers intensiv verfolgt.

Besteht ein Patient nur noch aus Einsen und Nullen?


„In der Bevölkerung führt der Einsatz digitaler Methoden in der Medizin immer wieder zu Verunsicherung. Informationskampagnen sind deshalb wichtig, um das Verständnis zu fördern, dass digitale Systeme immer eine unterstützende Funktion haben, nie aber den menschlichen Faktor in der Bahandlung ersetzen werden“ weiß David Winneberger, der sich bei Siemens Halthineers um Themen der Digitalisierung in der kardiovaskulären Gesundheitsversorgung kümmert.

Unterstützung für Ärzte bieten u. a. intelligente Algorithmen, die mit Methoden aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz krankhaft veränderte Herzklappen genau vermessen, um Implantate passgenau auswählen und einsetzen zu können. Daran forschen auch Herzchirurgen aus dem Klinikum Nürnberg unter Leitung von Prof. Theodor Fischlein.

Mit dieser individualisierten Medizin können Therapien immer gezielter eingesetzt werden. Die Erarbeitung geeigneter Kriterien für diese Auswahl braucht klinische Expertise, möglichst viele Daten und intelligente Algorithmen. Prof. Matthias Pauschinger, Chefarzt der Kadiologie im Klinikum Nürnberg erforscht diese Kriterien u. a. im Bereich der „Protexted PCI“ – ein Pumpensystem, das Patienten während kritischer Herzeingriffe versorgt.

Medizinprodukte-Hersteller arbeiten derzeit an digitalen Systemen für  unterschiedlichste Bereiche und Anwendungssituationen. Dazu gehören beispielsweise mobilere Möglichkeiten zur Röntgen-Bildgebung oder digitale Prozesse in der Nachsorge, bei der durch inteligente Vernetzung von Modulen und Informationen Patienten im Anschluss an operative Eingriffe besser unterstützt werden können.

Interdisziplinärer Austausch hilft, Ideen umzusetzen

Diese innovativen Ideen wurden auch im Rahmen eines Branchentreffs des Forum MedTech Pharma am 16.07. im Herz- und Gefäßzentrum des Klinikum Nürnberg diskutiert. Dabei wurde sehr deutlich, dass Ideen für neue Ansätze in Diagnose und Therapie sowohl von Seiten der Ärzte als auch aus den industriellen Forschungsabteilungen stammen. Wo die Idee auch immer herkommt – zur Realisierung ist der frühzeitige Austausch und die enge Kooperation zwischen allen Beteiligten nötig.

Hintergrund zum Format:

Das Format Branchen-Treff bringt Experten und Interessierte eines Themas bei einem Netzwerk-Mitglied zusammen. Dabei wird in kurzen Vorträgen das Thema in der Tiefe betrachtet, Führungen bieten wertvolle Einblicke und Raum für Austausch dienen dem Wissensaustausch und Kooperationsaufbau. Damit trägt das Netzwerk Forum MedTech Pharma zu zielgerichtetem Austausch zwischen unterschiedlichen Akteuren zu einem Kernthema bei.

Über den Forum MedTech Pharma e.V.

Das Forum MedTech Pharma e.V. ist das größte Netzwerk der Gesundheitsbranche in Deutschland und Europa. Wir fördern Kooperationen, vermitteln Kontakte und informieren über neueste Trends und Innovationen auf unseren Workshops, Fachtagungen, Kongressen und Weiterbildungsveranstaltungen. Unsere 550 Mitglieder aus Wissenschaft, Wirtschaft und dem Gesundheitswesen kommen aus dem gesamten Bundesgebiet und 13 weiteren Ländern; aus der Medizin, Medizintechnik, Pharma und angrenzenden Bereichen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Forum MedTech Pharma e.V.
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 20671-331
Telefax: +49 (911) 20671-788
http://www.medtech-pharma.de

Ansprechpartner:
Bianca Heinrich
Projektmanagerin
E-Mail: Heinrich@medtech-pharma.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Medizintechnik

Isokinetik – bewährtes Verfahren mit neuer Anwendung in der Orthopädischen Praxis!

Die Isokinetik beschreibt computergestützte Test- und Trainingssysteme mit dem Anwendungsschwerpunkt Kniegelenk. Sie ermöglicht eine Sonderform des dynamischen Krafttrainings, deren Vorgabe eine definierte Winkelgeschwindigkeit ist. Der Patient trainiert computergestützt mit gleichbleibender Geschwindigkeit, wobei zeitgleich Messparameter wie Read more…

Medizintechnik

Medizintechnik und Medizinprodukte fit für den Markt machen

Aufgrund der hohen Marktdynamik benötigen neue Medizinprodukte kurze Einführungszeiten, müssen zugleich aber vorab zahlreiche nationale Vorschriften erfüllen. TÜV SÜD präsentiert dazu auf der diesjährigen MEDICA seine Dienstleistungen (Halle 10, Stand C12). Neben Produktprüfungen sind das Read more…

Medizintechnik

TENTE auf der Medica 2019

Patienten in Krankenhäusern oder Pflegeheimen werden es danken: Denn leiser denn je steuern Magnetschalter der Rollen-Serie e-lock von TENTE die Richtungsfeststeller und die Radstellfunktion ihrer Betten. Dies ist nur ein Beispiel aus der Vielfalt von Read more…