Der Kombiableiter MCF-NAR vom Typ 1+2 ist das neuste Mitglied im Team gegen Überspannungen von OBO Bettermann. Der Namenszusatz NAR steht hierbei für netzseitiger Anschlussraum, denn die verbaute Funkenstrecken-Technologie qualifiziert das Überspannungsschutzgerät (SPD = Surge Protective Device) zum Einsatz im Vorzählerbereich gemäß VDE-AR-N 4100.

Die neuen technischen Anschlussregeln Niederspannung VDE-AR-N 4100 für den Anschluss von Kundenanlagen an das Niederspannungsnetz fordern, das Überspannungsschutzgerät so nah wie möglich am Speisepunkt einzusetzen. Der MCF-NAR wird gemäß der Anschlussregel im unteren Anschlussraum installiert und schützt somit direkt am Speisepunkt zuverlässig vor Überspannungen. Durch die Installation auf dem 40-mm-Sammelschienensystem des Zählerschranks ist die Montage besonders einfach und zeitsparend.

Für jeden Anwendungsfall die passende Variante


OBO bietet mit den Varianten für Wohngebäude ohne äußeren Blitzschutz, für Wohn- und Gewerbegebäude mit äußerem Blitzschutz (Blitzschutzklasse 3+4) sowie für Krankenhäuser und Datenzentren (Blitzschutzklasse 1+2) immer die passende Lösung. Für die verschiedenen Einsatzbereiche steht jeweils eine 3-polige Ausführung für TN-C-Netze und eine 3+NPE-Ausführung für TT- und TN-S-Netze zur Verfügung.

Sicher und zukunftsorientiert

Die VDE-geprüften Kombiableiter entsprechen den höchsten internationalen Standards und erhöhen mit einem Schutzpegel von ≤1,5 kV auch die Sicherheit nachgeschalteter Endgeräte. Durch die Spannungsbegrenzung der SPDs wird der Schutz der Isolation sichergestellt, um Funkenbildung und Brände zu vermeiden. Um diesen verlässlichen Schutz jeder Zeit zu gewährleisten, verfügen alle Geräte über eine, für den Vorzählerbereich zugelassene, Statusanzeige ohne Eigenverbrauch. Diese signalisiert direkt, ob die Geräte noch funktionieren. Zusätzlich sind alle Varianten auch mit Fernsignalisierung verfügbar und können somit an bestehende oder zukünftige Gebäudeleittechnik angeschlossen werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG
Langer Brauck 25
58640 Iserlohn
Telefon: +49 (2373) 89-1646
Telefax: +49 (2373) 89-1233
https://www.obo.de

Ansprechpartner:
Vanessa Thiele
Marketing
Telefon: +49 (2371) 7899-2246
Fax: +49 (2371) 7899-2500
E-Mail: thiele.vanessa@obo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

Wie Augmented Reality die industrielle Automation beflügelt

Auf der SPS wird das ganze Spektrum der smarten und digitalen Automation vorgestellt – vom einfachen Sensor bis hin zu kompletten Systemen. Dabei stehen praxisnahe Lösungen rund um das Thema der Automatisierung im Fokus. Eine Read more…

Elektrotechnik

Integrierte Ansteuerung von industriellen Laseranlagen

Die Siemens AG und die SCANLAB GmbH geben ihre Zusammenarbeit im Bereich der Steuerung von industriellen Laseranlagen bekannt. Die beiden Firmen haben die Scan-Kopf-Ansteuerkarte RTC6 in die Siemens-Steuerung Simatic S7-1500 für den Einsatz in laserbasierte Read more…

Elektrotechnik

Neue Schulung zur Planung sicherheitstechnischer Anlagen bei UDS

Nach Elektroausbildung, Meister- oder Technikerschule, Bachelor- oder Ingenieurstudium hört das Lernen längst nicht auf – gerade in den technischen Berufen heißt es, sich ständig weiterbilden und auf den neuesten Stand der Entwicklungen bringen. Dem lebenslangen Read more…