Knorr-Bremse TruckServices, der Aftermarket-Bereich von Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge, wurde in Amsterdam im Rahmen der ReMaTec 2019, der weltweit größten Messe für Remanufacturing, mit dem "Remanufacturer of the Year Award 2019" in der Kategorie "Best Reman Process Optimisation" ausgezeichnet.

Remanufacturing ist die industrielle Aufarbeitung von Altprodukten und damit die höchste Form des Recyclings und der Kreislaufwirtschaft. Erfolgskritisch für solch ein Geschäftsmodell ist ein kundenfreundlicher Prozess zur Rückführung der Altprodukte, die die limitierende Ressource darstellen, an den Remanufacturing-Standort. Dies wird meistens mittels eines Altproduktpfands ermöglicht. Im Rahmen der Preisverleihung in Amsterdam würdigte die Jury die Leistungen von Knorr-Bremse TruckServices im Bereich der Prozessoptimierung. Mit einem vollständig digitalisierten Rückführungsprozess der Altprodukte, der sogenannten Cores, werde Knorr-Bremse TruckServices den hohen Kunden- und Prozesserwartungen gerecht. Die Jury hob hervor, dass der Knorr-Bremse Prozess eine vollständige Nachverfolgung eines Altprodukts ermögliche, vom Abholauftrag über den Wareneingang bis hin zur Core-Identifizierung und der Verbuchung der Pfandrückerstattung.

Wolfgang Krinner, Mitglied der Geschäftsführung der Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, erläutert: "Als Erstausrüster und Originalteilehersteller kennen wir die exakten technischen Anforderungen für jede einzelne Komponente eines Produkts. Unser Know-how im Bereich Aufarbeitung haben wir seit 2015 in unserem Remanufacturing-Werk im tschechischen Liberec gebündelt und kontinuierlich ausgeweitet. So sichern wir im gesamten Wertschöpfungsprozess unsere hohen Knorr-Bremse Qualitätsstandards. Der komplette Altproduktprozess ist ebenfalls am Standort Liberec zentralisiert."


Dr. Daniel Köhler, Bereichsleiter TruckServices Technical Solutions bei der Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH und verantwortlich für das Remanufacturing, nahm den Preis in Amsterdam entgegen und kommentierte: "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, mit der die Jury unsere Initiativen im Remanufacturing honoriert. Seit sechs Jahren ist Remanufacturing ein fester Bestandteil der Knorr-Bremse Aftermarket-Strategie. Mit EconX® haben wir auch eine eigene Marke für unsere Remanufacturing-Produkte. Über die letzten Jahre haben wir das Portfolio stetig erweitert und können Handel, Werkstatt und Flotte heute über 500 verschiedene Produkte für die zeitwertgerechte Reparatur bieten."

Knorr-Bremse TruckServices präsentierte auf der ReMaTec 2019 seine Kompetenz in der industriellen Aufarbeitung. Neben einigen Neuerungen aus dem EconX Portfolio, wie die Radial-Variante der SB7-Zuspanneinheit und Kompressoren für DAF & Volvo Applikationen, konnten Besucher sich über die einzelnen Prozessschritte der industriellen Aufarbeitung bei Knorr-Bremse TruckServices informieren.

Über die Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse (ISIN: DE000KBX1006, Tickersymbol: KBX) ist Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter sicherheitskritischer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Die Produkte von Knorr-Bremse leisten weltweit einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Sicherheit und Energieeffizienz auf Schienen und Straßen. Rund 28.500 Mitarbeiter an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern setzen sich mit Kompetenz und Motivation ein, um Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen zufriedenzustellen. Im Jahr 2018 erwirtschaftete Knorr-Bremse in seinen beiden Geschäftsdivisionen weltweit einen Umsatz von 6,6 Mrd. EUR. Seit mehr als 114 Jahren treibt das Unternehmen als Innovator in seinen Branchen Entwicklungen in den Mobilitäts- und Transporttechnologien voran und hat einen Vorsprung im Bereich der vernetzten Systemlösungen. Knorr-Bremse ist einer der erfolgreichsten deutschen Industriekonzerne und profitiert von den wichtigen globalen Megatrends: Urbanisierung, Eco-Effizienz, Digitalisierung und Automatisiertes Fahren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Telefon: +49 (89) 3547-0
Telefax: +49 (89) 3547-2767
http://www.knorr-bremse.de

Ansprechpartner:
Alexandra Bufe
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 3547-1402
E-Mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Rheinmetall Automotive beliefert Mobilfunkmarkt

Der zum Rheinmetall Konzern gehörende Automobilzulieferer Rheinmetall Automotive AG erweitert seine Aktivitäten konsequent in Richtung auf neue Produktfelder außerhalb der Automobilindustrie. Über sein 2001 gegründetes chinesisches Joint Venture HASCO KSPG Nonferrous Components Co., Ltd. (KPSNC) Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Kögel erweitert Service- und Ersatzteilnetzwerk in Frankreich

Von einem deutlich erweiterten Servicenetzwerk mit entsprechend guter Ersatzteilversorgung profitieren ab sofort alle Kögel Kunden in Frankreich und Transit-Speditionen. G-TRUCK und MP-TRUCK, die Spezialisten für Wartung und Reparatur von Nutzfahrzeugen, und Kögel einigten sich auf Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

AutoScout24 und der Mobilitätsdienstleister Choice starten Pilotprojekt für digitales Auto-Abo-Angebot

Der europaweit größte Online-Automarkt AutoScout24 und der Nürnberger Mobilitätsdienstleister Choice testen mit einem jüngst gestarteten Pilotprojekt die Kundenakzeptanz für ein digital buchbares Auto-Abo. Die aus dem Pilotprojekt gewonnenen Erkenntnisse nutzt Choice als Grundlage, um weitere Read more…