“Veredelt – Smart – Bio” ist das Motto für das 29. PTS Streicherei Symposium am 03.09. bis 04.09.2019 in München. Das diesjährige Programm bietet viel Erkenntnis- als auch Innovationspotenzial, in dem Experten und Referenten aus Industrie und Wissenschaft über Trends und Entwicklung in der sich wandelnden Branche berichten.

Das PTS Streicherei Symposium 2019 der Papiertechnischen Stiftung (PTS) wird in diesem Jahr bereits zum 29. Mal stattfinden. Als eine der größten internationalen Veranstaltungen dieser Art befasst sich das Symposium in diesem Jahr mit  biobasierten, nachhaltigen und funktionellen Beschichtungen im Verpackungssektor, getreu dem gesetztem Motto „veredelt – smart – bio“.

Die diesjährigen Keynotes von Eveline Lemke  (Thinking Circular), Arne Kant (Pöyry Management Consulting GmbH) und Dr. Andreas Schütte (Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.) blicken mit Ihren Vorträgen übergeordnet aus ökonomischer, ökologisch- sozialer und politischer Sichtweise auf die sich wandelnde Branche und greifen das Motto der Veranstaltung in ausgezeichneter Weise auf.


Den Symposiums-Teilnehmern bietet sich umfassender Überblick, aber auch ein profunder Einblick in die neuesten Erkenntnisse aus Forschung und industrieller Praxis. Namhafte Experten aus Industrie und Wissenschaft freuen sich die neuesten Innovationen aus Ihrem Bereich zu präsentieren und mit den Teilnehmern zu diskutieren.

Es erwarten Sie Vorträge u.a. von

  • „Der Weg zur nachhaltigen Verpackung“ – Peter Désilets, Pacoon
  • „Anwendung von Naturstoffen in Barrierestrichen für Verpackungspapiere“ – Samir Kopacic, TU Graz
  • „Fortschritte bei Anwendungen von gedruckter Elektronik auf Papiersubstraten“ – Prof. Dr. Rodrigo Martins, Universität Lissabon
  • „Neuartige Barrieren für flexible Verpackungen“ – Laura Crowther-Alwyn, CTP Centre Technique du papier

Die begleitende Fachausstellung mit führenden Zulieferern aus dem Chemie- und Maschinensektor bietet eine gute Gelegenheit sich über Innovationen und Lösungsansätze zu informieren.

Die bisherigen europaweiten Teilnehmeranmeldungen zeigen eine gute Mischung verschiedener Branchenzweige, wobei vor allem die Papier und Kartonhersteller stark vertreten sind. Somit ist eine ideale Basis für den Netzwerk-Ausbau geschaffen und es können in einer kommunikativen Atmosphäre wertvolle Kontakte mit den Experten der Branche geknüpft werden.

Zusätzlich wartet die Veranstaltung in dieser Ausgabe mit einem speziellen ein U35-Ticket-Angebot auf, um dem Fachkräfte-Nachwuchs, sowie Quer- oder Neueinsteigern unter 35 Jahren einen lukrativen Zugang zur Veranstaltung mit all ihren Vorteilen bieten soll.

Am Ende des ersten Symposium-Tages bildet das tolle Rahmenprogramm, mit Gala Dinner und musikalischem Highlight durch Gesangs-Newcomerin Amy Warning einen unterhaltsamen Abschluss.

Über Papiertechnische Stiftung (PTS)

Als Forschungs- und Dienstleistungsinstitut mit Sitz in Heidenau (bei Dresden) unterstützen wir Unternehmen aller Branchen bei der Entwicklung und Anwendung von modernen faserbasierten Lösungen. Wir entwickeln, optimieren und prüfen Produkte und Verfahren in den Bereichen Papiererzeugung und -verarbeitung, Faser und Composite, Veredelung, Verpackungen, Wellpappe und innovativer Messtechnik.

Als stolzes Mitglied der AiF (Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. www.aif.de) und der Zuse-Gemeinschaft (www.zuse-gemeinschaft.de) ist die Papiertechnische Stiftung Teil von zwei Netzwerken, die sich für die Förderung von angewandter Forschung für mittelständische Unternehmen einsetzen, die Erkenntnisse der Wissenschaft in anwendbare Technologien übersetzen und damit den Boden für Innovationen bereiten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Papiertechnische Stiftung (PTS)
Pirnaer Straße 37
01809 Heidenau
Telefon: +49 (3529) 551-60
Telefax: +49 (89) 12146-36
http://www.ptspaper.de

Ansprechpartner:
Armin Bieler
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (3529) 551-710
E-Mail: armin.bieler@ptspaper.de
Dr. Marcel Haft
Geschäftsbereichsleiter
Telefon: +49 (3529) 551661
E-Mail: marcel.haft@ptspaper.de
Prof. Dr. Frank Miletzky
Veranstaltungsleiter
E-Mail: frank.miletzky@ptspaper.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

Bund fördert Zukunftstechnologie Wasserstoff in Rhein-Neckar

Die Metropolregion Rhein-Neckar (MRN) zählt zu den Gewinnern des nationalen Wettbewerbs „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“. Wie das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) heute in Berlin bekannt gab, erhält die Rhein-Neckar-Region den Förderzuschlag Read more…

Forschung und Entwicklung

Erstes Jahr des BIM-Kompetenz- und Technologiezentrums erfolgreich beendet

Das Ende 2018 initiierte BIM-Kompetenz- und Technologiezentrum blickt auf ein erfolgreiches erstes Arbeitsjahr zurück: Zwei öffentliche Fachgespräche im Mai und September, Teilnahme an der BIM world MUNICH sowie die Präsentation der technologische Roadmap im November. Read more…

Forschung und Entwicklung

Klostermann dreht das Steuerrad in Richtung Zukunft

Von der Hysterie, die die Wirtschaft beim Blick auf Konjunkturdaten und Wachstumsprognosen mitunter befällt – und die von der Boulevardpresse zusätzlich geschürt wird – hält Christian Klostermann nichts. Zwar sieht auch der Geschäftsführer der Klostermann Read more…