Die Oemeta Chemische Werke GmbH aus Uetersen hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wurde deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit weltweit 220 Mitarbeitern besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“.

Oemeta produziert mit 130 Mitarbeitern am Standort in Deutschland wassermischbare Kühlschmierstoffe, Schneid- und Schleiföle sowie viele andere Schmierstoffe, die in der zerspanenden Fertigung der wichtigsten Industrien eingesetzt werden, etwa der Automobil- und Luftfahrtbranche. Denn überall dort, wo Reibung entsteht, wo gebohrt, geschliffen oder gedreht wird, müssen Kühlschmierstoffe die Hitze ableiten. Das TOP 100-Unternehmen, das sich seit über 100 Jahren mit der Optimierung dieser Produkte beschäftigt, konzentriert sich dabei auf inkrementelle Innovationen, also schrittweise Weiterentwicklungen. „Wir sammeln, ordnen und prüfen Schritt für Schritt, welche potenziellen Ideen für neue Kühlschmierstoffe am Markt ankommen könnten“, erzählt der Geschäftsführer Thomas Vester.

Seit 2008 bringt der Top-Innovator auf Basis dieses „Technology-Roadmappings“ immer wieder neue Ideen auf den Weg. Zugleich tauschen sich die Schleswig-Holsteiner regelmäßig mit Rohstoffherstellern und Hochschulen über neue Materialien und Techniken aus, vor allem Kühlschmierstoffe aus unbedenklicher Chemie. So entstand jüngst ein komplett biozidfreier Kühlschmierstoff, der die Gesundheit der Anwender und die Umwelt schont. Da Oemeta 70 Prozent seines Umsatzes im Ausland erwirtschaftet, zwingen nicht zuletzt auch die sich ständig ändernden Vorschriften das Team zum permanenten Umdenken: „Wir müssen unsere Rezepturen kontinuierlich anpassen und optimieren“, sagt Vester.


TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wis-senschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Über die Oemeta Chemische Werke GmbH

Oemeta ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen in der vierten Generation. Seit über 100 Jahren werden Industrieschmierstoffe für die Bearbeitung von Metall, Glas und Keramik entwickelt und weltweit geliefert. Die Fokussierung auf wassermischbare Kühlschmierstoffe sowie ein breites Anwendungs-Know-how haben die Norddeutschen zum Technologieführer in diesem Spezialgebiet gemacht. Hohe Qualität und Zuverläs-sigkeit zeichnen die Produkte aus, die meist durch große Marktnähe und enge Kun-denkontakte entstehen. In enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit werden intelli-gente, individuelle und wirtschaftliche Lösungen entwickelt. So entstehen moderne, innovative und technologisch ausgereifte Hochleistungsprodukte. Von Oemeta entwi-ckelte Produkte haben sich immer wieder als Standard der Industrie durchgesetzt. Erfindungen wie der Zweikomponentenkühlschmierstoff oder das Multifunktionsöl ver-bessern die Prozesse bei namhaften Herstellern der Automobil- und metallbearbeiten-den Industrie nachhaltig und reduzieren Kosten. Durch drei Produktionsstandorte, sieben ausländische Tochterunternehmen und über 30 Vertriebspartner ist Oemeta mit seiner Produkt- und Dienstleistungsphilosophie in den wichtigsten Industrienationen präsent.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Oemeta Chemische Werke GmbH
Ossenpadd 54
25436 Uetersen
Telefon: +49 (4122) 924-0
Telefax: +49 (4122) 924-150
http://www.oemeta.com

Ansprechpartner:
Malte Krone
Telefon: +49 (4122) 924-0
E-Mail: krone@oemeta.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Gewürze in höchster Qualität dank Produktinspektion

Aus Indien kommen Gewürze wie Kardamom, Pfeffer, Muskat, Curcuma, Ingwer, Koriander, Anis und Kreuzkümmel. Gerade für die Weihnachtsbäckerei sind sie eine unbedingt erforderliche Zutat. Damit die Geschmacksgeber von Plätzchen, Keksen und Lebkuchen ohne metallische Verunreinigungen sind, setzen viele indische Gewürzhersteller und -verarbeiter Produktinspektionssysteme ein. Sesotec ist einer der führenden Anbieter von Geräten und Systemen für die Fremdkörperdetektion und Read more…

Produktionstechnik

Kompaktes Instrumentierungsventil: Monoblock mit Kugelhähnen

WIKAs neuer Monoblock Typ IBF mit Flansch ermöglicht eine sichere Anbindung von Druckmessgeräten an kritische Prozesse, zum Beispiel mit Erdgas oder aggressiven, hochviskosen und kristallinen Medien. Er ist mit Kugelhähnen und Nadelventilen in Double Block Read more…

Produktionstechnik

Lackierprozesse an neue Anforderungen anpassen

Die Oberfläche ist das entscheidende Kriterium für den Erfolg von Produkten und damit für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Die industrielle Lackiertechnik leistet daher einen essentiellen Beitrag zur Wertschöpfung. Inhouse-lackierende Firmen stehen dabei ebenso wie Lohnbeschichter Read more…