Die iKratos Solar- und Energietechnik GmbH, im oberfränkischen Weißenohe wird klimaneutral. Das bedeutet, dass die Emissionen, die (noch) nicht verhindert werden können, durch die Unterstützung zertifizierter Klimaprojekte ausgeglichen werden.

Das oberfränkische Familienunternehmen, geführt in erster Generation, ist in der Metropolregion Nürnberg sehr bekannt. Geschäftsführer Willi Harhammer ist bereits seit über 15 Jahren als Installateur für Solaranlagen, Batteriespeicher und Wärmepumpen tätig. Durch die Eigenstromerzeugung über Sonnenenergie, sowie die Wärmeerzeugung über eine Wärmepumpe, ermöglicht Herr Willi Harhammer seinen Kunden bereits die Minderung ihres eigenen CO2-Fußabdrucks.

Auch das 2008 eröffnete Firmengelände in Weißenohe setzt mit einem Passivhausgebäude, einer Photovoltaikanlage und Wärmepumpe auf einen geringeren CO2 Ausstoß. Den Umstieg auf Elektromobilität hat die Geschäftsführung bereits vor einigen Jahren getätigt und auch Mitarbeiter des Solarteurs sind bereits umgestiegen. Jetzt geht das Unternehmen noch einen wichtigen Schritt weiter und wird CO2 neutral.


Das Thema der freiwilligen Klimaneutralität gewinnt immer mehr Interessenten und Umsetzer. Durch einen Rechner können die jährlichen Emissionen der Mitarbeiter im Betrieb errechnet werden und eine Ausgleichsleistung getätigt werden. Bei vielen Unternehmen, wie unter anderem Flixbus, ist dies auch für Privatpersonen möglich. Und vor allem die größeren CO2 Ausstoßer, wie Unternehmen, können so der Umwelt zumindest etwas zurückgeben.

Auch bei den bereits eingesetzten Materialien wird im Unternehmen auf Nachhaltigkeit und Regionalität, Module „Made in Germany“,  geachtet. Mülltrennung und die Müllvermeidung sind ebenfalls höchste Priorität des oberfränkischen Unternehmens.

Der Schritt zum CO2 Ausgleich ist nur ein weiterer Schritt von Geschäftsführer Willi Harhammer, „Natürlich arbeiten wir ständig an den Möglichkeiten unseren CO2-Fußabdruck ohne Ausgleichszahlung zu neutralisieren. Für die Zukunft planen wir weiter. Der Umstieg von Papier hin zu digitalen Akten ist bereits im Gange und auch unser Fuhrpark soll noch auf Elektro umgestellt werden.“

Über die iKratos Solar und Energietechnik GmbH

Ikratos arbeitet bayernweit im Bereich Solartechnik und Wärmepumpen und führt Beratungen für erneuerbare Energien durch. Als Endverbraucher kann man sich im firmeneigenen "Sonnencafe" mit vielfältiger Ausstellung beraten lassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iKratos Solar und Energietechnik GmbH
Bahnhofstrasse 1
91367 Weißenohe bei Nürnberg
Telefon: +49 (9192) 99280-0
Telefax: +49 (9192) 99280-28
http://www.ikratos.de

Ansprechpartner:
Willi Harhammer
Telefon: +49 (9192) 992800
Fax: +49 (9192) 9928028
E-Mail: willi.harhammer@ikratos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Klein, aber oho! Brennstoffzellen-Heizungen reduzieren den CO2-Ausstoß im Gebäudesektor

Heute haben Unternehmen und Interessenvertreter aus dem Energiesektor in Brüssel die "Gemeinsame Erklärung über stationäre Brennstoffzellen-Heizungen für umweltfreundliche Gebäude" vorgestellt, um auf das enorme Potenzial der stationären Brennstoffzellen zur Dekarbonisierung des Gebäudesektors hinzuweisen. Veröffentlicht wurde Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Energiesysteme neu denken – Lastmanagement mit Blockheizkraftwerk

Ein Blockheizkraftwerk eignet sich nicht nur zur Verringerung des externen Strom- und Wärmebezugs, sondern auch zur Reduktion elektrischer Lastspitzen. Forscher des Fraunhofer IISB erreichten eine Lastspitzenreduktion um 20 %. Dies gelang durch die optimierte Steuerung Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Herausragend: 94%-Seminare in Dresden

Schallschutz moderner Heizzentralen und die komplexen Regelungen der EEG-Umlage sind Themen zweier energiewirtschaftlichen Seminare, die am 27./28. November 2019 in Dresden stattfinden. Beide Seminare werden erst seit Anfang des Jahres von BHKW-Consult und dem BHKW-Infozentrum Read more…