Ende Mai folgten erneut Gäste aus aller Welt der Einladung des süddeutschen Büro- und Umwelttechnik-Herstellers HSM GmbH + Co. KG. Knapp 90 Fachleute aus der Entsorgungsbranche sowie Vertriebspartner von HSM reisten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Tschechien, Rumänien, Russland, Indonesien und vielen weiteren Ländern an den Bodensee um sich über die neuesten Trends der Recycling- und Entsorgungsindustrie zu informieren.Jan-Peter Krupczynski, Bereichsleiter Vertrieb und Marketing Umwelttechnik bei HSM und Andrea Falco, Head of Sales UK, France, Spain & Italy, eröffneten die Veranstaltung und versorgten die Teilnehmer gleich zu Beginn mit beeindruckenden Fakten rund um das Unternehmen HSM und das dazugehörige Produktportfolio. In der knapp 50-jährigen Firmengeschichte hatte HSM immer ein Auge auf zukünftige Märkte und Entwicklungen. So auch im Jahr 2005, bei der Einführung des Einwegpfands auf PET-Flaschen in Deutschland. Bis heute ist HSM mit seiner patentierten Crusher-Technologie Zulieferer für nahezu alle namhaften Rücknahmeautomatenhersteller. Zwei Jahre später folgte dann die Konstruktion einer der größten vollautomatischen Kanalballenpressen im Sortiment von HSM – der HSM VK 12018 mit 120 Tonnen Presskraft. Diese Maschine konnte von den Teilnehmern im Anschluss im Salemer Werk live und in Aktion begutachtet werden. Vom Umweltgedanken getrieben, entwickelte HSM als erster Hersteller einen frequenzgeregelten Antrieb für Großpressen. Mit dieser innovativen Antriebstechnologie werden bis zu 40 Prozent Energie eingespart. Neueste Ergänzung im Sortiment ist die horizontale Ballenpresse HSM HL 7009 MGB. Mittels der integrierten hydraulischen Hub-Kipp-Vorrichtung eignet sie sich für die einfache Entleerung von Müllgroßbehältern. Des Weiteren arbeitet HSM aktuell an einer Kreuzabbindung für die Großkanalballenpressen. HSM entwickelt Technologien kontinuierlich weiter und arbeitet stets an der Optimierung des Produktprogrammes.Zu dieser Entwicklung haben ca. 900 Mitarbeiter inklusive circa 90 Auszubildende ihren Anteil beigetragen. Produziert wird in drei Werken in Deutschland, vertrieben über sechs Tochtergesellschaften und mehr als 100 Vertriebs- und Servicepartner weltweit. Pro Jahr werden ca. 10 000 Tonnen Stahl und über 500 Tonnen Kunststoffgranulat verarbeitet. Das würde der Produktion von mehr als 5000 PKWs entsprechen. HSM produziert jährlich über 3000 Ballenpressen mit einer Presskraft von bis zu 150 Tonnen. Zusätzlich konnte HSM im letzten Jahr ca. 250 000 Aktenvernichter, vom kleinen Schreibtischgerät bis hin zu mehrstufigen Aktenentsorgungsanlagen, mit einer Durchsatzleistung bis zu 3 Tonnen pro Stunde, am Markt platzieren. Produziert wird auf modernsten Fertigungsanlagen. Die derzeit ca. 180 eingetragenen Patente und Schutzrechte, die in verschiedenen Ländern aktiv sind, schützen das Know-how des Unternehmens. Um den hohen Produktionsstandard zu halten investiert HSM jährlich ca. 4 bis 5 Prozent des Umsatzes in modernste Fertigungstechnik, die Gebäude und in die Optimierung von Prozessen. Dadurch hat HSM direkten Einfluss auf die Qualität und kann so auch eine hohe Ersatzteilverfügbarkeit garantieren.Bei einem Rundgang durch das Produktionswerk in Salem konnten sich die Besucher von der hohen Fertigungstiefe und der Kompetenz überzeugen. Unter anderem konnte die moderne Lackieranlage besichtigt werden, in der bis zu 7 Meter lange und bis zu 20 Tonnen schwere Bauteile sandgestrahlt und lackiert oder pulverbeschichtet werden. Ebenfalls hat HSM in den letzten Jahren kontinuierlich in die Automatisierung im Bereich Schweißen investiert und die inzwischen elfte Schweißroboteranlage, mit einer Tragkraft von bis zu 12 Tonnen, in Betrieb genommen.

HSM präsentierte sich erneut als Spezialist in der Erfüllung von kundenindividuellen Anforderungen. Jede Lösung wird maßgeschneidert und trägt dadurch wesentlich zur Steigerung der kundenspezifischen Effizienz bei. Von der Erstbegehung vor Ort bis hin zur Wartung der Maschinen ist HSM ständiger Begleiter seiner Kunden. In der HSM Akademie werden nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Geschäftspartner und Kunden kontinuierlich geschult.

Die Besucher staunten nicht schlecht, Ballenpressen aller Leistungs- und Größenklassen waren in der Montagehalle von HSM ausgestellt: vollautomatische Kanalballenpressen aber auch ein breites Spektrum an vertikalen und horizontalen Ballenpressen. Eine der größten vollautomatischen Kanalballenpressen, die HSM VK 12018, hat eine äußerst hohe Presskraft von 1200 kN und eine große Einfüllöffnung von 1800 mm. Optional ist dieses Modell mit einem frequenzgeregelten Antrieb erhältlich. Dieser Antrieb leistet einen großen Beitrag zum Umweltschutz und zur Wirtschaftlichkeit. Bis zu 40 % Energiekosten lassen sich damit sparen. Für viele HSM Ballenpressen und mehrstufigen Schredderanlagen ist dieser Antrieb verfügbar. Mit der HSM VK 12018 erreicht man, bei einem Antrieb von beispielsweise 2 x 55 kW mit Frequenzsteuerung, eine praktische Durchsatzleistung von über 30 Tonnen pro Stunde und die Ballen ein Gewicht von bis zu 1100 kg bei einer Länge von 1200 mm. Mit 1100 x 1100 mm bieten sie logistisch die optimale Größe für die LKW- und Containerauslastung. Durch die vielfältigen Optionen und Zusatzausstattungen kann jede Entsorgungslösung von HSM optimal in bestehende Abläufe und Prozesse integriert werden.


Über die HSM GmbH + Co. KG

Das Produktportfolio in der HSM Umwelttechnik umfasst vertikale und horizontale Ballenpressen mit einer Presskraft von 3 bis 70 Tonnen sowie halb- und vollautomatische Kanalballenpressen bis zu 150 Tonnen Presskraft. Die vertikalen Ballenpressen zeichnen sich durch den geringen Platzbedarf aus und finden besonders im Handel und der Industrie ihre Anwendung. Mit den größeren vertikalen Ballenpressen können direktvermarktungsfähige Ballen produziert werden. Die horizontalen Gegenplattenpressen haben durch den höheren Automatisierungsgrad ebenfalls Einzug in den Handel gefunden, eignen sich darüber hinaus auch für hochexpansive Materialien wie z. B. Schaumstoffe und Autoreifen. Die vollautomatischen Kanalballenpressen finden ihre Anwendung in der Industrie sowie in der professionellen Entsorgungswirtschaft.

Des Weiteren werden verschiedene Speziallösungen zum Entleeren, Perforieren, Crushen und Verdichten von PET-Flaschen hergestellt. Leistungsfähige Maschinen für die Datenvernichtung in großen Mengen, wie Akten- und Medienvernichter, bieten eine wirtschaftliche Ergänzung des Dienstleistungsportfolios eines professionellen Entsorgungsbetriebes.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HSM GmbH + Co. KG
Austraße 1-9
88699 Frickingen
Telefon: +49 (7554) 2100-0
Telefax: +49 (7554) 2100-160
http://www.hsm.eu

Ansprechpartner:
Stefanie Keller
Public Relations
Telefon: +49 (7554) 2100-421
Fax: +49 (7554) 2100-280
E-Mail: stefanie.keller@hsm.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

EEG-Umlage – Bestimmungen für BHKW- und PV-Anlagenbetreiber

Bei der Abrechnung der EEG-Umlage kommt es häufig zu einer falschen Einschätzung der Rechtslage. Hinzu kommt, dass die Regelungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in den letzten Jahren an Komplexität zugenommen haben. KWK-Anlagenbetreiber geraten an diesem Punkt oft Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Berliner Gewerbedächer-Inhaber aufgepasst: „Wir steigen Euch aufs Dach!“

Als erstes Bundesland verhängt Berlin am 10.12.2019 eine „Klimanotlage“, nachdem die Berliner Bezirke Pankow und Charlottenburg-Wilmersdorf kürzlich bereits den Klimanotstand ausgerufen haben. Mit der neuen rds Dachkampagne für 2020 unter dem vielsagenden Motto „Wir steigen Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Im neuen Gewand: Wie aus alten PET-Flaschen Jacken, Taschen oder Obstbeutel entstehen

Recycling-Mode liegt derzeit voll im Trend: Immer mehr etablierte Marken wie adidas, Zara oder H&M setzen auf Bekleidung aus wiederaufbereiteten Materialien. Für ihre Kollektionen verwenden die Moderiesen recycelte Baumwolle, wiederaufbereitetes Polyester oder Kunststoffabfall aus dem Read more…