Auf der Gartner IT Infrastructure, Operationsand Cloud Strategies Conference in Las Vegas hielt Gartners Chef-Researcher Ross Winser einen vielbeachteten Vortrag zur Zukunft der IT im Bereich Infrastructure und Operations. Neben infrastrukturellen Fragen und dem Wandel der IT im Zeitalter des Internet of Things ging es auch um die Trends bei Automation und KI-Services. Wir bei AmdoSoft haben uns dazu einmal ein paar Gedanken gemacht, die wir gern mit Ihnen teilen möchten.

Server-Freiheit und Network Agility

Nicht nur durch den neuen 5G-Standard verlieren stationäre Strukturen immer mehr an Bedeutung. Auch in puncto Server-Bedarf findet ein Umdenken statt. Immer mehr Unternehmen werden ihre Kapazitäten auslagern, um flexibler zu bleiben. Gleichzeitig werden immer mehr (mobile) Geräte mit immer größerer Leistung ausgestattet werden. Das ermöglicht es Mitarbeitern, schneller, agiler und unabhängiger zu arbeiten. Ohne eigene Server und ausgestattet mit Mobilgeräten mit 5G wird es Unternehmen geben, die physisch völlig unabhängig und remote arbeiten und dennoch hohe Leistungspotentiale haben.


SaaS löst IaaS und PaaS ab

Ähnlich wie bei den Servern oder der Infrastruktur verschiebt sich auch das Providing weg von der Bereitstellung von Geräten oder Plattformen hin zur Bereitstellung von Software. Software-as-a-Service (SaaS) wird immer wichtiger werden. Daraus werden anspruchsvolle Aufgaben erwachsen, auf die sich IT-Entscheider zeitnah vorbereiten sollten. Große Datensätze, bezogen von zahlreichen Kunden, bilden eine komplexe Grundlage für jegliche Entscheidungsprozesse.

Kostenkontrolle und Leistungsvermittlung

Die Kosten sind und bleiben einer der entscheidenden Faktoren in jedem Bereich der Unternehmensführung – so auch in der IT. Leider ist dies in der Realität nicht immer der Fall. Die IT versteht ihre Aufgabe oft allein operativ. Doch in einer digitalisierten Welt, in der die IT immer wichtiger wird, wandelt sich auch die Aufgabe der Verantwortlichen. Sämtliche Dienste müssen im Hinblick auf Budget, Leistung und Qualitätsanspruch vermittelbar präsentiert werden. Es reicht nicht mehr allein, „dass es läuft“. Gute und zukunftsweisende IT muss sich selbst nach außen und innen repräsentieren können und dabei stets die Kosten im Blick haben.

Immer mehr KI und Co.

Wachsende IT-Infrastrukturen benötigen zugleich mehr Arbeitsleistung, doch nicht mehr zwingend durch menschliche Mitarbeiter. Künstliche Intelligenzen, Prozess-Roboter und Monitoring-Bots werden die IT massiv verstärken und zugleich Prozesse schneller und fehlerfreier machen. Trotz anfänglicher Investitionskosten werden Software-Roboter mittel- und langfristig kosteneffizienter sein als ein wachsender Mitarbeiter-Pool. Anbieter wie AmdoSoft werden wachsen und als Partner immer wichtiger werden.

Talente finden und fördern

Gleichzeitig bedeutet mehr Komplexität in der IT aber auch die Notwendigkeit, neue und talentierte Mitarbeiter zu finden, die diese neuen Entwicklungen weiter vorantreiben. Software-Roboter werden viele repetitive und klar definierte Aufgaben erledigen, doch wenn es um Entwicklung und Kreativität geht, werden gute Mitarbeiter mit exzellenten Skills buchstäblich unbezahlbar. Schon heute können sich fähige IT-Experten aussuchen, wo und zu welchen Gehältern sie arbeiten möchten. Die Lage auf dem Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte wird sich durch die Entwicklungen der Branche wohl noch weiter zuspitzen. Aufgabe der Unternehmen wird es sein, Talente zu finden, zu fördern und zu binden, um international konkurrenzfähig bleiben zu können.

Den richtigen Partner wählen

Nur gemeinsam ist man stark. Diese Devise wird auch in Zukunft Gültigkeit behalten. Unternehmen werden sich für die Aufgaben der kommenden Jahre starke Partner suchen, die ihnen mit maßgeschneiderten Lösungen helfen, ohne dabei den Budgetrahmen zu sprengen. Dabei geht es nicht allein um das Know-How oder die angebotenen Leistungen, sondern auch um flexible Abrechnungsmodelle. Egal ob Cloud-Server, Backoffice-Software oder RPA-Bot – alles muss frei skalierbar, möglichst ungebunden und flexibel erfolgen.

Wir von AmdoSoft sind bereit für die Aufgaben der Zukunft und freuen uns, Ihnen und Ihrem Unternehmen als starker Partner zur Seite stehen zu dürfen. Kontaktieren Sie uns gern und finden Sie mit uns gemeinsam Optimierungspotentiale und Anwendungsmöglichkeiten für unseren b4 Bot.

 

 

 

Über die AmdoSoft Systems GmbH

AmdoSoft ist ein Softwarehersteller aus München, der sich seit 1998 mit seiner Softwarelösung b4 auf die IT- und Prozessautomatisierung spezialisiert hat.

Mit mehr als 20-Jahren Erfahrung, nennen wir uns Experten wenn es um die Überprüfung von IT-Infrastruktur und Anwendungen, sowie die Automatisierung und Absicherung von IT-gestützen Prozessen geht.
Mit unserer Automatisierungslösungen b4 geben wir unseren Kunden ein intelligentes Tool an die Hand, dass ihre Mitarbeiter von langweiligen Routine-Aufgaben befreit, einen effizienteren Geschäftsablauf sichert und das Arbeitsumfeld verbessert.

Der Kern von b4 ist die Graphical Rules Engine (GRE), eine auf grafischer Modellierung beruhende Regeldatenbank, die durch einfache Regelerstellung die Automation von IT-Prozesse und Korrelation von Daten ermöglicht. Dadurch können Aussagen über die Auslastung und mögliche Engpässe des Systems getroffen werden.

Robotic Process Automation (RPA) ist eine Technologie die auf den Einsatz von virtuellen Software-Robotern basiert. Unsere b4 Virtual Clients arbeiten auf dem User Interface in einer vergleichbaren Art und Weise wie es ein Mensch tun würde. Dabei werden Tätigkeiten echter Nutzer am Bildschirm simuliert und an definierten Messpunkten objektive Daten zu Verfügbarkeit und Leistung von Anwendungen gesammelt (E2E Monitoring), aber auch strukturierte, sich wiederholende Geschäftsprozesse automatisiert ausgeführt.

Überall dort, wo sich Arbeitsschritte häufig wiederholen und zeitintensiv sind, können Prozesse automatisiert werden und Software-Roboter die Aufgaben erledigen. Ob in der Personalabteilung, Buchhaltung, IT, im Einkauf oder bei der Softwareentwicklung, unsere b4 Virtual Clients sind branchenunabhängig und in allen Unternehmensbereichen einsetzbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AmdoSoft Systems GmbH
Leopoldstrasse 244
80807 München
Telefon: +49 (89) 894061-0
Telefax: +49 (89) 244103711
http://www.amdosoft.com/

Ansprechpartner:
Goranka Butkovic
Assistentin der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (89) 8940610
E-Mail: GorankaButkovic@amdosoft.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Allgemein

CO2-Ausstoß von Transporten: Automatische Berechnung und Kompensation

Die Nutzfahrzeugbranche soll mit der fleet.tech-CO2-Bilanz ein neuartiges Instrument gegen den Klimawandel erhalten. Unternehmen erfahren damit die von ihren Fahrzeugen verursachte Menge an CO2-Treibhausgasen. Diese können sie über die Schweizer Stiftung myclimate kompensieren. Der Klimawandel Read more…

Allgemein

IHE & RSO Netherlands Conference 2019: ENTSCHEIDERFABRIK zeigt Entwicklungen der digitalen Transformation in Deutschland auf

Auf der IHE & RSO Netherlands Conference 2019 zeigte die ENTSCHEIDERFABRIK die Entwicklungen der digitalen Transformation in Deutschland auf Die IHE & RSO Netherlands Conference 2019 fand am 15. November 2019 in der Sint Maartenskliniek Read more…

Allgemein

SunPower – Unternehmenssplitting

Das Unternehmen SunPower – bekannt für hochqualtitative Photovoltaikmodule – soll es in Zukunft in der jetzigen Form nicht mehr geben. Stattdessen werden zwei unabhängige Unternehmen aus SunPower hervorgehen: SunPower Corporation und Maxeon Solar Technologies Ltd. Read more…