Die termotek GmbH blickt auf vier erfolgreiche Messetage zurück: Auf der Laser World of Photonics 2019 erhielt das Unternehmen aus Baden-Baden mehrere konkrete Projektanfragen und generierte neue Geschäftskontakte zu Herstellern und Erstausstattern. Besonderes Interesse am Messestand galt den Themen Leistungsdichte und Flexibilität – sowohl für Laseranwendungen im Industrie- als auch Medizinsektor. Diesem Bedarf kommt termotek mit neuen und weiterentwickelten Kühlsystemen nach.

„Die Zahl vielversprechender Kontakte ist in diesem Jahr noch einmal gestiegen und lag über unseren Erwartungen. Das Feedback der Standbesucher in zahlreichen Fachgesprächen zeigt, dass unsere Kühllösungen den Nerv der Branche treffen“, sagt termotek-Geschäftsführer Peter Hirsch. Im Fokus des Messeauftritts standen die Themen Leistungsdichte, Laufruhe und Flexibilität. Denn die Anforderungen an diese Parameter steigen kontinuierlich: Mehr Leistung in immer weniger Höheneinheiten sowie ein vibrationsarmer Betrieb der Systeme sind heute gefragt.

Der Spezialist im Bereich kompakter Flüssigkeitskühlsysteme überzeugte die Messebesucher sowohl mit neuen als auch mit etablierten Technologien. Für Aufmerksamkeit sorgte vor allem der 19-Zoll-Einschubkühler mit 3 Höheneinheiten (HE) und 360 Watt Kühlleistung, den termotek erstmals auf der Laser World präsentierte. Aufgrund seines liegenden, drehzahlgeregelten Miniverdichters ist das Produkt für seine Leistungsdichte besonders kompakt sowie sehr geräusch- und vibrationsarm im Betrieb – ein großer Vorteil gegenüber Peltier-basierten Systemen. Auf dem Lasermarkt ist termotek einer der ersten Hersteller, der diese Kompressortechnologie verwendet.


Zum vorgestellten Produktportfolio gehörten außerdem ein weiterer 19-Zoll-Einschubkühler mit drehzahlgeregeltem Doppelkammerverdichter und 4HE sowie ein modulares Kühlsystem, das flexibel auf kundenspezifische Anforderungen angepasst werden kann. Darüber hinaus konnten Besucher sich einen Eindruck vom etablierten Flüssigkeitskühler omega.eco zu machen. Mit einer Leistung von 10 bis zu 60 kW ist dieser für den Bereich großer CO2-Laser ausgelegt. „Ob Werkzeugmaschinenbau, Laser-, Halbleiter- oder Medizintechnik – unsere Kühlsysteme sind nicht nur für die unterschiedlichsten industriellen Anwendungen einsetzbar, sondern werden gleichzeitig den hohen Anforderungen der Hersteller gerecht“, sagt Hirsch.

Über technotrans SE

Die technotrans-Unternehmensgruppe produziert, vertreibt und modernisiert Anwendungen aus dem Bereich Flüssigkeiten-Technologie. Ihre Kernkompetenzen umfassen die Kühlung, Temperierung, Filtration sowie Sprüh- und Dosiertechnik. Mit 20 Standorten ist das Unternehmen aus Sassenberg im Münsterland auf allen wichtigen Märkten weltweit präsent. Die Gruppe ist in die Segmente Technology und Services untergliedert. Mittels Produktinnovationen und gezielten Zukäufen erschließt sich die Unternehmensgruppe kontinuierlich neue Branchen. Hierzu zählen sowohl Laserindustrie, Kunststoffverarbeitung, Werkzeugmaschinen als auch Industrie-, Stanz- und Umformtechnik, Batterie und Umrichter, Halbleiter, Elektromobilität und Medizin- und Scannertechnik. Darüber hinaus bietet technotrans ein breites Portfolio an Service- und Dienstleistungen an, das unter anderem Ersatzteile, Installationen, Wartung und technische Dokumentationen umfasst. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 216,3 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

technotrans SE
Robert-Linnemann-Str. 17
48336 Sassenberg
Telefon: +49 (2583) 301-1000
Telefax: +49 (2583) 301-1030
http://www.technotrans.de

Ansprechpartner:
Lukas Schenk
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (251) 625561-131
E-Mail: schenk@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Gewürze in höchster Qualität dank Produktinspektion

Aus Indien kommen Gewürze wie Kardamom, Pfeffer, Muskat, Curcuma, Ingwer, Koriander, Anis und Kreuzkümmel. Gerade für die Weihnachtsbäckerei sind sie eine unbedingt erforderliche Zutat. Damit die Geschmacksgeber von Plätzchen, Keksen und Lebkuchen ohne metallische Verunreinigungen sind, setzen viele indische Gewürzhersteller und -verarbeiter Produktinspektionssysteme ein. Sesotec ist einer der führenden Anbieter von Geräten und Systemen für die Fremdkörperdetektion und Read more…

Produktionstechnik

Kompaktes Instrumentierungsventil: Monoblock mit Kugelhähnen

WIKAs neuer Monoblock Typ IBF mit Flansch ermöglicht eine sichere Anbindung von Druckmessgeräten an kritische Prozesse, zum Beispiel mit Erdgas oder aggressiven, hochviskosen und kristallinen Medien. Er ist mit Kugelhähnen und Nadelventilen in Double Block Read more…

Produktionstechnik

Lackierprozesse an neue Anforderungen anpassen

Die Oberfläche ist das entscheidende Kriterium für den Erfolg von Produkten und damit für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Die industrielle Lackiertechnik leistet daher einen essentiellen Beitrag zur Wertschöpfung. Inhouse-lackierende Firmen stehen dabei ebenso wie Lohnbeschichter Read more…