Der in Ecuador tätige Basis- und Edelmetallentwickler Aurania Resources Ltd. (ISIN: BMG069741020 / TSX-V: ARU), der bereits mehrfach mit hochgradigen Explorationsergebnissen auf sich aufmerksam gemacht hat, arbeitet zukünftig im Rahmen seiner Explorationsarbeiten mit den ausgewiesenen Experten des US-Unternehmens Metron Incorporated aus Reston bei Virginia zusammen.

Wie Aurania mitteilte werden die eigenen Geologen mit den Experten von Metron Incorporated Hand in Hand arbeiten, um das unternehmenseigene ‚Lost Cities – Cutucu‘-Projekt besser und effizienter zu explorieren. Metron, die nachweislich Profis auf ihrem Gebiet sind, bietet unter anderem Speziallösungen bei anspruchsvollen Problemen, wie z.B. bei der Landesverteidigung, durch die Entwicklung und Anwendung fortschrittlicher mathematischer Methoden an. Problemlösungen werden mittels Computersoftware mit grafischen Oberflächen realisiert, die es dem Benutzer ermöglichen, Ergebnisse zu verstehen und zu bearbeiten, ohne die Feinheiten der Modelle selbst begreifen zu müssen. Das Unternehmen verfügt über rund 35 Jahre Erfahrung in der sogenannten ‚Bayesian‘-Forschungstheorie und hat ausgereifte Computeralgorithmen entwickelt, um Wahrscheinlichkeitskarten zu erstellen, die spezifische Ziele identifizieren, auch wenn die vorhandenen Daten mehrdeutig und widersprüchlich sind.

Metron Chief Scientist Dr. Lawrence D. Stone, auch Teil des Teams, das Aurania unterstützt, war z.B. maßgeblich am Auffinden des verlorenen Atom-U-Bootes USS SCORPION beteiligt. Später leitete er das technische Team von Metron, das Wahrscheinlichkeitskarten erstellte, die zur Entdeckung des sagenumwobenen „Ship of Gold“ – SS CENTRAL AMERICA führten. Die SS CENTRAL AMERICA sank im Jahr 1857 während eines Hurrikans im Atlantik, mit etwa 21 Tonnen Gold an Bord. In der jüngeren Vergangenheit navigierte diese Forschungssoftware die Suchenden zum Standort der Black Box der am 01. Juni 2009 im Atlantik abgestürzten Air France Maschine, mit der Flugnummer ‚AF 447‘.


Die Frage nun, wie kann Metron Aurania bei der Rohstoffsuche helfen? Metro wird, so die beiden Unternehmen, Aurania Datenanalysen und statistische Analysen zur Verfügung stellen, um die gezielte Suche nach den Goldminenzentren ‚Logroño de los Caballeros‘ und ‚Sevilla del Oro‘ zu verfeinern, die in der Kolonialzeit große, von Spaniern betriebene Goldminen waren. Basierend auf historischen Aufzeichnungen geht Aurania davon aus, dass sich die Minen innerhalb seines 2.080 Quadratkilometer großen Projektes im Südosten Ecuadors befinden.

Es soll laut Dr. Keith Barron, Chairman und CEO von Aurania – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=299154 – ein umfangreiches Archiv aus historischen Daten und alten Karten aufgearbeitet und werden, die über Jahrzehnte von Professor Octavio Latorre und ihm selbst zusammengetragen wurden. Dabei werde Metrons modernste Technik Auranias Projektgebiet in „geografische Zellen“ unterteilen, denen jeweils ein Wahrscheinlichkeitsranking basierend auf der Kombination der verfügbaren Daten zugewiesen wird.

Zellen mit der höchsten Wahrscheinlichkeit werden sodann für eine zielgerichtete Nachbereitung priorisiert, und durch anschließende ‚LiDAR‘-Untersuchungen (‚Light Direction and Ranging‘), eine Technologie, die bisher immer sehr erfolgreich bei der Entdeckung von ‚Lost Cities‘ in den dschungelbewachsenen Gebieten eingesetzt wird, näher bestimmt werden. Dr. Barron geht davon aus, dass diese Zusammenarbeit die Erkundung des ‚Lost Cities‘-Projekts erheblich beschleunigen werde und hob hervor, dass sein Unternehmen das erste sei, das die ‚Bayesian‘-Forschungstheorie bei der Exploration nach Goldlagerstätten einsetze. Bei erfolgreichem Abschluss der Zusammenarbeit könnte diese Methode den Explorationssektor revolutionieren, spekulieren bereits die beiden Unternehmen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Preis-Leistungs-Sieger aus Itzehoe

Wer kümmert sich um mein Geld? In Zeiten des Nullzinses wird diese Frage für viele Sparer immer wichtiger. Die Leistung in der Beratung muss stimmen – der Preis aber bitte auch. In einer aktuellen Studie Read more…

Finanzen / Bilanzen

GoldMining übernimmt weiteres Goldprojekt in Kolumbien

Der kanadische Edel- und Basismetallexplorer GoldMining Inc. (ISIN: CA1058651094 / TSX-V: GOLD) gab die indirekte Übernahme des Goldprojektes ‚Yarumalito‘ von Newrange Gold bekannt. Indirekt deshalb, weil die Übernahme durch eine GoldMining-Tochtergesellschaft durchgeführt wurde. Bei dem Read more…

Finanzen / Bilanzen

First Cobalt kurz vor Produktionsbeginn und GoldMining erweitert sein Portfolio

Der angehende Kobaltproduzent First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) gab einen aktuellen Überblick zu seiner Machbarkeitsstudie bezüglich Wiederinbetriebnahme und Erweiterung seiner hydrometallurgischen Kobaltraffinerie im Canadian Cobalt Camp nördlich von Toronto. Demnach rechnet das Read more…