Die moderne Profilieranlagentechnologie ermöglicht eine optimale Bearbeitung und effektive Nutzung von Schwachholz.

Die Sägewerksanlagen (Schwachholzsägewerk) können vorsortierte Hölzer in/ohne Rinde mit Durchmesser von 10 cm bis 25 cm am Zopf und in Längen von 1,0 m bis 3 m oder 1,2 m bis 6 m zur fertigen prismierten einstieligen oder mehrstieligen Holzware (Balken, Bohlen, Bretter, Latten) mit hoher Ausbeute schneiden.

Mit dieser Profiliertechnik werden sowohl gerade gewachsene Holzarten wie z.B., Fichte, Tanne, als auch krummere Hölzer, wie z.B. Seekiefer, wirtschaftlich bearbeitet.


Die Profilieranlage ist so konzipiert, dass das entastete vorsortierte Holz in das Einzugssystem der Anlage aufgelegt wird.
Bei Bedarf kann das Holz auch einmal mittig gekappt werden.
Je kürzer das Holz umso gerader ist es.
Über das Einzugssystem mit Zentrierung werden die Hölzer in eine Rundstabfräsmaschine, z.B. Typ RHM 250 II-H geführt. Die RHM dient zum Optimieren der Natur des Holzes, d.h. Wurzelanläufe, Astansätze, ovaler Wuchs und Konizität werden egalisiert. Dadurch wird eine kontinuierliche Produktion von "Problemhölzern" ermöglicht.

Nach der RHM wird das rund gefräste Holz direkt oder über einen Rollgang mit Auswurf in eine Profilier- und Sägemaschine Typ PSM 250 transportiert. In dieser Maschine werden ein Model (oder auch ein Doppelmodel) und 2 oder 4 prismierte Seitenbretter geschnitten. Nach der PSM werden die Seitenbretter durch ein Spezialtransport vom Model separiert. Das Model wiederum läuft in eine horizontal arbeitende Nachschnittsäge und wird hier zu Brettern in verschiedenen Schnittbildern aufgesägt.

Die Sägeware wird für die Fertigung von Paletten, Parkett, Elementen für Leimbinder u. ä. eingesetzt.

Die Auslegung der Anlagen erfolgt individuell nach Wunsch und Anforderungen des Kunden. Die Firma Wema Probst produziert am Standort in Freigericht/Deutschland und vermarktet ihre Produkte weltweit.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WeMa Probst Wolfgang Hofmann GmbH
Fabrikstr. 3
63579 Freigericht
Telefon: +49 (6055) 9180
Telefax: +49 (6055) 918129
http://www.wemaprobst.de

Ansprechpartner:
Jelena Hofmann
E-Mail: jehofmann@wemaprobst.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Künstliche Intelligenz für den Mittelstand

Künstliche Intelligenz (KI) lässt sich bereits heute sinnvoll in der Produktion einsetzen: um Prozesse zu überwachen und effizienter zu gestalten, Routinetätigkeiten zu übernehmen und bei Entscheidungen zu unterstützen. Für den produzierenden Mittelstand gilt es, die Read more…

Produktionstechnik

bretschneider startet neues Jahrhundert mit technischen Innovationen und Robotertechnik

Mit viel Erfahrung, Expertise und Leidenschaft entwickelt, produziert und konfektioniert bretschneider seit mittlerweile 100 Jahren Verpackungen und Faltschachteln für anspruchsvolle Kunden unterschiedlichster Branchen. Um das neue Jahrhundert gebührend einzuläuten, hat das Unternehmen in diesem Jahr Read more…

Produktionstechnik

Neue Drehmomentstütze der SMS group am AOD-Konverter

Bei North American Stainless (NAS), Ghent, Kentucky, hat SMS group (www.sms-group.com) eine Drehmomentstütze für den 160-Tonnen-AOD-Konverter Nr. 1 erfolgreich in Betrieb genommen. Der Kunde erteilte kurzfristig die Endabnahme (FAC – Final Acceptance Certificate). Das Ziel Read more…