Am 16. und 17. Mai fand in Barcelona die zweite Veranstaltung des Projekts FoodPackLab statt, bei der rund 70 Unternehmen aus den Bereichen Lebensmittel, Photonik und Verpackung die Möglichkeit hatten, sich über die neuen Photonik- und Verpackungstrends im Agro-Lebensmittelumfeld zu informieren.

Zwei sehr intensive Tage, an denen Themen wie neue Technologien für die Gemüseproduktion, die Tierproduktion, die Umwelt und die Lebensmittelverarbeitung diskutiert wurden! Die Teilnehmer aus Spanien, Frankreich, Deutschland, Italien, Finnland, den Niederlanden, Schweden und Großbritannien deckten vielfältiges Themenspektrum ab.

Während der Konferenz fanden B2B-Meetings mit den Teilnehmern statt, um die Zusammenarbeit zwischen ihnen zu verstärken und die sektorübergreifende Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen aus den Bereichen Photonik, Verpackung, Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie zu fördern sowie internationale Interessengruppen wie KMU, Experten, F&E-Zentren und Forschungsgruppen sowie Cluster zusammenzubringen.


Durch den Zusammenschluss von Unternehmern und Forschern, die nicht nur an neuen Technologien für die europäische Wirtschaftsentwicklung, sondern auch an der Schaffung nachhaltiger und verantwortungsvoller Industrien arbeiten, ist es gelungen, das enorme Potenzial der Photonik und der Verpackungstechnologien mit den jüngsten Herausforderungen aus dem Lebensmittel- und Agrarsektor zu verbinden.

Das vielfältige Programm umfasste ein internationales Expertengremium mit einem breiten Themenspektrum, Innovationsworkshops zu Herausforderungen aus dem Agrar- und Lebensmittelsektor und Lösungen aus den Bereichen Verpackungs- und Photonik-Technologien sowie B2B-Treffen zur Anregung und Stärkung der Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Darüber hinaus boten mehrere Networking-Möglichkeiten wie eine Vintage Van Tour zum Montjuïc, das Abendessen im Maritim Museum und das Abschiedsessen im Maritim Restaurant den Teilnehmern viele Matchmaking-Möglichkeiten, um ihre Kooperationsbasis zu verbinden und zu vertiefen.

FoodPackLab wurde von fünf europäischen Clustern der Photonik-, Verpackungs- und Lebensmittelindustrie ins Leben gerufen, um die intersektorale Zusammenarbeit zu fördern und um innovative Lösungen für Lebensmittelabfälle in der Verpackungsindustrie zu entwickeln.

Aktuelle Herausforderungen und Lösungen der Lebensmittelverarbeitung und Verpackung stehen im Fokus.

 

Über den Food-Processing Initiative e.V.

Zugang zu Wissen – Partnern – Märkten
Der Food-Processing Initiative e.V. ist das Netzwerk der Lebensmittelhersteller, der Ausrüsterindustrien und der wissenschaftlichen Einrichtungen, das die Unternehmen unterstützt, Herausforderungen zu meistern und die Chancen auf den Märkten erfolgreich zu nutzen.

Der FPI e.V. fördert innovative Lösungen und optimierte Prozesse durch internationale Kooperationen, Innovationsprojekte und Best-Practice-Austausch mit nationalen und internationalen Netzwerken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Food-Processing Initiative e.V.
Ritterstr.19
33602 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 98640-0
Telefax: +49 (521) 98640-29
http://www.foodprocessing.de

Ansprechpartner:
Ariane Rieger
Telefon: +49 (521) 98640-60
E-Mail: Ariane.Rieger@foodprocessing.de
Norbert Reichl
Telefon: +49 (521) 98640-0
E-Mail: Norbert.Reichl@foodprocessing.de
Beate Kolkmann
Telefon: +49 (160) 745-2381
E-Mail: Beate.Kolkmann@foodprocessing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Neue Drehmomentstütze der SMS group am AOD-Konverter

Bei North American Stainless (NAS), Ghent, Kentucky, hat SMS group (www.sms-group.com) eine Drehmomentstütze für den 160-Tonnen-AOD-Konverter Nr. 1 erfolgreich in Betrieb genommen. Der Kunde erteilte kurzfristig die Endabnahme (FAC – Final Acceptance Certificate). Das Ziel Read more…

Produktionstechnik

Ausgezeichnete Freude – ASSA ABLOY gewinnt Red Dot Award 2019

. Red Dot Award für Markenkommunikation Der begehrte Red Dot Award wurde am 1. November in Berlin verliehen und ehrte die Marke ASSA ABLOY mit dem Construction Brand Award in der Kategorie „Brands and Communication Read more…

Produktionstechnik

Weihnachtsgeschenktipp: Qualität verschenken für mehr Freude an Heiligabend

Wie jedes Jahr steht Weihnachten plötzlich vor der Tür, und die Not, noch rechtzeitig Geschenke zu finden, ist auf einmal riesengroß. Vor allem passionierten Hand- und Heimwerkern macht man mit hochwertigem Qualitätswerkzeug verlässlich eine Freude. Read more…