Kann denn Kunststoff sinnvoll sein? In Zeiten gewachsenen ökologischen Bewusstseins? Bei all den Freitagsdemonstrationen? Als Dämmstoff schon. Kühlschränke etwa werden oft mit Polyurethan gedämmt. Dächer auch. Zum Beispiel mit Dämmstoffen von puren. Schindler Parent hat sie in Szene gesetzt. In einem Erklärfilm, der in 10 guten Gründen nachvollziehbar zeigt, warum das nicht nur Sinn macht, sondern durchaus auch unter ökologischen Gesichtspunkten vertretbar ist.

Polyurethan-Dämmstoffe verfügen über eine überraschend nachhaltige Ökobilanz. Überaus lange haltbar, weil feuchte- und schimmelresistent, überzeugen sie auch durch eine hohe Gesundheitsverträglichkeit und Allergikerfreundlichkeit. Natürlich werden PU-Dämmstoffe synthetisch gefertigt, doch sie sparen ein Vielfaches der Energie ein, die für ihre Herstellung erforderlich ist. Und: Sie sind recycelbar und als neue Funktionswerkstoffe wiederverwertbar.

Punkt für Punkt Vorteile zeigen und Vorurteile entkräften


Der Erklärfilm, von Schindler Parent konzipiert und von der Berliner Filmproduktion Breuerundsander realisiert, zeigt anhand eines beispielhaften Lebenszyklus die Vorteile einer PU-Dämmung. Von der Planung über die Verarbeitung bis zur Wiederverwertung – und entkräftet dabei Punkt für Punkt Vorurteile, die gegenüber PU-Dämmstoffen kursieren.

Ein Film in zwei Versionen und 10 Clips

Der Film ist Teil eines umfassenden Kampagnenpakets, das eine Microsite, Flyer, Argumentationskarten und mehr umfasst. Der Film selbst liegt in unterschiedlichen Fassungen vor: als Vergleich mit einem natürlichen Dämmstoff, dann in einer kürzeren Fassung nur auf PU bezogen sowie in zehn Einzelclips, die immer genau ein Argument spielen. Die PU-Version „Vorteile statt Vorurteile“ ist ab sofort in Deutsch und Englisch auf der Schindler Parent Website zu sehen sowie auf dem Youtube-Channel: youtube.com/user/SchindlerParentMarke

Über die Schindler Parent GmbH

Seit 40 Jahren unterstützt die Meersburger Agentur die mittelständische Industrie und international operierende Unternehmen. Ihre Schwerpunkte liegen in der markenorientierten Kommunikation im B2B-Bereich. Die Agentur beschäftigt an den Standorten Meersburg und Pforzheim rund 35 Mitarbeiter/-innen, ist seit 1989 Mitglied im Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e. V. und seit 2007 Mitglied im internationalen Agency-Network E3. Mehr Informationen unter schindlerparent.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schindler Parent GmbH
Uferpromenade 3
88709 Meersburg
Telefon: +49 (7532) 4301-0
Telefax: +49 (7532) 4301-200
http://www.schindlerparent.de

Ansprechpartner:
Dorothea Waltl
Project Management
Telefon: +49 (7532) 4301-214
Fax: +49 (7532) 4301-100
E-Mail: dorothea.waltl@schindlerparent.de
Mario Motzkuhn
Etat-Direktor
E-Mail: mario.motzkuhn@schindlerparent.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

HITZLER INGENIEURE Berlin: Kontakte knüpfen auf der bonding Firmenkontaktmesse an der TU Berlin

Auch bei der bonding Firmenkontaktmesse in Berlin am 27. November ist HITZLER INGENIEURE dabei: Die Berliner Niederlassung informiert auf dem Campus der Technischen Universität interessierte Studenten und Absolventen über Einstiegschancen, Bewerbungsmodalitäten und Leistungsportfolio des Ingenieurbüros Read more…

Bautechnik

Zweifelhafte Sicherheit von Baustellenaufzügen

Der Gesetzgeber hat Baustellenaufzüge zu Maschinen erklärt. Somit gilt die entsprechende Maschinenrichtlinie. Zur Überwachung des Sicherheitsstandards sind entsprechende Prüfungen verpflichtend. Oftmals werden Baustellenaufzüge durch nicht entsprechend geschultes Personal montiert, aufgrund mangelnder Kenntnisse entsteht ein hohes Read more…

Bautechnik

Beeindruckendes Farbenspiel

Ein einzigartiger Rosengarten im heimischen Außenbereich – diesen Wunsch erfüllte sich ein Bauherr im ostwestfälischen Schloß Holte-Stukenbrock. In einem aus Hochbeeten der Firma Richard Brink errichteten kreisrunden Labyrinth gedeihen zahlreiche Rosen sowie Stauden und bilden Read more…