• Kögel Cargo Rail: multimodal einsetzbarer Auflieger
  • Heavy-duty-RoRo-Ausstattung: individuell und extrem robust
  • Kögel Telematics: Transparenz in der Lieferkette

Ein Kögel Highlight auf der transport logistic 2019 ist der Kögel Cargo Rail mit RoRo-Ausstattung. Natürlich hat auch der Cargo Rail den NOVUM-Generationswechsel vollzogen. Das optimierte Außenrahmenprofil und der verbesserte Aufbau machen den Kögel Cargo Rail nicht nur noch robuster, sondern vereinfachen auch das Handling im täglichen Gebrauch. Zusätzlich punktet der Kögel Cargo Rail der NOVUM-Generation mit einem sehr hohen Individualisierungsgrad und lässt sich so auf die jeweiligen Anforderungen der Speditionen anpassen. Dieser Auflieger leistet zudem einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und zur CO2-Reduzierung. Denn durch die flexible Einsatzmöglichkeit auf Straße, Schiene und Schiff lassen sich die Vorteile des Fährverkehrs und der Bahn auf den Hauptstrecken und die Flexibilität des Lkw im Vor- und Nachlauf optimal nutzen.

Rahmen in Rail-Ausführung


Der Kögel Cargo-Rail-Auflieger verfügt über einen hochstabilen Stahl-Leichtbau-Rahmen und einen 120 Millimeter hohen Rahmenhals. Der Auflieger für den multimodalen Einsatz kommt natürlich mit dem optimierten Außenrahmenprofil und dem verbesserten Aufbau, die die Trailer der NOVUM-Generation auszeichnen.
Der Auflieger hat in der Grundausstattung ein Leergewicht ab circa 6.350 Kilogramm. Die Bodentragfähigkeit ist für hohe Staplerachslasten bis zu 7.200 Kilogramm ausgelegt. Neben den bekannten Vorteilen der NOVUM-Generation wie der neuen Luft- und Lichtkonsole an der Vorderwand, die die Kräfte über den Längsträger in den Rahmen einleitet, dem neuen Außenrahmenprofil, das die Erreichbarkeit der Vario-Fix Zurrpunkte stark verbessert, und den variablen Lattentaschen hat der Kögel Cargo Rail eine umfangreiche Serienausstattung. Die serienmäßig enthaltenen 13 Paar Zurrbügel sind neu mit seitlichen Griff-Haken für ein einfacheres Handling versehen und verfügen über eine Zugkraft von 2.500 Kilogramm. Beim transport logistic Ausstellungsstück stehen für die optimale Ladungssicherung im Vario-Fix-Stahl-Lochaußenrahmen die optional erhältlichen 24 Paar Zurrbügel mit 2.500 Kilogramm Zugkraft je Bügel zur Verfügung.
Die im Rahmen integrierten Greiferkanten, ein Greiferzangen-Planenschutz aus Aramid-Gewebe und spezielle Achsen in Rail-Ausführung machen den Cargo Rail der NOVUM-Generation bahnverladbar. Dabei ist der Auflieger für die flexible Verladung auf die gängigsten Taschenwagen der Bahn und für eine Stützbockhöhe von 980 Millimetern ausgelegt. Natürlich ist der Auflieger auch nach DIN EN 12642 Code XL zertifiziert und damit für den Transport auf Schnellgüterzügen mit einer Geschwindigkeit bis zu 140 km/h ausgelegt.

Weitere Individualausstattung am Messeexponat

Für den unbegleiteten Schiffs- und Fährtransport ist der Kögel Cargo Rail optional mit einer Heavy-duty-RoRo-Ausrüstung ausgestattet. Dazu gehören eine diagonale Verstärkung zwischen Längsträger und Außenrahmen, eine zehn Millimeter starke geschlossene Gleitplatte, eine zehn Millimeter starke Sattelplatte, zwei Nachsaugventile sowie vier Paar Schwerlast-Zurringe mit 12.000 Kilogramm Prüfkraft. Mechanisch verstärkte Sattelstützen in Ferry-Ausführung mit Rollen komplettieren die RoRo-Ausstattung.
Am Kögel Cargo Rail ist auch die Option Strong & Go-Aufbau zu sehen. Dieser kombiniert den innovativen Aufbau der NOVUM-Generation mit einer mit Gurtaussteifungen verstärkten Kögel Integral-Dachplane. Dank dieser Lösung sind Einstecklatten für die Erfüllung von DIN EN 12642 Code XL sowie der Daimler-Richtlinie 9.5 beim Transport von Gitterboxen und gebänderter Ladung nicht mehr nötig. Für den zertifizierten Getränke-Transport ist mit dem Strong & Go-Aufbau bei einlagigen und zweilagigen Getränkekisten auf Normpaletten nur noch eine Reihe Latten nötig anstatt der drei beziehungsweise vier Reihen mit normalem Aufbau.
Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und Vermeidung von Abbiegeunfällen ist der Trailer mit optionalen blinkenden Seitenmarkierungsleuchten ausgestattet. Für eine einfache und schnelle Sicherung des Schiebeverdecks im geöffneten Zustand ist der Kögel Cargo Rail mit dem neuen Kögel EasyFix Stopper ausgestattet. Der Kögel EasyFix Stopper hält das Verdeck nicht nur sicher in Position, sondern ermöglicht nach erfolgtem Ladevorgang auch ein einfaches Schließen des Verdecks ohne erneute Entsicherung. Das System erhöht die Effizienz und die Sicherheit beim Be- beziehungsweise Entladevorgang. Zur weiteren Individualausstattung zählen ein über dem Abschlussträger hinten auftragend montiertes 720 Millimeter langes Stahlriffel-Überfahrblech, ein Heckportal mit Stahleckrungen, verstärkte Stahlrammpuffer, ein mittig am Rahmenabschlussblech montierter acht Millimeter starker querlaufender Stahlwinkel über die gesamte Breite sowie ein Verschlussnockenschutz, Planenseile mit zwei Halterungen, Kögel LUXIMA-LED-Mehrkammerschlussleuchten und vieles mehr.

Kögel Telematics

Der Kögel Cargo Rail ist optional mit Kögel Telematics ausgestattet. Dank des Telematikpakets BasicTrailer, das die Services PosControl, TrailerControl und EBSControl vereint, sendet das Kögel Trailer-Telematikmodul Daten wie die Position in Echtzeit, den Koppelstatus und die EBS-Daten an das Kögel Telematics-Webportal. Alle erfassten Daten, lassen sich dank der Kögel Telematics-Connectivity-Datenbank nicht nur im Kögel Telematics-Webportal und anderen Flottenmanagementsystemen abbilden, sondern auch in bestehende Prozesse und in die unterschiedlichsten Softwaresysteme in Echtzeit importieren.

Vielfältige Varianten und Individualausstattung 
Der Kögel Cargo Rail der NOVUM-Generation ist in weiteren Varianten und natürlich mit vielfältigen Individualausstattungen erhältlich. Dazu zählen zum Beispiel unterschiedliche Ladungssicherungspakete, RoRo-Ausstattungen, Bordwände, TIR-Ausstattung, eine Coilwanne und vieles mehr.

KTL-Beschichtung: dauerhafter Schutz vor Korrosion

Beim Kögel Cargo Rail ist der gesamte Fahrzeugrahmen durch die Nano-Ceramic-Technologie plus KTL-Beschichtung mit anschließender UV-Lackierung nachhaltig vor Korrosion geschützt.

Über die Kögel Trailer GmbH

Kögel ist einer der führenden Trailerhersteller Europas. Bereits mehr als 550.000 Fahrzeuge hat das Unternehmen seit der Firmengründung 1934 produziert. Mit seinen Nutzfahrzeugen und Lösungen für das Speditions- und Baugewerbe bietet das Unternehmen seit über 80 Jahren ingenieursgeprägte Qualität "made in Germany". Im Mittelpunkt stehen seither die Leidenschaft für den Transport und Innovationen, die nachweislich nachhaltige Mehrwerte für die Spediteure bieten. Der Firmensitz und Hauptproduktionsstandort der Kögel Trailer GmbH ist im bayerischen Burtenbach. Zu Kögel gehören außerdem Werke und Standorte in Ulm (D), Duingen (D), Chocen (CZ), Verona (IT), Kampen (NL) und in Moskau (RUS).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kögel Trailer GmbH
Am Kögel-Werk 1
89349 Burtenbach
Telefon: +49 (8285) 88-0
Telefax: +49 (8285) 88-905
http://www.koegel.com

Ansprechpartner:
Patrick Wanner
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (8285) 88-12301
Fax: +49 (8285) 8812284
E-Mail: patrick.wanner@koegel.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Turbolader prozesssicher und wirtschaftlich in Serie fertigen

In Dieselfahrzeugen ist der Turbolader schon lange Stand der Technik. Und nahezu alle Automobilhersteller bieten heute Benziner mit Turboaufladung an. Denn: Der Turbolader ermöglicht vergleichbare Leistung bei kleinerem Hubraum – und das trägt der Entwicklung Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Neue Parksensoren

Der Zweck ist klar: Mehrere Sensoren auf Ultraschallbasis sind in die Stoßfänger eines Pkw integriert. Sie senden als Abstandswarner Ultraschallwellen aus, registrieren die Zeitspanne bis zu deren Reflexion und errechnen so die Distanz vom Sensor Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Mobile Einheit für Sicherheitstrainings an jedem Ort

Das Training kommt zum Auftraggeber: Mit einer neuen mobilen Trainingseinheit von 3M lassen sich Schulungen und Kurse für den Einstieg, das Arbeiten und die Rettung in engen Räumen jetzt noch flexibler durchführen. Trainings sind nahezu Read more…