Der Anbieter von Rastersondenmikroskopen Nanosurf hat sich für den Einsatz der hochauflösenden Schrittmotorsteuerung LSTEP express der LANG GmbH & Co. KG (www.lang.de) entschieden. Dies ermöglicht die flexible Steuerung für schnelle präzise Positioniervorgänge. LSTEP express fließt bei Nanosurf im Bereich kundenspezifische Messmaschinen und Standard-Messmaschinen, die für hochgenaue Oberflächenmessungen mit Atomic Force Microscopy (AFM) eingesetzt werden, ein.

LANG ist Anbieter von Automations-Systemen sowie Fräs-, Laser- und Digitalisier-Maschinen und vertreibt seit knapp 40 Jahren Schrittmotorsteuerungen für die Feinpositionierung. Mit dem eigens entwickelten dynamischen Mikroschrittbetrieb werden sehr schnelle Positioniervorgänge mit höchster Präzision ermöglicht. Diese Technologie fließt auch in die LSTEP-Steuerungen ein.

Ein Teil dieser Produktfamilie ist die hochauflösende Schrittmotorsteuerung LSTEP express. Damit lassen sich unterschiedliche Motortypen ansteuern und verschiedenste Applikationen mit wenig Aufwand realisieren. Es können sowohl Schritt-, Servo-, Linear-, und DC-Servomotoren angesteuert und auch ein Mischbetrieb möglich gemacht werden.


Präzise Steuerung hochanspruchsvoller Rastersondenmikroskope

Für hochpräzise und gleichzeitig dynamische Positionieraufgaben setzt auch das Unternehmen Nanosurf die Lösung LSTEP express ein. Nanosurf mit Sitz in der Schweiz gehört zu den führenden Herstellern von Rastersondenmikroskopen (Atomic Force Microscope, AFM; und Scanning Tunneling Microscope, STM).

Die Funktionsweise eines AFMs lässt sich mit der eines Schallplattenspielers vergleichen: Wie die Nadel auf einer Schallplatte tastet eine Sonde die Oberfläche einer Probe ab und sammelt dabei Informationen über deren Beschaffenheit. Dabei nutzt die Rastersondenmikroskopie atomare Wechselwirkungen zwischen Sonde und Probe und ermöglicht so Auflösungen bis in den subatomaren Bereich.

Um die hochanspruchsvollen Systeme von Nanosurf zu steuern, bedarf es einer Lösung, die höchste Präzision und Flexibilität ermöglicht. Aus diesem Grund hat sich das Unternehmen für den Einsatz von LSTEP express entschieden. Die Lösung wird im Bereich kundenspezifische Messmaschinen und Standard-Messmaschinen für hochgenaue Oberflächenmessungen mit AFM angewendet. So kommt die Steuerung aktuell beispielsweise für ein von Nanosurf entwickeltes hochpräzises System zur rasterkraftmikroskopischen Untersuchung von besonders großen Proben zum Einsatz.

"Ausschlaggebend für unsere Entscheidung zu Gunsten von LSTEP express war unter anderem die hohe Flexibilität und die Möglichkeit, verschiedenste Motortypen und Kombinationen mit ein und derselben Steuerung zu bedienen (durch Konfigurationsänderungen)", erläutert Dr. Andreas Lieb, Technischer Leiter kundenspezifische Messmaschinen bei Nanosurf.

Schlüsselfertige, flexible Lösung – auch für zukünftige Anforderungen

"Die Nanosurf-Angestellten außerhalb der Entwicklung nutzen die LANG-Lösung als Turnkey-Solution, die einfach funktioniert. Als große Vorteile sehen wir die kompakte Schrittmotor-, Servomotor- und Linearmotorsteuerung mit Wegmesssensorauswertung, TTL Ein-/Ausgängen, Nothalteingang etc. und eine gute API zur Integration in C++ Software. Der breite Funktionsumfang der LSTEP express-Steuerung ermöglicht es trotz steigender Anforderungen, stets die gleiche Lösung anzuwenden", erläutert Dr. Andreas Lieb.

Das Unternehmen plant, weiterhin kundenspezifisch entwickelte Systeme, aber auch Standardlösungen mit LSTEP express-Controllern anzusteuern.

Über die Lang GmbH & Co. KG

Die 1972 gegründete LANG GmbH & Co. KG mit Sitz in Hüttenberg ist ein führender Anbieter im Bereich Positioniersysteme sowie Präzisionsgravieren und -fräsen. Das Portfolio erstreckt sich über Automations-Systeme, Frästechnologie, Lasertechnologie, Digitalisiersysteme, und die unterstützende LANG-CAD/CAM-Software. Das Unternehmen bietet ein ausgereiftes Steuerungs- und Maschinenprogramm inklusive Maschinenmontage und -abnahme, Service und Support sowie Schulungen an Automationskomponenten, Maschinen und Software. Höchste Qualität und eine schnelle Inbetriebnahme sowie ein professioneller After-Sales-Service stehen dabei im Fokus. Die LANG-Lösungen kommen in Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie Automobilindustrie, Medizintechnik, Beschriftung, Verpackungsindustrie und vielen weiteren zum Einsatz.Weitere Informationen: www.lang.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lang GmbH & Co. KG
Dillstr. 4
35625 Hüttenberg
Telefon: +49 (6403) 70036
Telefax: +49 (6403) 700940
http://www.lang.de

Ansprechpartner:
Michaela Wenzel
Marketing
Telefon: +49 (6403) 7009-0
E-Mail: michaela.wenzel@lang.de
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

Elektronische Schuhsäulen-Serie PFAFF 1571/1574/1591

Zweifelsohne ist die aktuelle PFAFF Schuhsäulen-Generation, die in der Branche als Mutter aller Schuhmaschinen gilt, die am häufigsten kopierte Schuhmaschinen-Serie. Kopiert zu werden heißt für den deutschen Maschinenhersteller, dass er vieles an der Maschine gut Read more…

Maschinenbau

ArcelorMittal Asturias beauftragt SMS group mit der Umrüstung der bestehenden Koksofengasbrenner auf hybride SMS-EcoFlamePLUS-Brenner im Warmbandwerk Aviles

ArcelorMittal Asturias, Spanien, hat der SMS group (www.sms-group.com) den Auftrag zur Lieferung eines neuen Verbrennungssystems für die bestehenden Hubbalkenöfen 2N, 3N und 4N im Warmbandwerk Aviles erteilt. Der Lieferumfang umfasst den Austausch der bestehenden Brenner Read more…

Maschinenbau

Cloudbasiert zum Schaltplan

Eplan eBuild, die neue Cloud-Software zur Generierung von Stromlauf- oder Fluidplänen, wird zur SPS gelauncht. Sie richtet sich an Anwender der Eplan Plattform 2.8, die Lust auf erste Gehversuche in der Cloud haben. Voraussetzung zur Read more…