Die OHM Professional School (OPS) gilt als Vorreiter der berufsbegleitenden Weiterbildung in ganz Bayern. 2010 startete der berufsbegleitende Bachelor Betriebswirtschaft, als einer von vier Modellstudiengängen mit Unterstützung des Bayerischen Wissenschaftsministeriums. Somit war die OPS eine der ersten bayerischen Weiterbildungsinstitute, die die Öffnung des Hochschulzugangs für beruflich Qualifizierte, wie Meister und Techniker ermöglichte. Seitdem konnte sich der Studiengang erfolgreich am Markt platzieren, und startet im September nun schon mit dem zehnten Jahrgang.

Die OPS als Vorreiter auf dem Weiterbildungsmarkt

Am Arbeitsmarkt entstand in den letzten Jahren eine stetig wachsende Nachfrage nach akademisch qualifizierten Fachkräften. Gründe für eine Weiterbildung sind, dass die Studierenden neue Fähigkeiten und fachlich fundierte Kenntnisse erwerben möchten. Oftmals werden diese vom Arbeitgeber aber auch explizit gefordert, um einen bestimmten Karriereweg im Unternehmen einschlagen zu können. Diesen Trend des Arbeitsmarktes hat die OPS bereits früh erkannt und eröffnet ihren Absolventen und Absolventinnen neue Perspektiven für ihre berufliche Karriere. Den Erfolg des BBB zeigen auch die Zahlen: Mit aktuell mehr als 160 Studierenden ist der BBB Studiengang mittlerweile der teilnehmerstärkste Studiengang der OHM Professional School.


Optimale Vereinbarung von Studium und Beruf

Für viele Studierende ist es schwer während des Studiums einen Praxisbezug herzustellen. Dieser hilft allerdings beim Erlernen der theoretischen Fachkenntnisse und ist fundamental für deren Vertiefung. Da die meisten Vollzeitstudierenden direkt nach dem Studium ins Berufsleben starten möchten, bleibt für zusätzliche Lehrgänge oder Praktika oft keine Zeit mehr. Die OHM Professional School bietet Studierenden mit dem berufsbegleitenden Bachelor Betriebswirtschaft die Möglichkeit, berufliche Praxis und Studium zu vereinen.

Vorlesungen am Abend und zahlreiche benutzerfreundliche e-Learning-Module machen es möglich Beruf und Studium erfolgversprechend und stressfrei zu kombinieren. Während des vierjährigen Studiums werden alle wirtschaftswissenschaftlichen Bereiche wie Marketing, Logistik oder Rechnungswesen von Professorinnen und Professoren der Technischen Hochschule Nürnberg sowie von renommierten Experten aus der Wirtschaft vermittelt. Neben diesen Fachkenntnissen werden auch soziale und methodische Kompetenzen sowie Schlüsselqualifikationen gefördert, die zur Persönlichkeitsbildung beitragen und die die Studierenden auf spätere Führungspositionen vorbereiten. Auch die Arbeitgeber profitieren durch die höhere Qualifikation ihrer Mitarbeiter. Konkrete Praxisprojekte in den Betrieben vertiefen zudem die Lehrinhalte und zeigen realisierbare Lösungswege wissenschaftlich fundiert auf.

Am 01. September 2019 startet der nächste BBB-Jahrgang. Gehen auch Sie den nächsten Karriereschritt mit dem berufsbegleitenden Bachelorstudium an der OHM Professional School an. Informieren Sie sich jetzt zu Studieninhalten, Studienverlauf und vielem mehr unter:  https://ohm-professional-school.de/…

 

Über OHM Professional School

Die OHM Professional School ist das Institut für berufsbegleitende Weiterbildung der Technischen Hochschule Nürnberg. Sie blickt auf eine fast 20-jährige Erfahrung im akademischen Weiterbildungsbereich zurück.

Mit aktuell über 20 maßgeschneiderten Angeboten aus den Bereichen Technik, Informationstechnologie und Wirtschaft ist die OHM Professional School der Partner für zielorientierte akademische Weiterbildung und lebenslanges Lernen in der Metropolregion Nürnberg. Das Portfolio umfasst diverse Studien- und Zertifikatslehrgänge, sowie Fachtagungen, (Firmen-)Seminare und Konferenzen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OHM Professional School
Kressengartenstraße 2
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 58802808
Telefax: +49 (911) 58806800
https://www.ohm-professional-school.de

Ansprechpartner:
Sabine Tiefel
Marketing Managerin
Telefon: +49 (911) 5880-2804
Fax: +49 (911) 5880-6800
E-Mail: sabine.tiefel@th-nuernberg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

ICS Experts Wirtschafts- & Umweltsymposium am 06.02.2020 in der neuen KLIMA ARENA in Sinsheim

Unter dem Titel „Die Wirtschaft im Zeichen des Klimawandels“ veranstaltet die ICS Group am Donnerstag, den 6. Februar 2020 in der einzigartigen KLIMA ARENA in Sinsheim ein hochkarätiges Symposium rund um das gesellschaftlich aktuelle Thema Read more…

Allgemein

20 Jahre gangl.de – 20 Jahre praxisorientierte Lösungen für Outlook, Exchange-Server sowie Office 365 bzw. Exchange Online

gangl.de entwickelt benutzerorientierte Lösungen für die Microsoft-Welt seit 1999. Dabei orientieret sich das Unternehmen an den Bedürfnissen der Kunden. Was bei vielen anderen Unternehmen teurer Zusatz ist, ist bei gangl.de selbstverständlich. Dazu gehören kostenlose Beratung Read more…

Allgemein

Projekt zur Steigerung der Kapazität in optischen Netzen unter der Leitung von ADVA gestartet

ADVA (FWB: ADV) gibt bekannt, dass das Unternehmen die Leitung eines Forschungsprojekts übernimmt, bei dem die Datenübertragung in optischen Metro- und Weitverkehrsnetzen erheblich gesteigert werden soll. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Read more…