Ein zerstörter Flügel liegt wie ein gestrandetes Schiffswrack am Flussufer und lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters auf den Bildvordergrund. Wellen schlagen an dem großen Tasteninstrument hoch, Wasser spritz auf. Hinter der Gischt erhebt sich die Manhattan Bridge mit Blick auf New York City. Die großformatige Fotografie ist Teil der Ausstellung "City Moments" von Georg Glatzel und erzählt die Geschichte des Flügels aus dem "River Café" in Brooklyn, das von Wirbelsturm "Sandy" verwüstet wurde.

Der Künstler Georg Glatzel hat für die Reihe "Kunst-im-Serverhotel", in der das IT-Systemhaus Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG seit 2012 wechselnde Ausstellungen präsentiert, eine Auswahl seiner "Story-Telling-Pictures" zusammengestellt. In seinen Fotoarbeiten setzt sich der 1961 in Hamburg geborene Fotograf, der heute in Heidelberg und New York lebt, mit den Gegensätzen des urbanen Lebens und den unterschiedlichen Seiten des Menschen auseinander. Glatzel lotet dafür in seinen Fotografien die Möglichkeiten des Perspektivwechsels durch Doppelbelichtungen aus, die unmittelbar bei der Aufnahme in der Kamera entstehen. Meist fügt er gegenüberliegende Blickwinkel, die zeitgleich stattfinden, durch eine 180-Drehung zu einem neuen Motiv zusammen und gestaltet so das Unterwartete: expect the unexpected.

Perspektivwechsel bestimmen auch Glatzels persönlichen Lebensweg, denn nach 25 Jahren unternehmerischer Tätigkeit in der Immobilienwirtschaft widmet er sich heute mit Leidenschaft der Art Photography. „Double Exposure – das ist mein Leben", sagt Glatzel, „denn wir Menschen erleben doch immer Höhen und Tiefen, denken in die eine Richtung und gehen in die andere."


Matthias Blatz, Geschäftsführer der Heidelberg iT und Initiator der Ausstellungsreihe "Kunst-im-Serverhotel", freute sich über das große Interesse an Glatzels Werken und konnte mehr als 150 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien zur Vernissage am 16. Mai 2019 begrüßen. Auch Dr. Martin Stather, Ausstellungsleiter des Mannheimer Kunstvereins, war gekommen und betonte: „Glatzel fängt mit seinen Doppelbelichtungen den Spirit, das Tempo und alles, was zu einer Großstadt wie beispielsweise New York gehört, auf ganz besondere Weise ein." Seine Fotografien erzählten Geschichten, lassen den Betrachter immer neue Details entdecken und haben die Kraft, Menschen zu berühren. Daher sei für Herbst 2020 eine Einzelausstellung von Georg Glatzel im Mannheimer Kunstverein geplant.

Die Ausstellungseröffnung war für alle Akteure ein großer Erfolg. Das Gebäude des Rechenzentrumsbetreibers Heidelberg iT im sachlichen Industrie-Design bot die geeignete Kulisse für Glatzels großflächige Hochglanz-Fotografien (Fine Art Master Prints), DJane Estar sorgte für den passenden Sound zu den Großstadtmotiven, dazu Fingerfood und Getränke auf Top-Niveau durch das Heidelberger Restaurant "Chambao" und Bordelais Weinhandel.

Besonders begeisterte der druckfrische Katalog zur Ausstellung "Georg Glatzel ART MAGAZIN – change your perspective" No_01, der unter dem Motto „expect the unexpected“ erschien und in Zusammenarbeit mit Georg Glatzel, Dr. Martin Stather und Christopher Erhardt mit der Heidelberger abcdruck GmbH realisiert wurde.

INFO: „CITY MOMENTS"- Art Photography von Georg Glatzel
Öffnungszeiten: 17.05. – 31.07.2019 werktags von 8 Uhr bis 17 Uhr.
Um formlose Anmeldung an info@heidelberg-it.de wird gebeten.
Ausstellungs-Ort: Heidelberg iT, Kurpfalzring 110, 69123 Heidelberg

www.heidelberg-it.de
www.georg-glatzel.com

Das Foto zeigt die Double Exposure Fotografien „Sandy“, „Monuments of Vienna“ und „Life in Paris“ der Ausstellung CITY MOMENTS von Georg Glatzel. Bis 31. Juli 2019 zu sehen bei Heidelberg iT. Foto: Andreas Gieser

Über die Reihe „Kunst-im-Serverhotel“
In der Reihe „Kunst-im-Serverhotel" zeigt Heidelberg iT seit 2012 wechselnde Ausstellungen und ermöglicht ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. Das Wechselspiel von Sinnlichkeit und Abstraktion in der Kunst steht in ungewöhnlichem Gegensatz zu der sterilen und nüchternen Serverlandschaft des Rechenzentrumsbetreibers. Gerade dieser Gegensatz motiviert Geschäftsführer Matthias Blatz dazu, den Dialog zwischen Kunst und IT-Technik anzuregen. Im Rahmen der Ausstellungsreihe präsentierte Heidelberg iT bereits namhafte zeitgenössische Künstler und Fotografen, darunter Keyetan L. Sawicki, Bernhard Kreger, Martin Häusler und Georg Glatzel.

Über die Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG

Die Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG ist ein führender IT-Dienstleister in der Metropolregion Rhein-Neckar und vereint als Internet-Service-Provider, Rechenzentrumsbetreiber und IT-Systemhaus alle Kernkompetenzen der Informations- und Telekommunikationstechnik unter einem Dach. Der IT-/ITK-Infrastrukturdienstleister mit Sitz in Heidelberg verfügt über ein modernes Serverhotel mit TSI-Zertifikat der TÜViT/TÜV Nord Group und insgesamt fünf verteilte Rechenzentrumseinheiten mit einer Fläche von 1.500 Quadratmetern. Schwerpunkte sind Cloud-Computing und IT-Outsourcing sowie alle IT-Beratungs- und IT-Serviceleistungen rund um Infrastruktur, Netzwerk und Internet, einschließlich Geschäftstelefonie sowie Beschaffung von Hard- und Software. Im Bereich IT-Sicherheit deckt Heidelberg iT alle Themen der technischen und organisatorischen IT-Sicherheit ab und kann für Unternehmen die Rolle des externen IT-Sicherheitsbeauftragten übernehmen.

Ergänzt wird das Repertoire um professionelle Glasfaser-Dienstleistungen und LWL-Produkte sowie durch einen Glasfaser-Notdienst.

Als Spezialist für Elektro- und Netzwerktechnik plant und realisiert Heidelberg iT Projekte der intelligenten Hausvernetzung (Smart Home) und Multimedia-Konzepte.

Zu den Kunden der Heidelberg iT zählen vorwiegend mittelständische Unternehmen, gemeinnützige und soziale Einrichtungen, Dienstleister mit hohem Datenaufkommen, IT-Abteilungen von Konzernen sowie Kleinbetriebe.

Weitere Informationen unter www.heidelberg-it.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG
Kurpfalzring 110
69123 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 407-500
Telefax: +49 (6221) 407-505
http://www.heidelberg-it.de

Ansprechpartner:
Cornelia Luther
PR-Managerin
Telefon: +49 (6221) 407-500
Fax: +49 (6221) 407-505
E-Mail: c.luther@heidelberg-it.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Events

DGLR Weiterbildung: Flugzeugentwurf (Schulung | Hamburg)

Kursbeschreibung Der Kurs zeigt das Vorgehen beim Entwurf von Flugzeugen unter Berücksichtigung der Zulassungsvorschriften. Dies erfolgt insbesondere am Beispiel der Passagier- und Geschäftsreiseflugzeuge. Die Flugzeugparameter werden dabei ausgehend von den Anforderungen (Nutzlast, Reichweite, …) so Read more…

Events

Digitalisierungserfahrung aus erster Hand: Praxisrunde mit TADANO FAUN (Networking-Veranstaltung | Nürnberg)

Am 20. Januar 2020 lädt die OHM Professional School in ihre Räumlichkeiten zu einer „Praxisrunde Digitalisierung“ mit dem Fahrzeugkranhersteller TADANO FAUN ein – der Auftakt einer neuen Veranstaltungsreihe. Die Digitalisierung ist nach wie vor ein Read more…

Events

Biodiversität schützen durch Nutzen

Als Partner des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2020 begeisterte die DAW SE (Alpina, Caparol) auf dem diesjährigen Kongress mit ihrem Projekt „Holzlasuren auf Basis von Leindotter“ und gab damit Antworten auf drängende Fragen zur Biodiversität. DAW setzt Read more…