In Neu-Ulm stellte der geschäftsführende Gesellschafter der Honold Gruppe die Ergebnisse des zurückliegenden Geschäftsjahrs vor. Geschäftsführer Heiner Matthias Honold zeigte sich positiv gestimmt, weil das Unternehmen die positive Entwicklung aus dem Vorjahr fortsetzen konnte. Die Honold Gruppe schaut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück.

Wachstum um 9 Prozent

Für 2018 weist die Honold Gruppe einen Umsatz von 265 Mio. Euro aus. (Vorjahr: 243 Mio. Euro). Das ist ein Plus von neun  Prozent gegenüber 2018. Das starke Wachstum wurde allein durch organisches Wachstum erreicht. Der Kauf der Firma Eiltrans mit Standorten in Westdeutschland und Süddeutschland ist darin noch nicht enthalten und wirkt erst ab Januar 2019. Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich zum Vorjahr und liegt erneut über dem Branchenschnitt. Heiner Matthias Honold bezeichnet das Ergebnis als „zufriedenstellend“. Weitere Angaben macht das Unternehmen traditionell nicht. Sowohl Umsatz als auch EBT stellen sich damit besser dar als im Vorjahr und liegen über der Prognose. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg von 1.357 im Jahr 2017 auf 1.472 im Jahr 2018. Honold stellte ausschließlich an deutschen Standorten neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Die Mitarbeiterzahl an den osteuropäischen Standorte konnte, bei deutlichen Lohnkostensteigerungen, konstant gehalten werden.


Auf die Honold Gruppe warten neue Herausforderungen

Auf der Bilanzpressekonferenz wagte Heiner Matthias Honold einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019: „Wir erwarten eine Umsatzsteigerung in einem Korridor zwischen sechs und zehn Prozent, insbesondere durch den Kauf einer Express Firma mit mehreren Standort in Westdeutschland. In diesem Zusammenhang ist auch im Jahr 2020 der Aufbau eines weiteren Standortes im Bereich Transport in Westdeutschland geplant.

Die wirtschaftliche Stimmung hat sich weltweit eingetrübt. Im Bereich Transport erwartet Honold dennoch einen Umsatzanstieg unter Margendruck. Im Bereich Logistik wurde das Tendermanagement neu aufgebaut, um zukünftig näher am Markt sein zu können. Der Bereich Logistik entwickelt sich trotz zunehmendem Konkurrenzdruck innerhalb des Budgets. Osteuropa trägt inzwischen einen nennenswerten Anteil am Ergebnis von Honold bei.

Wachstum im Bereich Logistik Immobilien

Der Bereich Honold Logistik Immobilienentwicklung leidet unter starkem Preisverfall, deutlich gestiegener Baukosten sowie zunehmend schwierigeren Bedingungen bei der Grundstücksuche. Honold will im Jahr 2019 dennoch und gegen den Markttrend mehrere Kundenprojekte im Bereich Neubau Logistikimmobilien realisieren.

60 junge Menschen in Ausbildung

Zum Einstellungstermin 2019 werden insgesamt 60 junge Menschen in den Reihen von Honold sein, um sich für das spätere Berufsleben ausbilden zu lassen. Honold bildet damit nicht nur mehr Menschen aus als jemals zuvor, sondern hat auch sein Portfolio an Ausbildungsberufen und Studiengängen deutlich erweitert.

Über die Honold Logistik Gruppe GmbH & Co. KG

Honold Logistik Gruppe, Entwickler von Logistik-Immobilien, Branchen-Logistik und Transport. Ökologisch orientierte Logistik im SAP-Umfeld mit dem Anspruch, technologischer Benchmark zu sein. 1.400 Mitarbeiter, über 750.000 qm Fläche an 24 Standorten. Grün bezeichnet als Signalfarbe einen nachhaltigen Umgang mit der Natur und technische Kompetenz. Honold Logistik setzt auf HighTech Logistik im SAP Umfeld. Die grüne Signalfarbe des Unternehmens spiegelt die eigenen Ansprüche an Nachhaltigkeit und Effizienz wider.

Weiterführende Informationen: www.honold.net

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Honold Logistik Gruppe GmbH & Co. KG
Ernst-Abbe-Straße 5-7
89231 Neu-Ulm
Telefon: +49 (731) 9754-0
Telefax: +49 (731) 9754-267
http://honold.net

Ansprechpartner:
Marianne Schmidle
PR
Telefon: +49 (731) 9754-209
E-Mail: m.schmidle@honold.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

BlackRock neu auf wmd-capital.com

BlackRock ist ab sofort als Vermögensverwalter neu auf wmd-capital.com vertreten. Die BlackRock Managed Index Portfolios (BMIPs) sind aktiv gemanagte Portfolios, die kostengünstige ETFs und Indexfonds mit einer aktiven Vermögensallokation und einem robusten Risikomanagement kombinieren und Read more…

Finanzen / Bilanzen

Handelskrieg beflügelt Lynas-Aktie

Die Aktie des Seltene Erden-Produzenten Lynas (ASX LYC / WKN 871899) probt derzeit den Ausbruch, schoss in den letzten Tagen regelrecht nach oben. Das australische Unternehmen hatte diese Woche erklärt, dass man neue Verarbeitungskapazitäten in Read more…

Finanzen / Bilanzen

Eberspächer mit solidem Geschäftsjahr 2018

– 4,6 Mrd. Euro Umsatz – Wachstumsmärkte Nordamerika und China – Restrukturierungen belasten Konzernüberschuss Die Eberspächer Gruppe steigerte 2018 ihren Konzernumsatz auf rund 4,6 Mrd. Euro und erzielte einen Überschuss von 53,4 Mio. Euro. Dies Read more…