Im Zuge der gut besuchten PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 stellte der f:mp. erstmals auch das neue Whitepaper Printed Electronics vor, das der Fachverband gemeinsam mit Partnern aus der Industrie erarbeitet hat. Die Veröffentlichung stellt gleichzeitig den Startschuss für die neu ins Leben gerufene Brancheninitiative Printed Electronics des f:mp. dar.

Printed Electronics stellt als Zukunftstechnologie eine große Chance für die Druckbranche dar. Hierbei ist die Zukunft bereits näher als man denkt, denn viel Grundlagenarbeit ist bereits geleistet worden. „Wir sehen Printed Electronics als einen wichtigen und sich dynamisch entwickelnden Markt, der Unternehmen, die sich rechtzeitig positionieren und passende Geschäftsmodelle entwickeln, gute Chancen eröffnen“, erklärt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp., das Engagement.

Nicht nur für Druckdienstleister und Kreative, sondern auch für Markeninhaber entstehen mit den neuen Technologien völlig neue Produkte und Strategien der Kundenkommunikation – und das nicht nur hinsichtlich der aufmerksamkeitssteigernden Wirkung bespielsweise durch Licht oder Soundeffekte, sondern auch durch völlig neue Funktionalitäten. Diese ermöglichen Kunden auf bisher ungewohnte Arten mit einem Anschreiben oder einer Verpackung zu interagieren und Medienbrücken vom Print hin zur Onlinewelt zu schlagen.


„Niemand behauptet, gedruckte Elektronik sei der Heilsbringer oder der Untergang der Druckkommunikation. Dennoch wäre es falsch, sich nicht heute schon mit dieser Technologie auseinanderzusetzen, die neben ihrem offensichtlichen Einfluss auf die Industrie 4.0 auch für die Unternehmenskommunikation einen spürbaren Wandel bringen wird. Mit dem Whitepaper wollen wir inspirieren und erste Ideen liefern, was alles möglich sein wird“, so Rüdiger Maaß.

Das Whitepaper ist ein Einstieg in das Thema aus Sicht der Druck und Kommunikationsbranche – ein Einstieg der sich differenziert mit Chancen, aber auch Herausforderungen auseinandersetzt. Gleichzeitig wurde die neue Brancheninitiative Printed Electronics ins Leben gerufen, um die gesamte Entwicklung mitzuverfolgen und angemessen bewerten zu können.

Das Whitepaper und erste Informationen zur neuen Brancheninitiative können jetzt auf der Website des f:mp. angefordert werden: https://www.f-mp.de/PrintedElectronics

Über Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)

Als zentrale Schnittstelle im gesamten Publishingprozess spielt der Medienproduktioner eine entscheidende Rolle. Der f:mp. ist ein unabhängiger Berufsverband, der den Medienproduktioner in seiner täglichen Arbeit unterstützt. Als wesentliche Aufgabe übernimmt der f:mp. den Part der beruflichen Weiterbildung in allen Belangen des Medien- und Managementwissens rund um die Medienproduktion. Mit der Ausbildung zum „Geprüften Medienproduktioner/f:mp.®“ bietet der Verband die in Deutschland einzigartige Möglichkeit, ein anerkanntes Zertifikat für verschiedene Fachkompetenzen zu erlangen.

Darüber hinaus arbeitet der f:mp. maßgeblich an der Entwicklung von Branchentrends mit und bietet Möglichkeiten, die technische Basiskompetenz und altbewährtes Fachwissen der Medienproduktioner weiter auszubauen und im Berufsalltag anzuwenden. Doch auch im gesamten Kampagnenprozess einer Dialogmaßnahme spielt besonders die Medienproduktion und Kommunikation eine wichtige Rolle.

Mittlerweile unterstützen über 50 Strategiepartner den f:mp. und seine Aktivitäten. Die Liste der Strategiepartner finden Sie unter http://www.f-mp.de/content/partner/.

Der f:mp. betreibt die Brancheninitiativen Media Mundo (http://www.MediaMundo.biz), PrintPerfection (http://www.PrintPerfection.de), PRINT digital! (http://www.print-digital.biz) Creatura (http://www.creatura.de) und »go visual« (http://www.go-visual.org).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)
Waldbornstraße 50
56856 Zell/Mosel
Telefon: +49 (6542) 54-52
Telefax: +49 (6542) 54-22
http://www.f-mp.de

Ansprechpartner:
Anja Schlimbach
MSK Medien Service Köln KG
Telefon: +49 (2203) 3713-23
E-Mail: info@msk-web.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Events

Lehrerfortbildung auf der Maker Faire Hannover

Weiterbildung für Lehrerinnen und Lehrer auf der Maker Faire Hannover Sonntag, 18. August 2019, 11–14 Uhr Eingang des Hannover Congress Centrum (HCC) Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) und die Make-Redaktion laden zur kostenlosen Read more…

Events

FARO – Eventisierung des Messeauftritts

Der weltweit führende Anbieter von 3D-Messtechnik FARO präsentierte dem Fachpublikum auf der Control in Stuttgart wie immer erstklassig seine Produkte und technischen Besonderheiten. Zur Veranschaulichung sogar mit einem Ausschnitt einer Flugzeug-Außenwand in Originalgröße. Die Botschaft Read more…

Events

SOVIS Digitalforum meets Digital Business Solutions am 22.7. bei Maserati Showroom München

Erbschaftsteuerreform und -planung mit digitalem Tool • Online und Content Marketing •Chatbots • Digital Communication • Projektmanagement • Agilität als Mindset SOVIS Consulting lädt Sie ein zur uniquen Vortragsreihe `Digitalisierung´. GoDigital! um digitale Lösungen, Best Read more…