Mitarbeiter/Innen der Stadt- und Gemeindeverwaltungen, der Feuerwehr und des Rettungswesens Die Erstellung der Kalkulation der Kostenerstattung für die Feuerwehren und auch den Rettungsdiensten ist in der heutigen Zeit gefragter denje, Grund hierfür sind die steigenden Kosten. Sei es Reparaturen, Personal, Ersatzteile, Einsatzmittel und vieles mehr. Leider wird dadurch das eventuelle nichtkalkulieren viel Geld verschenkt was letztendlich der Feuerwehr oder dem Rettungsdienst und damit den Hilfesuchenden fehlt. Viele Mitarbeiter stehen hier auch vor einer großen Herausforderung. Die aktuelle Rechtsprechung zeigt, dass Aufgabenträger dieser Aufgabe oftmals nicht gerecht werden. Selbst wenn Kenntnisse über die rechtlichen Zusammenhänge vorhanden sind, so scheitert es oftmals doch häufig an der praktischen Umsetzung. Unser Workshop – Spezial setzt gerade hier an. Die Teilnehmer erstellen für Ihren Aufgabenträger anhand unseres speziellen Kalkulationsmodells innerhalb von zwei Tagen die Kalkulation neben dem dazugehörigen Bericht. Während dem Workshop werden den Teilnehmern sämtliche Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, um die Kalkulation unter Anleitung unseres Dozenten zu erstellen. Gemeinsam werden Sie dann die Ergebnisse prüfen und diskutieren. Im Vorfeld erhalten Sie eine Liste aller Daten welche zum Workshop in Papier- oder EDV-Form mitzubringen sind. Eventuell fehlende Daten können auch zu einem späteren Zeitpunkt eingepflegt werden.

Seminarinhalte

Rechtliche Grundlagen der Gebührenkalkulation


  • Ansatzfähige/nicht ansatzfähige Kosten
  • Gebührenstaffelungen
  • Gestaltungsmöglichkeiten
  • Rechtsurteile

Kalkulatorische Kosten

  • Ermittlung der kalkulatorischen Zinsen & Abschreibungen
  • Kalkulatorische Einzelprobleme

Aufbau der Kostenrechnung

  • Kostenartenrechnung
  • Kostenträgerrechnung
  • Kostenstellenrechnung

Kalkulationsverfahren

  • Divisionskalkulation
  • Äquivalenzziffernkalkulation

Termin:
11.06. – 12.06.2019 in Dortmund
Anmeldung unter www.robert-roller.de oder telefonisch unter 030- 450 209 97

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kommunal- und Unternehmensberatung Dipl. Kaufm. Robert Roller
Scharnhorststr. 24
10115 Berlin
Telefon: +49 (30) 450209-97
Telefax: +49 (30) 450209-98
http://www.robert-roller.de/

Ansprechpartner:
Tina Ulrich
Telefon: +49 (30) 45020997
Fax: +49 (30) 45020998
E-Mail: ulrich@robert-roller.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Lehrpreis an Hochschule Kaiserslautern vergeben

Die Hochschule Kaiserslautern will Hochschullehrende fördern, die spannende Veranstaltungen durchführen, hohes Engagement und gute didaktische Konzepte in ihrer Lehre vereinen und somit zum Studienerfolg beitragen. Deshalb vergibt sie einen hochschulinternen Lehrpreis für herausragende Leistungen in Read more…

Ausbildung / Jobs

Können Roboter irgendwann lieben?

Wie viel Künstliche Intelligenz (KI) brauchen wir in der Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, um uns weiterzuentwickeln? Und wie kann die Technologie den Menschen das Leben erleichtern, ohne über sie zu bestimmen? Diesen Fragen gingen die Read more…

Ausbildung / Jobs

Jetzt schnell geordneten Brexit beschließen!

„Gerade aus Sicht der saarländischen Wirtschaft kommt es jetzt darauf an, dass sich die EU mit Großbritannien auf einen geordneten Brexit verständigt. Wir brauchen klare Verhältnisse. Anhaltende Unsicherheit fügte vor allem unserer Industrie weiteren Schaden Read more…