Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in der Gesundheitsbranche wächst unaufhörlich. Grund ist vor allem die demografische Alterung der Gesellschaft. Denn die steigende Zahl älterer und alter Menschen führt dazu, dass immer mehr Gesundheitsleistungen in Anspruch genommen werden müssen. So dürften Schätzungen zufolge bis 2040 die medizinischen Rehabilitationsleistungen um mehr als ein Drittel steigen. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, sind Aus- und Weiterbildung unverzichtbar. Denn gut qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden die Voraussetzung dafür, dass professionelle Hilfe umfassend und kompetent geleistet werden kann.

Bereich Gesundheit und Soziales wird immer wichtiger

Die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) etwa betreibt bundesweit über 400 Kundenzentren. In zwei Dritteln von ihnen werden mittlerweile Aus- und Weiterbildungsgänge für die Gesundheitsbranche angeboten – in der Altenpflege, der Ergo- und Logopädie, der medizinischen Dokumentation und für soziale Dienste. Neben gesundheitsorientierten Umschulungsberufen gibt es ein breites Spektrum an Fachweiterbildungen und Qualifizierungen, die sich an den aktuellen Entwicklungen sowie den gesetzlichen Auflagen orientieren. Neben grundlegenden Qualifizierungen etwa zu Betreuungskräften für Demenz können auch Lehrgänge zur Praxisanleitung oder zur Pflegedienstleitung absolviert werden. Ergänzt wird dieses Portfolio durch anerkannte Fachfortbildungen der Länder für Hygienefachkräfte oder Fachpflegepersonal für Gerontopsychiatrie oder außerklinische Beatmung. Spezielle Lehrgänge zu Fachkräften für Prävention und Gesundheitsförderung, Wellnesstherapeuten oder Fachkräften für interdisziplinäre Medizin runden das Angebot ab. Unter www.daa.de gibt es alle weiteren Informationen.


Staatlich anerkannte Ausbildungsgänge in Gesundheitsberufen

Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen aber weiterhin die staatlich anerkannten Ausbildungsgänge in den Gesundheitsberufen, die an mehr als 50 Fachschulen angeboten werden. In den Bereichen Altenpflege, Logopädie-, Ergo- und Physiotherapie können sich junge Menschen in fast allen Bundesländern für diese begehrten Berufe ausbilden lassen. Dazu kommt die in Lahr bei Freiburg ansässige Hebammenschule. Beginnend mit dem zweiten Ausbildungsjahr ist es an einigen dieser Einrichtungen aber auch möglich, in Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule (HFH) parallel zur Ausbildung ein Studium mit dem Abschluss Bachelor of Science in Health Care Studies aufzunehmen. Eine Perspektive, die den beruflichen Aufstieg wesentlich verkürzt und praktische und akademische Ausbildung miteinander verbindet.

Über die DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH

Die Deutsche Angestellten-Akademie (DAA) gehört zu den größten Weiterbildungsunternehmen der Bundesrepublik Deutschland. Mit mehr als 2700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 300 Kundenzentren ist sie seit über 60 Jahren flächendeckend in allen Regionen des Landes vertreten. Zu Ihren Dienstleistungen zählen Fortbildungen für Berufstätige gleichermaßen wie Umschulungen und Weiterbildungskurse für Arbeitsuchende und Rehabilitanden. Mehr als 6 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bisher durch DAA- Kurse ihre beruflichen Perspektiven verbessert.

Weiterführende Informationen:: www.daa.de, Tel. 040 35094-163

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DAA Deutsche Angestellten Akademie GmbH
Alter Teichweg 19
22081 Hamburg
Telefon: +49 (40) 350940
Telefax: +49 (40) 35094200
http://www.daa.de

Ansprechpartner:
Markus Metke
Leiter für Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (40) 35094163
Fax: +49 (40) 35094200
E-Mail: markus.metke@daa.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Polymere – Moleküle im Maßanzug

Am 12. Dezember fand der zweite „Tag der Chemie“ am Pirmasenser Campus der Hochschule Kaiserslautern statt. Im Mittelpunkt standen an diesem Tag Polymere, also Makromoleküle die in einem Polymerisationsprozess durch chemische Verkettung und Verknüpfung zu Read more…

Ausbildung / Jobs

Die Höhepunkte der TALENTpro 2020

Am 25. und 26. März 2020 wird zum dritten Mal das Expofestival TALENTpro im Zenith und im benachbarten Kohlebunker in München gefeiert. Präsentiert werden Lösungen in den Bereichen Recruiting, Talentmanagement und Employer-Branding. Wie in den Read more…

Ausbildung / Jobs

Wann tappen wir mit Weihnachtseinkäufen in die Falle ?

Vor jedem Weihnachtsfest geben wir zu viel Geld für Geschenke aus, die niemandem gefallen. Warum? HHL-Professor Erik Maier wagt acht, teils etwas augenzwinkernde, konsumpsychologische Erklärungen. Dazu zwei Beispiele: Beispiel 1: Ihr teurer Geschenkkorb war kein Read more…