3M hat den Abschluss einer verbindlichen Vereinbarung zum Erwerb des Unternehmens Acelity Inc. und dessen weltweiten KCI-Tochtergesellschaften bekannt gegeben. Verkäufer ist ein Konsortium unter der Leitung von Apax Partners (die Apax Funds) gemeinsam mit kontrollierten Beteiligungsgesellschaften der Pensionsfonds Canada Pension Plan Investment Board (CPPIB) und Public Sector Pension Investment Board (PSP Investments). Die Übernahme soll, vorbehaltlich der üblichen Closing-Bedingungen, für einen Unternehmenswert von insgesamt rund 6,7 Milliarden US-Dollar inklusive Schulden erfolgen. Acelity ist ein führendes, weltweit tätiges Medizintechnikunternehmen mit einem Fokus auf moderne Wundversorgung und chirurgische Spezialanwendungen, die unter der Marke KCI vertrieben werden.

„Acelity ist ein renommierter führender Anbieter von Produkten und Lösungen für die moderne Wundversorgung und eine hervorragende Ergänzung unseres Healthcare-Geschäfts“, erklärte Mike Roman, Chief Executive Officer von 3M. „Die Übernahme stärkt nicht nur unseren Geschäftsbereich Medical Solutions, sie unterstützt gleichzeitig unsere Wachstumsstrategie, die mit einem umfassenden Angebot moderner und chirurgischer Wundversorgungslösungen darauf abzielt, bessere Behandlungsergebnisse zu erreichen und damit das Erlebnis für Patienten und medizinische Dienstleister zu verbessern.“

„Wir freuen uns sehr darauf, die Technologien und die engagierten Mitarbeiter von Acelity in unser Team zu integrieren“, so Mike Roman weiter. „Gemeinsam werden wir 3M Wissenschaft gezielt dafür einsetzen, weltweit ein differenziertes Portfolio an wichtigen Wundversorgungs- und chirurgische Lösungen anzubieten.“


Acelity ist bekannt für seine Fähigkeit zur Schaffung und zum Ausbau neuer Segmente durch das Erkennen bisher unerfüllter klinischer Anforderungen und die Entwicklung fortschrittlicher Lösungen unter der Marke KCI. Erstmalig beispielsweise die V.A.C. Therapy, eine Unterdruckwundtherapie, die neue Maßstäbe setzte. Heute umfasst das KCI-Produktangebot auch moderne Wundauflagen und chirurgische Unterdrucksysteme für das Inzisionsmanagement. Die Lösungen von KCI tragen durch eine verbesserte Wundheilung zu besseren Behandlungsergebnissen bei. 2018 erzielte Acelity einen Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar.

Der Geschäftsbereich Medical Solutions von 3M nutzt 3M Wissenschaft gezielt zur Entwicklung von sicheren und effektiven Lösungen zur Verbesserung von klinischen Ergebnissen sowie zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit im Medizinbereich. Zum Portfolio von 3M Medical Solutions zählt ein Sortiment integrierter Produkte wie medizinische Rollenpflaster, moderne Wundversorgungsprodukte und Auflagen für akute Wunden, Sterilisationsprodukte und Produkte für die Patientenerwärmung. Diese Lösungen decken das gesamte Spektrum der medizinischen Versorgung ab. Sie ermöglichen bessere Ergebnisse und bessere Patientenerfahrungen und liefern einen starken wirtschaftlichen Mehrwert im kostenorientierten Umfeld der medizinischen Versorgung von heute.

Auf Basis der US-amerikanischen Rechnungslegungsgrundsätze GAAP wird sich die Übernahme, nach Schätzungen von 3M unter Einschluss der Finanzierungskosten, mit 0,35 US-Dollar verwässernd auf den Gewinn in den ersten 12 Monaten nach dem Transaktionsabschluss auswirken. Bereinigt um Bilanzanpassungen für den Kauf und die erwarteten Einmalkosten im Zusammenhang mit der Transaktion und Integration, dürfte der Zukauf jedoch im selben Zeitraum 0,25 US-Dollar zum Ergebnis je Aktie beitragen.

Der effektive Unternehmenswert multipliziert sich auf das etwa Elffache des geschätzten jährlichen bereinigten EBITDA für die ersten 12 Monate nach Abschluss der Transaktion, einschließlich der erwarteten Kostensynergien für die Laufzeit.

3M geht nun für das Gesamtjahr 2019 von Aktienrückkäufen in einer Größenordnung von 1,0 bis 1,5 Milliarden US-Dollar aus. Geplant waren zuvor 2,0 bis 4,0 Milliarden US-Dollar.

Unter dem Vorbehalt der üblichen Closing-Bedingungen und behördlichen Genehmigungen wird die Transaktion voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 abgeschlossen werden. Finanziert wird die Transaktion durch eine Mischung aus Eigen- und Fremdkapital.

Bei der Transaktion ließ sich 3M finanziell von Credit Suisse und rechtlich von Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP beraten.

V.A.C.® Therapy ist eine eingetragene Marke von KCI.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-2649
http://3mdeutschland.de

Ansprechpartner:
Anja Ströhlein
Corporate Communications
Telefon: +49 (2131) 14-2854
Fax: +49 (2131) 14-3470
E-Mail: astroehlein@mmm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Kooperationen / Fusionen

empirica-systeme GmbH wird Teil der Hypoport-Gruppe

Kompetenzausbau im Bereich Immobiliendatenbanken und Bewertungsalgorithmen Bisheriges Angebots-Portfolio wird beibehalten und weiter ausgebaut Eingliederung in Hypoport-Tochter Value AG kurzfristig geplant Zusätzliche Synergieeffekte in Geschäftsmodellen mehrerer Hypoport-Unternehmen Die Hypoport AG hat heute 100% der Anteile der Read more…

Kooperationen / Fusionen

PREA kooperiert mit geomap als Datenlieferant

PREA befüllt die hauseigene Research-Datenbank mit tagesaktuellen Daten des deutschen Immobilienmarktes, relevanten Finanzdaten und Alternativdaten. Hierfür findet PREA Unterstützung vom Datenlieferanten geomap. PREA erweitert somit seine bereits vorhandenen ca. 13 Milliarden Datenpunkte um weitere Millionen. Read more…

Kooperationen / Fusionen

eCl@ss und ZVEI: Gemeinsam die Standardisierung forcieren

Der eCl@ss e.V. und der ZVEI werden zukünftig enger zusammenarbeiten und haben eine gegenseitige Mitgliedschaft vereinbart. Gemeinsames Ziel ist, die semantische Beschreibung von Produkten auf Basis des eCl@ss-Standards weiter voranzutreiben und diese in die internationale Read more…