Gemeinsam haben das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes und die gwSaar zu einer offenen Gesprächsrunde in der Landesvertretung in Paris eingeladen. Eine Runde, die sich vor allem mit der Zukunft der Logistik zwischen der Saar und Frankreich befasst. So fand am Freitag, 3. Mai, erstmals im Bureau de la Sarre der Logistik Dialog Paris statt. Welche sind die künftigen Herausforderungen, aber auch Potentiale der Logistik im grenzüberschreitenden Warenverkehr, und das unter Berücksichtigung der zunehmenden Digitalisierung? Darüber diskutierten in Paris saarländische Unternehmer aus der Logistik-Branche mit ihren französischen Partnern.

In seiner Begrüßungsrede sagte der saarländische Wirtschaftsstaatssekretär Jürgen Barke: „Das Kooperations- und Geschäftspotenzial zwischen der deutschen und der französischen Logistikbranche ist längst nicht ausgeschöpft. Gerade in Sachen Digitalisierung können wir noch viel enger zusammenarbeiten. Den Standortvorteil der optimalen Lage in Europa und die guten wirtschaftlichen Beziehungen zu unseren französischen Nachbarn müssen wir zukünftig noch besser nutzen. So können wir den digitalen Wandel in der Logistikbranche gemeinsam erfolgreich gestalten. Ich freue mich, dass wir uns dieser Herausforderung Hand in Hand stellen wollen und im Rahmen dieser Veranstaltung aufeinander zugehen.“

Logistik in der Grenzregion


Das Saarland ist aufgrund seiner idealen Lage mit der Anbindung an die europäischen Wirtschaftszentren und direkt an der französischen Grenze kulturelles und wirtschaftliches Bindeglied – aber vor allem ein außerordentlich starkes Warendrehkreuz. Aber die Logistik als Hauptakteurin der Wirtschaft muss sich derzeit gegenüber einer Vielzahl von Herausforderungen behaupten, wie etwa die Digitalisierung oder die bereits laufenden Vorbereitungen für einen möglichen Brexit.

Gebraucht werden starke Partner

Das Saarland und Frankreich verbindet mehr als gemeinsame Geschichte und traditionelle Partnerschaft. Auch die Zusammenarbeit zwischen saarländischen und französischen Unternehmen ist sehr lebendig. Und so haben sich Vertreter verschiedener Unternehmen wie der französische Logistik-Dienstleister Volupal und sein saarländischer Partner Bliestal Logistik sowie das französische Gütereisenbahnverkehrsunternehmen Europorte auf den Weg nach Paris gemacht. Weitere Teilnehmer der Zusammenkunft im Saarland-Büro kamen vom LVS, Landesverband Verkehrsgewerbe Saarland, htw saar, Transports Da Soler, BahnLog, BahnLog France und Mosolf France.

Vor der Diskussionsrunde referierte Wirtschaftsexperte und Managing Partner der Convios Consulting GmbH Dr. Oliver Gausmann zum Thema „Digitale Transformation in der Logistik – mehr Erfolg durch Zusammenarbeit“. Den anschließenden Input lieferte Christian Schmidt, Leiter der Hardware-Entwicklung bei der Qbing Industrial Solutions GmbH – ein junges auf dem Saarbrücker InnovationsCampus ansässiges Unternehmen. Bei ihm ging es um „RFID Tracking in an in- and outbound supply chain”, eine Technologie zum automatischen und berührungslosen Identifizieren und Lokalisieren von Objekten.

Beide Referenten lieferten reichlich Diskussionspotential, die Runde gestaltete sich entsprechend lebhaft und mehrere Unternehmen wollen die Diskussion unabhängig von der Veranstaltung fortführen. Sie denken auch über eine engere Zusammenarbeit nach. Ein schöner Impuls aus einer Veranstaltung heraus, die zum ersten Mal zwischen Frankreich und dem Saarland in dieser Form ihren Platz fand.

Das Büro des Saarlandes in Paris

Ziel des Pariser Büros des Saarlandes ist es, das Saarland als deutsch-französisches Kompetenzzentrum in der französischen Hauptstadt zu präsentieren. Einerseits möchte das Saarland eine Brücke zu Deutschland sein und deshalb eine politische Schnittstelle zur französischen Regierung. Andererseits versteht sich das Land als Tor nach Frankreich. Durch zahlreiche Veranstaltungen in den letzten Jahren konnte ein umfangreiches Netzwerk vor Ort aufgebaut werden. Nach einer erfolgreichen Pilotphase wurden die Aktivitäten des Pariser Büros verstetigt und sollen künftig noch gestärkt werden. Denn Großes entsteht bekanntlich im Kleinen.

Als einziges Büro eines deutschen Bundeslandes in Paris ist es zu einem Ort gelebten deutsch-französischen Miteinanders in der französischen Hauptstadt geworden.

www.facebook.com/bureaudelasarre/

Germany’s Saarland
https://portal.germanys.saarland I www.invest-in-saarland.com
Anja Petschauer a.petschauer@invest-in-saarland.com

Über die SHS Strukturholding Saar GmbH

Germany’s Saarland ist aufgrund seiner idealen Lage an der französischen Grenze mit der Anbindung an die europäischen Wirtschaftszentren der perfekte Umschlagplatz.

WIR FORSCHEN SCHON HEUTE AN DEN TRENDS VON MORGEN
Max-Planck, Helmholtz oder Leibniz – unsere Forschungsinstitute sind weltspitze – und treiben herausragende Entwicklungen voran. Darüber hinaus bringen sie hochqualifizierte Absolventen für den Arbeitsmarkt hervor. Denn industrielle Tradition und modernste Technologien gehen bei uns Hand in Hand. Das macht die Wirtschaft im Saarland so vielfältig und spannend.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SHS Strukturholding Saar GmbH
Balthasar-Goldstein-Straße 31
66131 Saarbrücken
Telefon: +49 (6893) 9899-600
http://www.strukturholding.de

Ansprechpartner:
Rose Burgard
Burgard
Telefon: +49 (6893) 9899632
Fax: +49 (6893) 989911632
E-Mail: r.burgard@strukturholding.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

Die Wahl „Beste Logistik Marke 2020“ beginnt

LOGISTIK HEUTE und die Bundesvereinigung Logistik (BVL) setzen die Leser- und Expertenwahl „Beste Logistik Marke“ für das Jahr 2020 fort. Um der Bedeutung der Marke im Wirtschaftsbereich Logistik Rechnung zu tragen, hatten LOGISTIK HEUTE und Read more…

Logistik

SCHUNCK und FUMO Solution kooperieren – SCHUNCK-Kunden profitieren von exklusivem Rabatt

Die SCHUNCK GROUP kooperiert mit der FUMO® Solutions GmbH, die rechtssichere Compliance – Lösungen für die Transportlogistik anbietet. Im Rahmen der Kooperation profitieren SCHUNCK-Kunden von einem exklusiven Rabatt. Die SCHUNCK GROUP (www.schunck.de), einer der führenden Read more…

Logistik

Neubaufibel 2020 „Best Projects“ – Sonderpublikation über intralogistische Neubauprojekte

Investitionsentscheidungen in der Intralogistik erfordern Fachwissen und Marktkenntnisse. Das notwendige Know-how für Investoren bietet die Sonderpublikation „Neubaufibel 2020 – Best Projects“, die jetzt verfügbar ist. Auf über 100 Seiten stellt das Team der Fachzeitschrift „Technische Read more…