Saturn Oil & Gas Inc. (TSX-V: SOIL, FSE: SMK) („Saturn“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die Ergebnisse seiner unabhängigen Bewertung der Reserven zum Jahresende 2018 durch Ryder Scott Company LP („Ryder Scott“) mit Wirksamkeitsdatum 31. Dezember 2018 bekannt zu geben (der „Ryder-Scott-Bericht“).

Im Laufe des Jahres 2018 setzte Saturn seine intensive Wachstumsstrategie fort, wobei das Hauptaugenmerk auf das produktive und äußerst wirtschaftliche Aktivum Viking in Saskatchewan gerichtet war. Unser Investitionsprogramm 2018 belief sich auf insgesamt 20,7 Millionen Dollar und war auf den Erwerb von 26,3 Netto-Landabschnitten sowie auf die Bohrung und den Abschluss von 18 Leichtöl-Bohrlöchern (17 netto) bei Viking ausgerichtet, einschließlich 15 horizontaler Bohrlöcher mit erweiterter Reichweite. Der Erfolg dieses Programms äußert sich in der beträchtlichen Steigerung unserer Reservenbasis gegenüber dem Vorjahr sowie in der starken Kapitaleffizienz, die den Weg für eine fortlaufende Expansion und Wertschöpfung bis 2019 und darüber hinaus geebnet hat.

Höhepunkte der Reserven


Im Jahr 2018 verzeichnete Saturn eine Rekordsteigerung der Reserven – so rasch wie noch nie zuvor in der Geschichte des Unternehmens. Im Folgenden sind die wichtigsten Höhepunkte der Reserven zum 31. Dezember 2018 für verschiedene Reservekategorien aufgeführt:

Geprüfte erschlossene, produzierende Reserven („GEPR“)

  • Steigerung von 492 % gegenüber 2017 auf 557.100 Barrel („Mbbl“)
  • Steigerung von 320 % auf Basis einer Aktie (bereinigt)
  • Steigerung des Kapitalwerts von 853 % gegenüber 2017 bei einem Diskontsatz von 10 % (vor Steuern) („NPV10 BT“)
  • 497 % der Jahresproduktion 2018 ersetzt
  • Verzeichnete Auffindungs-, Erschließungs- und Anschaffungskosten („FD&A“) von 44,78 $/bbl, einschließlich Änderungen des zukünftigen Erschließungskapitals („FDC“)
  • Recyclingverhältnis von 0,94 x, basierend auf durchschnittlicher Betriebsvalorisierung von 42,18 $/bbl für 2018

Summe geprüft („SG“)

  • Steigerung von 323 % gegenüber 2017 auf 2.190,6 Mbbl
  • Steigerung von 200 % auf Basis einer Aktie (bereinigt)
  • Steigerung des NPV10 BT von 769 % gegenüber 2017
  • 795 % der Jahresproduktion 2018 ersetzt
  • FD&A von 21,17 $/bbl, einschließlich Änderungen des FDC verzeichnet
  • Recyclingverhältnis von 1,99 x, basierend auf durchschnittlicher Betriebsvalorisierung für 2018

Summe geprüft + wahrscheinlich („SG+W“)

  • Steigerung von 467 % gegenüber 2017 auf 4.554,9 Mbbl
  • Steigerung von 302 % auf Basis einer Aktie (bereinigt)
  • Steigerung des NPV10 BT von 768 % gegenüber 2017
  • 025 % der Jahresproduktion 2018 ersetzt
  • FA&A von 20,56 $/bbl, einschließlich Änderungen des FDC verzeichnet
  • Recyclingverhältnis von 2,05 x, basierend auf durchschnittlicher Betriebsvalorisierung für 2018

„Ich bin sehr stolz auf unsere Erfolge im Jahr 2018, das ein beispielloses Jahr der Reservensteigerung in allen Kategorien war“, sagte Chairman und CEO John Jeffrey. „Diese Ergebnisse verdeutlichen das Ausmaß unseres hochwertigen Viking-Leichtölportfolios in Saskatchewan, wo wir unsere Präsenz weiter ausbauen. Angesichts einer starken Bilanz und einer hervorragenden Kapital- und Betriebseffizienz zur Unterstützung unseres Bestands an Erschließungsmöglichkeiten befindet sich Saturn in einer günstigen Lage, um im Jahr 2019 und darüber hinaus einen Wert für seine Aktionäre zu schaffen.“

Zusammenfassung der Reserven

Die Reserven zum Jahresende 2018 wurden vom unabhängigen Reservenbewertungsunternehmen Ryder Scott gemäß den Definitionen, Standards und Verfahren des Canadian Oil and Gas Evaluation Handbook (das „COGE Handbook“) und National Instrument 51-101 Standards of Disclosure for Oil and Gas Activities („NI 51-101“) bewertet. Ein Reservenkomitee, das eine Mehrheit der unabhängigen Board-Mitglieder umfasst, prüft die Qualifikation und die Ernennung des unabhängigen Reservenbewertungsunternehmens sowie die Verfahren zur Bereitstellung von Informationen für die Bewerter. Die Bewertung der Reserven basierte auf den von Ryder Scott prognostizierten Preisen und Wechselkursen. Die hierin enthaltenen Reserven werden auf Brutto-Unternehmensbasis angegeben (Arbeitsbeteiligung vor Abzug von Lizenzgebühren, ohne Einbeziehung etwaiger Lizenzbeteiligungen), sofern nicht anders angegeben. Weitere Informationen zu den Reserven werden in den NI 51-101-Formularen von Saturn bezüglich der Erklärung der Reservedaten und anderer Öl- und Gasinformationen (Statement of Reserves Data and Other Oil and Gas Information) enthalten sein, die am oder vor dem 30. April 2019 auf SEDAR eingereicht werden.

In den folgenden Tabellen sind die Reserven von Saturn zum 31. Dezember 2018 aufgeführt. Es wurden keine Rückstellungen für Zinsen, Risikomanagementverträge, Schuldendienstgebühren sowie allgemeine und Verwaltungskosten gebildet und es sollte nicht davon ausgegangen werden, dass der von Ryder Scott geschätzten Kapitalwert den marktgerechten Wert der Reserven darstellt.

Zusammenfassung der Reserven des Unternehmens

Im Folgenden ist eine Zusammenfassung der geschätzten Reserven des Unternehmens zum 31. Dezember 2018 angegeben, die von Ryder Scott bewertet wurden.

Kapitalwert zukünftiger Umsätze vor Einkommensteuern

In der nachfolgenden Tabelle ist eine Zusammenfassung der geschätzten Kapitalwerte der zukünftigen Nettoumsätze (vor Einkommensteuern) angegeben, die mit den Reserven von Saturn zum 31. Dezember 2018 in Zusammenhang stehen – diskontiert zu den angegebenen jährlichen Prozentsätzen, die im Ryder-Scott-Bericht bewertet werden.

Zukünftiges Erschließungskapital

In der nachfolgenden Tabelle ist eine Zusammenfassung des geschätzten FDC angegeben, das erforderlich ist, um die nicht produzierenden und unerschlossenen SG- und SG+W-Reserven von Saturn in Produktion zu bringen, wie im Ryder Scott Report angegeben. Die Kosten dafür wurden in der Schätzung der zukünftigen Nettoeinnahmen von Ryder Scott in Zusammenhang mit diesen Reserven abgezogen.

Net Asset Value (“NAV”)

In der nachfolgenden Tabelle ist eine Berechnung des Net Asset Value basierend auf dem geschätzten Kapitalwerts vor Steuern der zukünftigen Nettoeinnahmen (diskontiert mit zehn Prozent) („NPV10 BT“) in Zusammenhang mit unseren GEPR-, SG- und SG+W-Reserven gemäß der Bewertung im Ryder-Scott-Bericht angegeben.

Über Saturn Oil & Gas Inc.

Saturn Oil & Gas Inc. (TSX.V: SOIL) (FSE: SMK) ist ein börsennotiertes Energieunternehmen und fokussiert auf die Akquisition und Entwicklung von unterbewerteten und risikoarmen Gebieten. Saturn strebt den Aufbau eines starken Portfolios mit Cash-flow Gebieten in strategischen Regionen an. Risikobefreite Gebiete und kalkulierbare Umsetzung werden es Saturn ermöglichen mit Vorkommen und Produktion sowie anhaltende Einnahmen. Saturn’s Portfolio wird der Schlüssel für Wachstum und bietet langfristige Stabilität für Aktionäre.

Preisprognose

In der nachfolgenden Tabelle sind die Rohstoffpreisprognose von Ryder Scott sowie die angenommenen Wechselkurse und Inflationsraten zum 31. Dezember 2018 für die nächsten fünf Jahre zusammengefasst, die im Ryder-Scott-Bericht angewendet werden.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Ungeprüfte Finanzinformationen

Bestimmte Finanz- und Betriebsinformationen, die in dieser Pressemitteilung für das Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2018 enthalten sind, einschließlich Vermittlungs-, Entwicklungs- und Akquisitionskosten, basieren auf geschätzten ungeprüften Finanzergebnissen für das Quartal und das Jahr zum Jahresende und unterliegen den gleichen Einschränkungen wie unter " Zukunftsgerichtete Informationen " beschrieben. Diese geschätzten Beträge können sich nach Fertigstellung des geprüften Jahresabschlusses für das am 31. Dezember 2018 endende Geschäftsjahr ändern, und die Änderungen könnten wesentlich sein.

Offenlegung von Öl- und Gasreserven Daten und Betriebsinformationen

Die hierin enthaltenen Schätzungen der Reservedaten sind nur Schätzungen und es gibt keine Garantie, dass die geschätzten Reserven gewinnbar sind oder dass die damit verbundenen Schätzungen der zukünftigen Nettoeinnahmen realisiert werden. Es kann nicht garantiert werden, dass die von Ryder Scott bei der Bewertung der Reserven des Unternehmens angewandten prognostizierten Preise und Kostenannahmen erreicht werden und Abweichungen zwischen tatsächlichen und prognostizierten Preisen und Kosten können wesentlich sein. Die tatsächlichen Reserven können größer oder kleiner als die hierin geschätzten Volumina sein, und es sollte nicht davon ausgegangen werden, dass die hierin enthaltenen Schätzungen der zukünftigen Nettoerträge den Marktwert der Reserven darstellen. Die Schätzungen für einzelne Liegenschaften spiegeln aufgrund der Auswirkungen der Aggregation möglicherweise nicht das gleiche Konfidenzniveau wider wie die Schätzungen der Reserven und der zukünftigen Nettoerträge für alle Liegenschaften. Die Überzeugung der Gesellschaft, dass sie im Laufe der Zeit zusätzliche Reserven bilden wird, indem sie wahrscheinliche unerschlossene Reserven in nachgewiesene Reserven umwandelt, ist eine zukunftsgerichtete Aussage, die auf bestimmten Annahmen basiert und gewissen Risiken unterliegt, wie nachstehend unter der Überschrift "Zukunftsgerichtete Informationen" erläutert.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in der Öl- und Gasindustrie übliche Kennzahlen – nämlich "Auffindungs-, Entwicklungs- und Anschaffungskosten", "Net Asset Value" und "Reserve Life Index" -, oder die nach geltendem Recht, den International Financial Reporting Standards, dem COGE Handbook oder anderen anwendbaren professionellen Standards keine standardisierten Bedeutungen oder Berechnungsmethoden haben. Dementsprechend sind solche von der Gesellschaft festgelegten Kennzahlen möglicherweise nicht mit ähnlich definierten oder gekennzeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar und sollten daher nicht für solche Vergleiche herangezogen werden. Diese Kennzahlen wurden hierin aufgenommen, um den Lesern zusätzliche Informationen zur Bewertung der Leistung des Unternehmens zu liefern, sollten aber nicht zu Vergleichszwecken herangezogen werden. Das Management verwendet Öl- und Gaskennzahlen für seine eigenen Leistungsmessungen und um den Aktionären Maßnahmen zur Verfügung zu stellen, um die Aktivitäten von Saturn im Zeitablauf zu vergleichen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die Informationen, die durch diese Kennzahlen bereitgestellt werden oder die sich aus den in dieser Pressemitteilung dargestellten Kennzahlen ableiten lassen, nicht für Investitionen oder andere Zwecke herangezogen werden sollten.

Auffindungs-, Entwicklungs- und Anschaffungskosten ("FD&A-Kosten")

"Auffindungs-, Entwicklungs- und Anschaffungskosten" oder "FD&A-Kosten" werden berechnet, indem die Summe aller Explorations- und Entwicklungsinvestitionen des Jahres einschließlich der Nettoanschaffungskosten und des Veräußerungserlöses (in Dollar) durch die Veränderung der Reserven innerhalb der Kategorie der anwendbaren Reserve einschließlich der Veränderungen aufgrund von Akquisitionen und Veräußerungen (in bbls) dividiert wird. Die FD&A-Kosten, einschließlich FDC, umfassen alle Investitionen im Jahr einschließlich der Nettoanschaffungskosten und des Veräußerungserlöses sowie die Veränderung des FDC, die erforderlich ist, um die Reserven in die angegebene Reservenkategorie der Produktion zu bringen.

Die FD&A-Kosten berücksichtigen Reservenrevisionen und Kapitalrevisionen während des Jahres. Die Summe der im Geschäftsjahr angefallenen Kosten und der Änderungen des geschätzten FDC in diesem Jahr spiegelt möglicherweise nicht die gesamten FD&A-Kosten im Zusammenhang mit der Bildung von Reserven für dieses Jahr wider. Die FD&A-Kosten wurden in dieser Pressemitteilung dargestellt, da Akquisitionen und Veräußerungen einen erheblichen Einfluss auf die laufenden Wiederbeschaffungskosten von Saturn haben können, und ohne diese Beträge könnte dies zu einer ungenauen Darstellung der Kostenstruktur führen. Das Management verwendet FD&A als Maßstab für die Fähigkeit zur Durchführung seiner Kapitalprogramme (und den Erfolg dabei) und für die Qualität seiner Vermögenswerte.

Net Asset Value ("NAV")

Der "Net Asset Value" wird berechnet, indem die zukünftigen Nettoeinnahmen jeder Reservekategorie gemäß dem Ryder Scott Report auf Vorsteuerbasis mit 10% abgezinst und um den unbebauten Grundstückswert sowie um die Erträge aus der Ausübung von Aktienoptionen und der Abzug von Stilllegungsverpflichtungen, abgezinst mit 10%, und um die Nettoverschuldung erhöht werden. Das Management verwendet dies, um die relative Veränderung des Net Asset Value über einen bestimmten Zeitraum zu messen.

Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen

In bestimmten Aussagen in dieser Pressemeldung werden Begriffe verwendet wie z.B. „prognostizieren“, „„könnten“, „sollten“, „erwarten“, „versuchen“, „können“, „beabsichtigen“, „wahrscheinlich“, „werden“, „ glauben“ sowie ähnliche Ausdrücke, die sich nicht auf historische Tatsachen beziehen. Solche Aussagen basieren auf unseren Annahmen, Absichten und Erwartungen hinsichtlich der Entwicklung, der Ergebnisse und der Ereignisse, die in der Zukunft eintreten werden oder könnten. Es handelt sich hier um „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze, die auf bestimmten Annahmen und Analysen basieren, auf die wir uns aufgrund unserer Erfahrung und Wahrnehmung berufen. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung zählen unter anderem auch Aussagen zu folgenden Themen: erwarteter Cashflow aus dem laufenden Betrieb; zukünftige Investitionen, einschließlich deren Höhe und Verwendungszweck; Öl- und Erdgaspreis bzw. Nachfrage nach Öl und Erdgas; Expansion und andere Entwicklungstrends der Öl- und Gasbranche; Geschäftsstrategien und Ausblick; Ausbau und Wachstum unserer Geschäftsbeziehungen und unserer Betriebstätigkeit; Bindung bestehender Kunden, Lieferanten und Partner; Versorgungsschienen; Bewertungsmethoden; Kreditrisiken; und andere ähnliche Angelegenheiten.

Sämtliche zukunftsgerichteten Informationen beruhen auf bestimmten Annahmen und Analysen, die wir aufgrund von Erfahrungen, Beobachtungen historischer Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten zukünftigen Entwicklungen sowie anderen Faktoren unter den gegebenen Umständen als angemessen erachten. Risiken, Unsicherheiten und Annahmen sind schwer vorherzusagen und können die Betriebsführung beeinflussen. Dazu zählen unter anderem: Fremdwährungsschwankungen; Engpässe bei Maschinen und Geräten bzw. Arbeitskräften sowie inflationsbezogene Kosten; die allgemeine Wirtschaftslage; die Branchensituation; Änderungen bei den geltenden Umwelt- und Steuergesetzen bzw. bei anderen Gesetzen und Vorschriften, sowie die Auslegung und Umsetzung solcher Gesetze und Vorschriften; ob Öl- und Erdgasfirmen in der Lage sind, Finanzmittel zu beschaffen; Auswirkung von Witterungsverhältnissen auf Betrieb und Anlagen; betriebliche Risiken; Schwankungen bei den Öl- und Erdgaspreisen; Angebot und Nachfrage bei Öl- und Gasprodukten; Risiken in Zusammenhang mit der Fähigkeit des Unternehmens, einen ausreichenden Cashflow aus der Betriebstätigkeit zu generieren und aktuelle sowie künftige Auflagen zu erfüllen; Wettbewerbsverschärfungen; Schwankungen an den Aktienmärkten; verfügbare bzw. vom Unternehmen angestrebte Chancen; sowie weitere Faktoren, von denen viele nicht in unserem Einflussbereich liegen.

Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge könnten erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Es kann daher nicht garantiert werden, dass die in den zukunftsgerichteten Informationen erwarteten Ereignisse tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht auf irgendwelche Vorteile für das Unternehmen geschlossen werden. Sofern dies nicht per Gesetz festgeschrieben ist, hat Saturn weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Informationen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren.

Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Über die Swiss Resource Capital AG
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jochen Staiger
CEO
Telefon: +41 (71) 3548501
E-Mail: js@resource-capital.ch
John Jeffrey
Saturn Oil & Gas
Telefon: +1 (306) 955-9946
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Christopher Pearson wird neuer Chief Commerical Officer bei Biofronteras US-Tochterunternehmen

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), ein internationales biopharmazeutisches Unternehmen, gibt bekannt, dass Christopher Pearson ab 6. Januar 2020 zum neuen Chief Commercial Officer der Biofrontera Inc. in Woburn, MA ernannt wird. Er wird künftig die Read more…

Finanzen / Bilanzen

Ximen Mining meldet weitere Bohrergebnisse aus dem Projekt Gold Drop im historischen Bergbaucamp Greenwood

Ximen Mining Corp. (TSX.v: XIM) (FRA: 1XMA) (OTCQB: XXMMF) (das „Unternehmen“ oder „Ximen“ – http://www.commodity-tv.net/…) freut sich, Analyseergebnisse aus den Bohrlöchern bekannt zu geben, die sein Optionspartner GGX Gold Corp. in dieser Saison im Konzessionsgebiet Read more…

Finanzen / Bilanzen

EnWave verkauft Maschine und Exklusivrecht nach Neuseeland

Die kanadischen Trocknungsexperten für Lebensmittel, Cannabis und medizinische Produkte der EnWave Corporation (ISIN: CA29410K1084 / TSX-V: ENW) haben eine exklusive, kommerzielle Lizenz mit Helius Therapeutics Ltd. unterzeichnet. Helius ist Neuseelands größtes lizenziertes medizinisches Cannabis-Unternehmen mit Read more…