Perforce Software, Spezialist für Versionierung und Enterprise-DevOps, hat eine endgültige Vereinbarung zur Übernahme von Rogue Wave Software getroffen. Dabei handelt es sich um einen führenden unabhängigen Anbieter von plattformübergreifenden Software-Entwicklungswerkzeugen und Embedded-Komponenten. Dies ist die sechste Akquisition von Perforce in den vergangenen zwei Jahren, seit dem Beginn einer aggressiven Wachstumsstrategie mit dem Ziel, das Portfolio über den gesamten Technologieentwicklungs-Lebenszyklus hinweg zu erweitern. Die Konditionen der Akquisition, die voraussichtlich Anfang Februar dieses Jahres abgeschlossen sein wird, werden nicht bekannt gegeben. Perforce Software ist mit Kapital der Clearlake Capital Group ausgestattet.

Die Kombination von Perforce und Rogue Wave ergibt eine umfassende Lösungs-Suite, welche die Entwicklerproduktivität messbar verbessert und DevOps in vollem Umfang unterstützt. Rogue Wave bietet marktführende Lösungen, mit denen Unternehmen die Software-Entwicklung optimieren, Anwendungen erstellen, untereinander verbinden und sichern sowie gleichzeitig das verbundene Risiko reduzieren können. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter für Enterprise-Kunden und unterhält Beziehungen zu mehr als 5.600 Kunden in verschiedenen Branchen – darunter Finanzdienstleistungen, Technologie, Gesundheitswesen, Behörden, Unterhaltung und Fertigung. Rogue Wave hat seinen Hauptsitz in Louisville im US-Bundesstaat Colorado und verfügt über 16 Niederlassungen weltweit.

Perforce baut sein auf DevOps ausgerichtetes Software-Portfolio weiter aus, das in einzigartiger Weise die Anforderungen von Technologie-Entwicklungsteams erfüllt, die ihrerseits mit unterschiedlichen Herausforderungen bezüglich Skalierung konfrontiert sind und dennoch Produkte sicher und schnell liefern müssen.


„Diese wichtige Übernahme vergrößert unsere weltweite Präsenz weiter und verbreitert unser Angebot. Die Software-Suite von Rogue Wave stärkt die bestehende statische Code-Analyse und die Angebote für automatisiertes Testen von Perforce und fügt außerdem neue Funktionen in den Bereichen dynamische Code-Analyse, API-Management, Projektvisualisierung, Entwicklerproduktivität und Embedded-Analytics hinzu“, erläutert Perforce-CEO Mark Ties. „Zusammen mit Rogue Wave wird Perforce weiterhin Mehrwerte für Unternehmen schaffen, die Skalierbarkeit, Geschwindigkeit und Sicherheit schätzen.“

Prashant Mehrotra und Paul Huber von Clearlake ergänzen: „Die Dynamik sowohl bei Perforce als auch bei Rogue Wave ist beeindruckend. Wir freuen uns darauf, die bedeutenden Markttrends rund um hochskalierbares Enterprise-DevOps zu nutzen, sowie Mark und das gesamte Management-Team auch weiterhin dabei zu unterstützen, die Konsolidierung in der Branche voranzutreiben und die Bandbreite ihrer Plattform sowohl organisch als auch durch weitere Zukäufe zu vergrößern.“

„Die Software-Entwicklung wird immer komplexer und erfordert immer mehr Plattformen und Lösungen, mit denen Unternehmen ihre Anwendungen vereinfachen und Zykluszeiten verkürzen können. Angesichts der ständig wachsenden Kundenanforderungen war es für Unternehmen noch nie so wichtig, qualitativ hochwertige Produkte und Lösungen schnell bereitzustellen. Rogue Wave ist die Software-Plattform der Wahl für Unternehmenskunden, die Wert auf Stabilität und Sicherheit legen“, so Brian Pierce, CEO von Rogue Wave. „Unser Team und unsere Technologie passen hervorragend zu Perforce. Wir freuen uns darauf, unserem kombinierten Kundenstamm Lösungen für mehr seiner DevOps-Anforderungen bieten zu können.“

Die Finanzierung der Akquisition wurde von Antares Capital angeführt. Maßgeblich an der Finanzierung mit beteiligt waren Ares Capital Management, AB Private Credit Investors, Barings Finance, PennantPark Investment Advisers und Varagon Capital Partners. William Blair und Shea & Company fungierten als Finanzberater für Rogue Wave.

Über Perforce Software

Unternehmen weltweit vertrauen auf Perforce, um digitale Produkte schneller und qualitativ hochwertiger zu entwickeln und bereitzustellen. Perforce liefert umfassende Werkzeuge zur Zusammenarbeit von Entwicklern und für Agiles Projektmanagement, um Lieferzyklen zu verkürzen. Zu diesen Tools zählen Werkzeuge für agile Planung und das Management von Anforderungen, zur Problembehandlung und von Tests. Diese sind mit dem Gesamtbestand an Quellcode, binären Assets und Artefakten verknüpft, um sämtliche Builds und Releases lückenlos nachverfolgen zu können und transparent zu machen. Die Lösungen des Unternehmens zur Versionskontrolle sind bekannt dafür, Änderungen an jeder Art digitaler Inhalte – Quellcode, Grafiken, Videos, Bilder, Bibliotheken – sicher zu managen und gleichzeitig diejenigen Entwicklungs- und Build-Werkzeuge zu unterstützen, die Entwicklerteams benötigen, um produktiv zu arbeiten. Dazu zählen unter anderem Git, Visual Studio, Jenkins, Adobe, Maya und viele andere. Die innovativsten Markenunternehmen der Welt vertrauen auf Perforce, darunter NVIDIA, Pixar, Scania, Ubisoft und VMware. Das Unternehmen unterhält Standorte in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota, im kalifornischen Alameda sowie in Mason, Ohio, und international in Großbritannien, Finnland, Schweden, Deutschland und Australien. Perforce arbeitet mit Vertriebspartnern auf der ganzen Welt zusammen. Weitere Informationen sind unter www.perforce.com erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Perforce Software
West Forest Gate, Wellington Road, Wokingham
RG402AQ Berks
Telefon: +44 (845) 345-0116
Telefax: +44 (845) 345-0117
https://www.perforce.com

Ansprechpartner:
Marcus Ehrenwirth
Phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 44480-0
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Nadine Mörz
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444800
Fax: +49 (821) 4448022
E-Mail: moerz@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Kooperationen / Fusionen

Analystenmeinung: Cannabis-Aktien stark überverkauft

Die Stimmung im Cannabis-Sektor ist derzeit – gelinde gesagt – mau. Branchengrößen wie Canopy Growth (WKN A140QA), Aurora Cannabis (WKN A12GS7) oder Tilray (WKN A2JQSC) haben allein im vergangenen Monat mehr als 25% an Wert Read more…

Kooperationen / Fusionen

TU Ilmenau startet Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik

An der Technischen Universität Ilmenau entsteht in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena das Thüringer Zentrum für Lernende Systeme und Robotik. Das Forschungs- und Transferzentrum vereint unter einem Dach alle Aktivitäten der Thüringer Universitäten und Forschungsinstitute, Read more…

Kooperationen / Fusionen

TU Ilmenau entwickelt intelligente Sensorik zur Verarbeitung von Big Data

Die Technische Universität Ilmenau verstärkt ihre Forschungsanstrengungen, um im Zuge der Digitalisierung der rasant wachsenden Datenmengen Herr zu werden. Die innovative Idee für „intelligente“ Sensoren: Die für den jeweiligen Arbeitsprozess benötigten Daten schon frühzeitig auswählen Read more…