Die Gebäudeisolation spielt heutzutage, auch im Rahmen der Anstrengungen zur Klimaverbesserung, eine entscheidende Rolle auf dem Weg zu geringem Energieverbrauch und damit verbundenen Energiekosten sowie geringerem CO2-Ausstoß von Gebäuden. Gleichzeitig stellen neue Regularien und Anforderungen im Bereich Flammschutz von Gebäuden neue Herausforderungen hinsichtlich umweltfreundlicher und trotzdem hocheffektiver Flammschutzmittel. Ebenso rücken nachhaltige Materialien, welche zum Beispiel aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, in den Fokus.

Auf der BAU 2019 demonstrieren wir die aktuellen Entwicklungen im Bereich Schäumtechnologien und deren Übertragung deren Anwendung im Baubereich.

Dargestellt werden:


– Weiterentwickelte Isolationsmaterialien mit verbesserten Isolationseigenschaften, die eine effizientere Wärmedämmung von Gebäuden mit geringerem Materialeinsatz ermöglichen;
– Schäume mit umweltfreundlichem halogenfreiem Flammschutz
– Bio-Schäume auf Basis nachwachsender und/ oder bio-abbaubarer Rohstoffe, die als Partikel- und Extrusionsschäume hergestellt werden können, zur Vermeidung der Nutzung von fossilen Rohstoffen

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fraunhofer Institut für Chemische Technologie ICT
Joseph-von-Fraunhoferstraße 7
76327 Pfinztal
Telefon: +49 (721) 4640-0
Telefax: +49 (721) 4640-111
http://www.ict.fraunhofer.de

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Tröster
Zentrales Management
Telefon: +49 (721) 4640-392
Fax: +49 (721) 4640-111
E-Mail: stefan.troester@ict.fraunhofer.de
Dipl.-Ing. Christoph Mack
Fraunhofer ICT – Polymer Engineering I Gruppenleiter Schäumtechnologien
Telefon: +49 (721) 4640-721
E-Mail: Christoph.mack@ict.fraunhofer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

200 000 Franken zur Unterstützung von zwei Schweizer KMUs, die den Schritt in die Digitalisierung wagen

Covid-19 hat in der Wirtschaft Spuren hinterlassen. Um die Erholung der Schweizer KMUs zu unterstützen, passt das CSEM seinen Wettbewerb «CSEM Digital Journey» an: Statt einem können in diesem Jahr gleich zwei Schweizer Unternehmen auf Read more…

Forschung und Entwicklung

Die Energiewende gemeinsam gestalten: Start des Kopernikus-Forschungsprojekts Ariadne

Von der Stromversorgung über die Industrie bis hin zu den Pariser Klimazielen, von einzelnen Sektoren bis hin zum großen Ganzen: Mit dem Projekt Ariadne startet jetzt ein Verbund führender Forschungseinrichtungen die Arbeit an einem beispiellos Read more…

Forschung und Entwicklung

Ein völlig neuer Chip für superschnelle Datenübertragung mit Lich

ETH-​Forschende haben einen superschnellen Chip gebaut, der die Datenübertragung in optischen Glasfasernetzen beschleunigen kann. Bedeutsam ist das mit Blick auf die steigende Nachfrage nach Streaming-​ und Online-​Diensten. Der Plasmonik-​Chip verbindet gleich mehrere Neuerungen miteinander. Forschende Read more…