Schreibt man nun eigentlich Silikon oder Silicon? Glücklicherweise steht diese Frage bei der SKZ-Fachtagung Siliconelastomere, die am 27. und 28. März 2019 wieder in Würzburg stattfinden wird, erstmal nicht zur Diskussion.

Das SKZ erwartet mit dem Tagungsleiter Dr. Udo Wachtler von der Wacker Chemie AG, Burghausen auch 2019 über 100 Experten, die über neue Technologien und Trends rund um den Werkstoff Siliconelastomer diskutieren. Natürlich sind Silicone aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Wir finden sie in den Bereichen Automotive, Elektronik, Medizin und Baby-Care genauso wie im Haushalts- und Lebensmittelbereich. Aber Silicone können viel mehr und werden auch in hochtechnischen Anwendungen als Dichtung, Dämpfungsmaterial oder Isolierung eingesetzt. Ein innovativer, technischer Einsatz erfordert natürlich auch stetig neue Rohstofflösungen und die stellen die Verarbeiter unter Umständen vor neue Herausforderungen. Die SKZ-Fachtagung bietet unzählige Möglichkeiten, mit Experten ins Gespräch zu kommen, das Netzwerk auszubauen oder direkt Problemstellungen zu besprechen. Lassen Sie sich vom Tagungszentrum in historischem Rahmen auf der Festung Marienberg ebenso begeistern, wie von einem außergewöhnlichen Werkstoff mit maximalem Gestaltungsspielraum.

Übrigens legt der Duden die Schreibweise für diesen Werkstoff fachsprachlich als Silicon fest. Somit gibt zumindest das keinen Grund mehr für Diskussionen und Sie können sich auf der Fachtagung um die relevanten Themen zu den Siliconelastomeren kümmern. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Detaillierte Informationen und Anmeldung unter www.skz.de/724

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FSKZ e. V.
Frankfurter Str. 15 – 17
97082 Würzburg
Telefon: +49 (931) 4104-0
Telefax: +49 (931) 4104-177
http://www.skz.de

Ansprechpartner:
Alexander Hefner
Telefon: +49 (931) 4104-436
E-Mail: a.hefner@skz.de
Nicole Zink
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (931) 4104-197
Fax: +49 (931) 4104-177
E-Mail: n.zink@skz.de
Angela Diel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (931) 4104-197
Fax: +49 (931) 4104-276
E-Mail: a.diel@skz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

De Grey Mining: Spannende Entdeckungen auf Hemi

Gestern bereits gab es von De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) Ergebnisse von metallurgischen Testarbeiten auf dem Brolga-Goldvorkommen des Hemi-Projekts. Man sprach von ausgezeichneten Goldgewinnungen. Glenn Jardine, Managing Director der Gesellschaft, zeigte sich Read more…

Forschung und Entwicklung

Focus-Studie: Deutschland Test „Innovationspreis 2020“

Bereits zum vierten Mal in Folge ist awinta mit dem Deutschlandtest- Siegel „Deutschlands innovativste Unternehmen“ ausgezeichnet worden. Das Siegel wird jährlich von Focus und Focus Money vergeben. Im Rahmen der größten Untersuchung zur wahrgenommenen Innovationsstärke Read more…

Forschung und Entwicklung

Windenergie und Naturschutz: Warum die Beteiligten einander kaum vertrauen und wie das zu ändern ist

Die Windenergie gehört zu den vielversprechendsten Formen erneuerbarer Energien. Jedes Jahr sind jedoch Windparks für den Tod von Hunderttausenden von fliegenden Tieren wie Fledermäuse verantwortlich, die mit den Rotorblättern von Windkraftanlagen kollidieren. Um einen konstruktiven Read more…