Gewinnstreben ist nicht alles. Viele Unternehmen nehmen ihre soziale Verantwortung und die Einhaltung ethischer Standards heute ebenso wichtig. Entweder, weil ihre Geschäftspartner es zur Voraussetzung für die Kundenbeziehung machen, oder aus eigenem Antrieb. Letzteres war für FIS der Grund, sich jetzt vom renommierten Audit-Unternehmen EcoVadis zum zweiten Mal für die Einhaltung von CSR-Standards zertifizieren zu lassen. Mit der erlangten „Silver Medal“ liegt FIS in der Gesamtbewertung über dem Durchschnitt der betrachteten Branche (Computer programming, consultancy and related activities).

EcoVadis hat sich zum Ziel gesetzt, die Umwelt- und Sozialpraktiken von Unternehmen durch ein CSR-Performance-Monitoring zu fördern und Unternehmen bei der Verbesserung von Nachhaltigkeit zu unterstützen. Die Methodik basiert auf internationalen CSR-Standards, wie der Global Reporting Initiative, dem United Nations Global Compact sowie ISO 26000, und berücksichtigt 190 Einkaufskategorien und 150 Länder.

Bereits 2014 ließ sich FIS erstmalig durch das Analystenhaus zertifizieren, initiiert wurde das Audit seinerzeit durch einen Kunden. Diese Verpflichtung besteht inzwischen nicht mehr; gleichwohl hat sich die FIS-Geschäftsleitung dafür entschieden, auch künftig den Kunden und Mitarbeitern gegenüber die Einhaltung der gängigen CSR-Standards zu dokumentieren, beglaubigt durch einen unabhängigen Zertifizierer.


EcoVadis prüft dabei die vier Bereiche Umwelt, Soziales, Ethik und nachhaltige Beschaffung. In der Kategorie Umwelt punktete FIS u. a. mit eigenerzeugter Solarenergie auf dem Betriebsgelände in Grafenrheinfeld. „Der Bereich Soziales brachte besonders viele Punkte durch vielfältige Aktivitäten für die Belegschaft beim Gesundheitsmanagement, also unserem Angebot von Physiotherapie, regelmäßigen Augenuntersuchungen und Gesundheitstagen, Ergonomiepässen für jeden Beschäftigten, Erste-Hilfe-Kursen und vielem mehr“, erklärt Joachim Beringer, Leiter Qualitätsmanagement und Compliance bei FIS und zuständig für die Koordinierung der CSR-Zertifizierung. In den Bereich Ethik fallen beispielsweise Anti-Korruptions-Richtlinien und die Sensibilisierung der Mitarbeiter/innen hinsichtlich der Annahme von Geschenken. In der Gesamtheit reichte das CSR-Engagement von FIS somit für eine überdurchschnittliche Gesamtbewertung im Branchenvergleich.

Über die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH

Die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH ist ein expandierendes, unabhängiges Unternehmen und bildet das Dach der FIS-Gruppe. Innerhalb dieser sind über 650 Mitarbeiter/innen beschäftigt, um Unternehmen jeden Tag moderner, wirtschaftlicher und wettbewerbsfähiger zu machen. Der Schwerpunkt der FIS liegt in SAP-Projekten und der Entwicklung effizienter Lösungen, welche die Digitalisierung in Unternehmen vorantreiben. Als eines der führenden SAP-Systemhäuser in der Region D-A-CH ist FIS mit der Komplettlösung FIS/wws im Technischen Großhandel Marktführer. Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Medienwerft deckt FIS das komplette SAP-Themenspektrum für den Bereich Customer Experience (CX) ab.

In der Tochtergesellschaft FIS-ASP betreiben und administrieren mehr als 100 Spezialisten die SAP-Systeme von Kunden in eigenen Rechenzentren in Süddeutschland. Das Tochterunternehmen FIS-SST ist kompetenter Ansprechpartner für Projekte rund um das Thema Nearshoring. Kollaborative Lösungen für die komfortable und sichere Prozessabwicklung verschiedener Unternehmen auf gemeinsamen Plattformen werden im Tochterunternehmen FIS-iLog entwickelt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FIS Informationssysteme und Consulting GmbH
Röthleiner Weg 1
97506 Grafenrheinfeld
Telefon: +49 (9723) 9188-0
Telefax: +49 (9723) 9188-100
http://www.fis-gmbh.de

Ansprechpartner:
Eva Baumeister
Marketing
Telefon: +49 (9723) 9188-0
E-Mail: marketing@fis-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

diedruckerei.de spendet 5.000 Euro an Jugendhilfe-Organisation / Katalog aus Kunsttherapie für Jugendliche

Erneut unterstützt diedruckerei.de den Verein Refugio München, ein Beratungs- und Behandlungszentrum für traumatisierte Flüchtlinge, mit einer Spende, dieses Jahr in Höhe von insgesamt 5.000 Euro. Neben einer Geldspende hat diedruckerei.de die Herstellung von Ausstellungskatalogen mit Read more…

Firmenintern

Hohenstein tritt dem „ZDHC Roadmap to Zero Programme“ bei

Hohenstein ist hocherfreut, Ihnen mitteilen zu können, dass wir heute dem „ZDHC Roadmap to Zero Programme“ beigetreten sind. Dadurch unterstützen wir die Vision des Programms, Ansätze zur verstärkten Umsetzung nachhaltiger Chemie, Innovationen und empfohlener Vorgehensweisen Read more…

Firmenintern

Ivona Obradovic wird Chefredakteurin von spot on news

Die künftige Chefredakteurin der Nachrichtenagentur spot on news heißt Ivona Obradovic. Die Journalistin wird zum 1. Januar 2019 in die neu geschaffene Position neben Chefredakteur Tobias Lobe berufen. Ivona Obradovic fungierte seit der Gründung der Read more…