Die Kooperation zwischen dem Mobilitätsdienstleister Choice, dem Carsharing-Netzwerk Flinkster der Deutschen Bahn, Mazda Deutschland sowie Standortpartner Lidl verzeichnet einen überaus gelungenen Start und wird zukünftig mit 850 Mazda Fahrzeugen an über 250 Standorten verfügbar sein. Ziel von Mazda Carsharing ist es, den nachhaltigen Mobilitätstrend in die Fläche Deutschlands zu bringen.

Bereits vor dem Rollout aller 850 Fahrzeuge und noch bevor entsprechende Marketingaktionen gestartet wurden, sind die Kooperationspartner von der vierstelligen Anzahl an App-Downloads, den entsprechenden Registrierungen und mehreren hundert Buchungen mehr als zufrieden mit dem Start. Insbesondere die Fahrzeuge an den Lidl-Filialen in Nordrhein-Westfalen erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Mazda Carsharing Angebot umfasst alle aktuellen Modelle des japanischen Fahrzeugherstellers – inklusive des Kult-Roadsters Mazda MX-5. Durch die Einbindung der Mazda-Fahrzeuge in das Flinkster-Netzwerk sind diese zudem über die „Flinkster“-App der DB buchbar. Die zentrale Lage der ausgewählten Lidl-Standorte sorgt ebenfalls für hohe Attraktivität des Service. Mit dem Angebot möchte die Deutsche Bahn Mobilitätslösungen dort anbieten, wo sie der Kunde einfach und ohne zusätzliche Wege abrufen kann.

Weitere Informationen zum Angebot gibt es unter www.mazda-carsharing.de und www.flinkster.de.


Über die Choice GmbH

Die Choice GmbH, bis 2018 als CCUnirent System GmbH bekannt, hat sich seit ihrer Gründung 2002 von einer Fahrzeugeinkaufsgesellschaft über einen Prozessdienstleister hin zu einem vollumfänglichen Enabler entwickelt. Als­ Enabler für Mobility as a Service bietet­ Choice ein­ vollständiges ­Dienstleistungsspektrum­ an­ maßgeschneiderten­ und­ zukunftsweisenden ­Mobilitäts­lösungen. Das Leistungsspektrum reicht von Carsharing über Mobilitäts-Apps bis hin zum schlüssellosen Fahrzeugzugang via Smartphone. Über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb der Choice Group beschäftigen sich täglich mit der Erarbeitung dieser modernen Nutzungskonzepte, um deren B2B Kunden zu begeistern. Zum Unternehmensverbund von Choice zählen die Tochtergesellschaften insertEFFECT GmbH, remoso GmbH, Fuhrwerk Plus GmbH und Jurpex GmbH. Kunden von Choice sind­ Automobilhersteller, ­Fahrzeugimporteure, ­Autohandelsgruppen,­ Autovermietunternehmen, Banken,­ Industrieunternehmen,­ Versicherungen­ sowie­ jegliche­ Art­ von­ Flottenbetreibern ­und Unternehmen­ mit ­Interesse ­am­ dynamischen ­Megatrend ­­Mobilität.

Weitere Informationen unter www.choice.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Choice GmbH
Thomas-Mann-Straße 16 – 20
90471 Nürnberg
Telefon: +49-911-480499-0
Telefax: +49-911-480499-29
https://www.choice.de

Ansprechpartner:
Toni Opl
Team Marketing, Kreativität & Innovation
Telefon: +49 (911) 31047-712
E-Mail: t.opl@choice.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Abschlussveranstaltung des IGF-Forschungsverbundes

Nach mehr als drei Jahren intensiver Forschungsarbeit wurden am 11.10.2018 in Düsseldorf bei der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V. (FOSTA) die Ergebnisse des IGF-Forschungsverbundes „Massiver Leichtbau" in einer eintägigen Abschlussveranstaltung unter Beteiligung von Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

IHK begrüßt Verzicht auf Fahrverbote

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg begrüßt den von der Bezirksregierung vorgelegten Entwurf des Luftreinhalteplans für die Bundesstadt Bonn, der ohne Dieselfahrverbote auskommt. „Die gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligten machen es möglich, dass auf Fahrverbote in Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

IAA Nutzfahrzeuge 2018: Strategie und Produktoffensive von Knorr-Bremse zu Megatrends der Branche kommen bei Kunden sehr gut an

. ▪ Breite Palette von marktrelevanten Lösungen für die Herausforderungen der Nutzfahrzeugbranche ▪ Themeninseln zu den Megatrends des Marktes stoßen auf großes Interesse ▪ Partnerschaft mit Continental für erste markenübergreifende Systemlösung für das hochautomatisierte Fahren Read more…