Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister e.V. (BAP), erklärt zu den von der Grünen-Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke vorgebrachten Äußerungen zur Zeitarbeit:

„Es ist unfassbar, dass Frau Müller-Gemmeke schon wieder falsche Behauptungen zur Zeitarbeit aufstellt, die an den Fakten vorbeigehen und allesamt durch öffentlich zugängliche aktuelle Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) widerlegt werden. Mitnichten ‚sind die Zeitarbeitnehmer nie dauerhaft beschäftigt‘, sondern entgegen der alten Mär der Grünen ist das Gegenteil der Fall. So belegen die Zahlen der BA, dass fast drei Viertel der Personen, die durch einen Job in der Zeitarbeit ihre Arbeitslosigkeit beenden konnten, auch sechs Monate später noch sozialversicherungs­pflichtig beschäftigt waren. Und nach 12 Monaten waren es immerhin noch 65 Prozent, die weiterhin einer sozialversicherungs­pflichtigen Beschäftigung nachgingen. Dies ist ein eindeutiger Beleg dafür, dass die Nachhaltigkeit von Beschäftigungsaufnahmen in der Zeitarbeit deutlich höher ist, als es die Grünen gerne behaupten. Außerdem zeigen die aktuellen Zahlen der BA darüber hinaus auch noch auf, dass die Dauer der Beschäftigungsverhältnisse von Zeitarbeitskräften in fast der Hälfte aller Fälle ein Jahr oder länger beträgt.

Die Fakten sprechen also eine völlig andere Sprache als die Grünen. Daher sollte auch Frau Müller-Gemmeke endlich akzeptieren, dass die Zeitarbeit den Menschen tatsächlich Chancen auf eine nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt bietet, statt die Branche ständig haltlos zu diffamieren.“


Über Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)

Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP) ist die führende Interessenvertretung der Zeitarbeitsbranche in Deutschland. Im BAP sind ca. 2.000 Mitglieder mit über 4.600 Personaldienstleistungsbetrieben organisiert. Informationen zum Verband finden Sie unter www.personaldienstleister.de.

Internet: www.personaldienstleister.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)
Universitätsstraße 2-3a
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 206098-30
Telefax: +49 (30) 7677523-70
https://www.personaldienstleister.de

Ansprechpartner:
Tobias Hintersatz
Referent
Telefon: +49 (30) 20609830
E-Mail: t.hintersatz@personaldienstleister.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Erfolgreicher Wissensaustausch zur Digitalisierung

Das Competence Center für betriebliche Informationssysteme im Mittelstand (CoBIM) des Studienbereichs Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Hochschule Aalen blickt anlässlich des 9. Transfertags „Digital Transformation in a Smart Product World“ auf einen Read more…

Ausbildung / Jobs

Aalener Gründungsinitiative ehrt kreative Köpfe

Etwas für die Umwelt tun und das eigene Shampoo selbst mischen; ein Autotüren-Airbag, der den eigenen Wagen schützt; ein Safety-Gadget für Motorradhelme mit automatischem Notruf-System oder eine Restaurantkette, die unverkaufte Waren täglich verarbeitet, um der Read more…

Ausbildung / Jobs

Zweigleisiger Ausbau der Siegtalstrecke ist notwendig

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg spricht sich für den zweigleisigen Ausbau der Siegtalstrecke aus. „Um die künftigen Herausforderungen zu meistern, müssen wir alle Verkehrswege ertüchtigen“, sagt IHK-Präsident Stefan Hagen. Angesichts der zunehmenden Güter- und Read more…