Was kann es bei der Beschichtung nachwachsender Rohstoffe Besseres geben als nachwachsende Rohstoffe? Remmers präsentiert das erste ressourcenschonende Produkt in seinem Marktsegment: Induline LW-722 [eco].

Das Beschichtungsmaterial verleiht Holz-Alu-Fenstern eine wohnliche Möbeloptik und -haptik. Während innen der Werkstoff Holz eine behagliche Atmosphäre erzeugt, schützt die Aluminium-Komponente gegen äußere Witterungseinflüsse. Induline LW-722 [eco] lässt sich im Ein- und Mehrschichtverfahren problemlos verarbeiten und macht die Fenster praktisch wartungsfrei. Die wasserbasierte transparente Beschichtung für den Profi-Anwender verfügt über einen guten Verlauf und ist außerdem UV- und farbtonbeständig. Induline LW-722 [eco] vermindert die Anfeuerung und Vergilbung des Holzuntergrundes.

Insgesamt garantiert Remmers mit Induline LW-722 [eco] Nachhaltigkeit in gewohnter Remmers-Qualität. Denn mit der neuen Technologie müssen keine qualitativen Abstriche gegenüber konventionellen Beschichtungssystemen gemacht werden. Dabei verfügt Induline LW-722 [eco] über exzellente Umwelteigenschaften, die darüber hinaus zu einem gesunden Wohnklima beitragen. So ist die Zertifizierung nach RAL ZU 12a „Blauer Engel“ bereits beantragt. Daher steht auch einer Verwendung im Rahmen nachhaltigen Bauens (z.B. DGNB) nichts im Wege.


Induline LW-722 [eco] basiert auf einem biomassebilanzierten Bindemittel, für dessen Produktion fossile Rohstoffe wie Erdöl vollständig durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt und Treibhausgasemissionen reduziert wurden. Es ist Teil des neuen [eco]-Sortiments.

Dabei steht Remmers [eco] für ein modernes, zukunftsweisendes und nachhaltiges Handeln, das alle Unternehmensbereiche des EMAS-zertifizierten Herstellers betrifft.

Der Fokus liegt dabei auf der Einhaltung hoher ökologischer und sozialer Standards im gesamten Lebenszyklus der Produkte. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.remmers.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Remmers GmbH
Bernhard-Remmers-Straße 13
49624 Löningen
Telefon: +49 (5432) 830
Telefax: +49 (5432) 3985
http://www.remmers.com

Ansprechpartner:
Marlene Nordenbrock
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5432) 83-223
Fax: +49 (5432) 83-708
E-Mail: presse@remmers.de
Christian Behrens
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5432) 83-858
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

MAUDERER auf der bauma 2019 und der Intersolar Europe

„Höher, Stärker, Weiter“ könnte das Motto der Bauma 2019 gewesen sein, auf der auch die Mauderer Alutechnik GmbH mit einem Stand zum Schwerpunkt Verladetechnik vertreten war. Messe-Neuheit des Verladetechnik-Spezialisten aus Lindenberg war die verstärkte Supergrip-Rampe. Read more…

Bautechnik

Liftfix Pro – die neue Hebevorrichtung für grossformatige Wandfliesen

Bei Karl Dahm finden Sie ab sofort einen Helfer für die anspruchsvolle Verlegung von XXL-Wandfliesen. Die Liftfix Pro Hebevorrichtung gewährleistet eine sichere und genaue Platzierung der Fliese an der Wand. Die Problematik bei der Verlegung Read more…

Bautechnik

Serviceangebote der Hersteller gehen oft an Bedürfnissen der BIM-Nutzer vorbei

Das digitale Planen und Bauen mit Building Information Modeling (BIM) breitet sich aus. Für die Hersteller der Baubranche ist das eine Chance, aber auch ein Problem: Denn bei der noch jungen Methode ist weitgehend offen, Read more…