Nachdem der ISO/FDIS 50001 sowohl auf europäischer als auch internationaler Ebene einstimmig im Juli angenommen wurde, stand auch der schnellen Veröffentlichung der neuen ISO 50001:2018 nichts mehr im Wege.

Wie die bereits veröffentlichten Managementsystemnormen der ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO 14001 (Umweltmanagement) übernimmt die am 21. August veröffentlichte ISO 50001:2018 für Energiemanagementsysteme (EnMS) ebenfalls die „High Level Structure“ (HLS). Mit der einheitlichen Struktur wird sichergestellt, dass die ISO-Normen untereinander harmonisiert sind.

Der Aufbau von integrierten Managementsystemen wird somit deutlich erleichtert. Die deutsche Übersetzung ist in Arbeit, zumal mit dem Entwurf „DIN EN ISO 50001:2017-09“ bereits eine erste deutsche Fassung  existiert.


Wesentliche Änderungen im Überblick

  • Die neue HLS greift: Es gibt neue Anforderungen an relevante externe und interne Themen und bezüglich interessierter Parteien (Stakeholder), die für die energiebezogene Leistung und das EnMS relevant sind
    • Risiken und Chancen aus der sog. Kontextanalyse sind für die energiebezogene Leistung (ebL) zu ermitteln
  • Die „energetische Bewertung" wurde klarer gefasst – Fokussieren der Analyse der Bereiche mit wesentlichem Energieeinsatz (SEUs)
  • Eine „Normalisierung“ der EnPIs und EnBs ist nun erforderlich, wenn sich relevante Variablen wesentlich auf die energiebezogene Leistung auswirken
  • Eine Ergänzung der Angaben zur Energiedatenerfassung und der damit verbundenen Anforderungen ist zudem erforderlich
  • Präzisierung der Anforderungen und Dokumentation an die Energiedatenerfassung und den damit verbundenen Anforderungen (bisherige Bezeichnung: "Plan für die Energiemessung")
    Harmonisierung und Präzisierung der Begrifflichkeiten/ Definitionen auch mit den anderen Normen aus der 50000er-Reihe (u.a. ISO 50006, ISO 50015)

Die Uhr tickt! – Übergangsfrist von drei Jahren steht bereits fest

Nach einer dreijährigen Frist ab Datum der Veröffentlichung der überarbeiteten Norm laufen alle ISO 50001:2011 Zertifikate ab oder werden am Ende der Übergangszeit zurückgezogen. Die DAkkS muss ab sofort innerhalb von sechs Monaten in der Lage sein, Übergangsbewertungen durchzuführen, damit die Zertifizierungsgesellschaften ihre Akkreditierung umstellen können.

Diese müssen innerhalb von 18 Monaten ab Datum der Veröffentlichung den Übergang auf die ISO 50001:2018 abschließen. Danach dürfen keine Zertifizierungen mehr nach dem alten Standard durchgeführt werden.

GUTcert Leitfaden zur ISO 50001 jetzt erhältlich

Ab sofort ist auch der kostenlose Leitfaden zur Einführung und Optimierung von Energiemanagementsystemen in überarbeiteter Fassung verfügbar. In den letzten Jahren wurde dieser bereits tausendfach heruntergeladen und in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Die GUTcert Akademie bietet außerdem das Seminar „Revision der ISO 50001: Was wird sich ändern?“ an, in dem die wichtigsten Neuerungen verständlich erklärt werden.

Auf der zehnten Jubiläumsausgabe unseres Exzellenznetzwerk Energiemanagement am 27.-28.09.2018 in Berlin zeigen wir, welche Herausforderungen und Vorteile die neue Norm bringt. Das Veranstaltungsprogramm bietet genaue Informationen zu Themen und Referenten.

Außerdem können Sie bereits jetzt ein Voraudit/ Gap-Audit für die Transition durchführen lassen – so sind Sie frühzeitig für die neuen Forderungen gerüstet!

Fragen oder Hinweise richten Sie bitte an Herrn Jochen Buser, Tel.: +49 30 2332021-61.

Über die GUTcert GmbH

Die Zertifizierung von Integrierten Managementsystemen mit den Schwerpunkten Qualitätsmanagement, Umweltmanagement, Arbeitssicherheit sowie Energiemanagement ist das Hauptgeschäft der GUTcert. Weitere Kernkompetenzen der GUTcert sind die Verifizierung von Treibhausgasemissionen nach anerkannten Standards sowie die Zertifizierung der Nachhaltigkeitsanforderungen für Biomasse.

Als Mitglied der AFNOR Gruppe bietet die GUTcert ihre Zertifizierungsdienstleistungen im internationalen Netzwerk an, welches weltweit 28 Niederlassungen umfasst und mit 1.500 Auditoren und 20.000 Experten Kunden in über 90 Ländern betreut.

Die GUTcert Akademie bündelt das Fachwissen von Auditoren und anderen Experten, um Teilnehmern direkt anwendbare Kompetenzen mit nachhaltigem Mehrwert zu vermitteln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GUTcert GmbH
Eichenstraße 3b
12435 Berlin
Telefon: +49 (30) 2332021-0
Telefax: +49 (30) 2332021-39
http://www.gut-cert.de

Ansprechpartner:
Jochen Buser
Prokurist
Telefon: +49 (30) 2332021-61
E-Mail: jochen.buser@gut-cert.de
Yulia Felker
Nachhaltigkeit
Telefon: +49 (30) 2332021-85
E-Mail: yulia.felker@gut-cert.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Jahreskongress KWK 2018 – nur noch fünf freie Ausstellerplätze

Am 06./07. November 2018 ist es wieder soweit. Zum 10. Mal findet der Jahreskongress über industrielle und kommunale Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) statt. Die „KWK 2018 – Industrieller und kommunaler KWK-Einsatz“ findet im Dresdner Kongresszentrums statt und wird Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Gut Ding braucht Zeit: Portofino sichert sich Lithiumsoleprojekt Hombre Muerto

In kurzer Folge hat sich Portofino Resources Inc. (TSX.V: POR; FRA: POT) jetzt das zweite große Lithiumsoleprojekt in Argentinien endgültig gesichert. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde ein endgültiges Abkommen über den Erwerb sämtlicher Besitzanteile (100 Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Last Minute-Rabatt für das Exzellenznetzwerk Energiemanagement 2018

Das GUTcert Exzellenznetzwerk Energiemanagement geht am 27. und 28. September in die bereits zehnte Runde. Mit dabei sind wie immer ausgewiesene Fachleute und Entscheider des Energiebereichs. Eine Übersicht aller Referenten und Themen finden Sie auf Read more…