Knorr-Bremse wird sein Schienenfahrzeugmodernisierungsgeschäft in Großbritannien an die Beteiligungsgesellschaft Mutares veräußern. Die Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Mit dem Abschluss der Transaktion wird bis Herbst 2018 gerechnet.

Knorr-Bremse richtet sein RailServices Geschäft im britischen Markt strategisch neu aus."Mit diesem Schritt setzen wir unsere kontinuierlichen Anstrengungen zur Neuausrichtung unserer Strategie auf unsere Kernkompetenzen als Schlüsselanbieter von Subsystemen, Komponenten und verwandten Dienstleistungen für die Schienenfahrzeugbranche fort", erklärt Klaus Deller, Vorsitzender des Vorstands der Knorr-Bremse AG und verantwortlich für die Division Schienenfahrzeuge: "Wir freuen uns über die Vereinbarung mit Mutares. Sie bringt den veräußerten Unternehmen einen deutlichen Mehrwert."

Die Vereinbarung zwischen Knorr-Bremse und Mutares umfasst die Komplettübernahme des Geschäfts für Fahrzeugüberholungen von Knorr-Bremse RailServices und Kiepe Electric in Großbritannien, einschließlich der beiden Knorr-Bremse RailServices Standorte in Wolverton und Springburn sowie des Kiepe Electric Werks in Birmingham. Das Komponenten- und Nachmarkt-Geschäft in UK wird von Knorr-Bremse Rail Systems fortgeführt.


Robin Laik, CEO von Mutares, kommentiert: "Knorr-Bremse RailServices und Kiepe Electric genießen dank exzellenter Fachkompetenz und Expertise in der Schienenfahrzeugbranche eine einzigartige Marktposition in Großbritannien. Beide Unternehmen verfügen über hohes Wachstumspotenzial. Wir freuen uns darauf, die Spezialisten von RailServices und Kiepe Electric für unser Portfolio gewonnen zu haben. Mutares verfügt über genau die Erfahrung und Expertise, um das starke Potenzial beider Unternehmen zu nutzen und profitables Wachstum bei Knorr-Bremse RailServices UK und Kiepe Electric UK zu ermöglichen."

Mutares ist eine Beteiligungsgesellschaft, die typischerweise Unternehmensteile erwirbt, die nicht mehr zum Kerngeschäft eines Konzerns gehören. Als aktiver Investor mit eigenem Beratungsteam ist Mutares darauf spezialisiert, die Produktion effizienter zu gestalten, Synergien zu heben und Wachstum zu generieren. Mutares beteiligt sich vor allem an europäischen Unternehmen mit hohem Entwicklungspotenzial, die bereits ein etabliertes Geschäftsmodell – häufig kombiniert mit einer starken Marke – besitzen.

Im Rahmen einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit werden die Unternehmen die bevorzugten Einbau- und Integrationspartner von Knorr-Bremse bleiben. Diese Vereinbarungen gewährleisten einen reibungslosen Übergang für Mitarbeiter und Zulieferer und sind wichtig zur Einhaltung der kontinuierlichen Lieferung an die Kunden. Zudem eröffnet die langfristige Zusammenarbeit zwischen Knorr-Bremse und den Unternehmen für die Zukunft verschiedene Chancen. Die Unternehmen werden neue Namen erhalten, die dem strategischen Ansatz von Mutares entsprechen.

Knorr-Bremse RailServices UK bietet ein breites Serviceangebot im Bereich Wartung und Überholung für Fahrzeugbesitzer und Betreiber in Großbritannien und Irland. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Überholung und Instandsetzung von Schienenfahrzeugen sowie auf Modernisierung, Upgrades, Reparaturen und Radsatzüberholung. An den beiden Standorten Wolverton und Springburn beschäftigt Knorr- Bremse RailServices rund 600 Mitarbeiter.

Kiepe Electric ist ein weltweit aktiver Lieferant von elektrischen Systemen an führende Hersteller von Schienenfahrzeugen und Bussen. Die UK-Niederlassung mit rund 100 Mitarbeitern befindet sich in Birmingham. In Großbritannien bietet Kiepe Electric als Engineering Consulting Firma schlüsselfertige Instandsetzungs- und Modernisierungslösungen für nationale und internationale Fahrzeugbauer sowie Projektmanagement und Systemintegration. Kiepe Electric gehört seit Januar 2017 zum Knorr-Bremse Konzern.

Über die Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse ist Weltmarkführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter sicherheitskritischer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Die Produkte von Knorr-Bremse leisten weltweit einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Sicherheit und Energieeffizienz auf Schienen und Straßen. Seit mehr als 113 Jahren ist das Unternehmen der Qualitäts- und Innovationsführer im Bereich modernster ganzheitlicher Systemlösungen und der einzige Produkt- und Dienstleistungs-Komplettanbieter für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Knorr-Bremse ist einer der erfolgreichsten deutschen Industriekonzerne und profitiert von den wichtigen globalen Megatrends: Urbanisierung, Eco-Effizienz, Digitalisierung und automatisiertes Fahren.

Rund 28.000 Mitarbeiter an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern setzen sich mit Kompetenz und Motivation ein, um Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen zufriedenzustellen. Lokalisierung ist ein zentraler Fokus der Strategie von Knorr-Bremse. Knorr-Bremse liefert Brems-, Einstiegs-, Steuer- und Hilfsenergieversorgungssysteme, Klima- und Fahrerassistenzsysteme für Schienenfahrzeuge sowie Brems-, Lenk-, Antriebs- und Getriebesteuerungs- und Fahrerassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge.

Im Jahr 2017 erwirtschaftete Knorr-Bremse in seinen beiden Geschäftsdivisionen weltweit einen Umsatz von mehr als 6,1 Mrd. EUR (IFRS). Ein umfassendes und wachsendes Nachmarkt- und Servicegeschäft sowie hohe Eintrittsbarrieren verleihen diesen Umsätzen zunehmend konjunkturell unabhängige Stabilität. Das Unternehmen verfügt über ein starkes, unternehmerisch handelndes und erfahrenes Management. Darüber hinaus sind technologische Exzellenz, Zuverlässigkeit, Leidenschaft und Verantwortung tief in der Unternehmenskultur verankert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Telefon: +49 (89) 3547-0
Telefax: +49 (89) 3547-2767
http://www.knorr-bremse.de

Ansprechpartner:
Alexandra Bufe
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 3547-1402
E-Mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com
Eva Doppler
Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 35471498
Fax: +49 (89) 444454-193
E-Mail: eva.doppler@knorr-bremse.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Automechanika 2018 – back to basics and one step ahead

Die weltgrößte Fachmesse für den Aftermarket der Automobilindustrie öffnet dieses Jahr wieder ihre Tore! Zeitgleich dürfen Sie wieder auf ein einzigartiges Standkonzept von Herth+Buss gespannt sein. Sie finden Herth+Buss wie gewohnt in Halle 3.0, Stand Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Doppel-Podium für Toni Elias

Toni Elias fährt mit der Suzuki GSX-R1000 bei der siebten Runde zur MotoAmerica Superbike Championship in Sonoma auf die Plätze 3 und 2. Toni Elias (Yoshimura Suzuki Factory Racing) präsentierte sich auch beim siebten von Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Entfesselte Fahrdynamik für den Hyundai i30 N:

Mit einem großen Sportprogramm ab Werk macht der Hyundai i30 N auf sich aufmerksam. Neben dem i30 N (PD) mit 250 Turbo-PS hat Hyundai den i30 N Performance mit 275 PS Leistung als absolutes Topmodell Read more…