Nach den sehr erfolgreichen Vollpappe-Erlebniswelten 2013, 2015 und 2016 wird der Verband Vollpappe-Kartonagen (VVK) e.V. auch auf der diesjährigen FachPack die Kernkompetenzen und Vorzüge des Packstoffs Vollpappe auf attraktive und ungewöhnliche Weise präsentieren. Die FachPack, Europas Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik, findet vom 25. bis 27. September 2018 in Nürnberg statt.

Vollpappe-Kartonagen zeichnen sich durch besonders hohe Stabilität und Leistungsfähigkeit insbesondere unter feuchten Bedingungen aus. Vollpappe ist deshalb gerade bei Kühlprozessen unschlagbar.

Der leistungsfähige Packstoff Vollpappe eröffnet vielfältige und individuelle Konstruktions- sowie hochwertige Veredelungs- und Druckmöglichkeiten, die für eine hohe Werbewirksamkeit am Point of Sale sorgen. Durch Konterritzung werden perfekte Öffnungssysteme geschaffen.


Vollpappe-Kartonagen zeichnen sich weiter durch ihren platz- und kostensparenden Einsatz in der Warenlogistik entlang der gesamten Supply Chain aus. Die Logistik-Vorteile von Vollpappe steigern durch geringere CO2-Emissionen die ohnehin sehr ausgeprägte ökologische Nachhaltigkeit der Vollpappe. Der Packstoff wird bis zu 100 % aus dem Sekundärrohstoff Altpapier hergestellt und durchläuft einen geschlossenen, ressourcenschonenden Rohstoffkreislauf.

Auf einer Fläche von rund 200 m2 werden die Kernkompetenzen der Vollpappe in erneut ungewöhnlicher und unerwarteter Optik und Technik dargestellt, die die Besucher in den Bann ziehen wird.

Die Erlebniswelt Vollpappe 2018 finden die Besucher in Halle 9/Stand 9-451.

Nach den sehr positiven Erfahrungen mit den vergangenen FachPack-Auftritten des VVK werden die Gäste und Besucher der „Erlebniswelt Vollpappe“ auch in diesem Jahr wieder überwiegend von Auszubildenden aus VVK-Mitgliedsbetrieben betreut.

Der VVK verspricht sich von dem erneuten Messeauftritt in Nürnberg eine nachhaltige Wahrnehmung der Vollpappe als leistungsfähiger, vielseitig einsetzbarer Packstoff mit zahlreichen Vorteilen gegenüber anderen Verpackungsmaterialien.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Verband Vollpappe-Kartonagen (VVK) e.V.
Hilpertstraße 22
64295 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 87032-11
Telefax: +49 (6151) 87032-29
http://www.vvk.org

Ansprechpartner:
Thomas Pfeiffer
Geschäftsführer
Telefon: +49 (6151) 870320
E-Mail: thomas.pfeiffer@vvk.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Events

Ressourcen-Portfolio-Management mit Tempus Resource von ProSymmetry

In diesem Webfrühstück wird anhand der Softwarelösung Tempus Resource dargestellt wie die Kapazitäts- und Ressourcenplanung im Rahmen der Portfolio-Prozesse abgebildet werden kann. Speziell für Unternehmen, welche mehr als eine Projektmanagement Software im Einsatz haben ist dies Read more…

Events

Faserrohstoffe, Papiermachine, Additive und Streichen

Ein Großteil von Unternehmen aus der Papierindustrie, der Papierverarbeitung und der Papierzulieferindustrie stehen vor der Herausforderung, Fachkräfte papierspezifisch weiterzubilden und somit auf zukünftige Anforderungen vorzubereiten. Um auch branchenfremde Fachkräfte anzuwerben oder einstellen zu können, benötigen Read more…

Events

Verpackungscodierung – Ausbau einer Prüfstrecke

Ab Februar 2019 wird laut EU-Verordnung 2016/161 von Pharmaverpackungen eine eindeutige Identifizierung jeder einzelnen Schachtel zur Rückverfolgung der Prozesse und zur Sicherheit gegen Produktfälschung bindend. Die Identifizierung der Faltschachteln erfolgt über einen aufgebrachten 2D-Barcode, einem Read more…