Die KEMPER GmbH expandiert im skandinavischen Raum mit einem neuen Vertriebspartner. Die iTec AS vertreibt ab sofort exklusiv das gesamte KEMPER-Produktportfolio in Norwegen. Das Unternehmen verfügt dabei über ein umfassendes Händlernetzwerk mit landesweit rund 150 Schweißfachhändlern. „Die Kooperation mit iTec eröffnet uns neue Wege, unsere Marke und Produkte in Skandinavien stärker zu etablieren“, sagt Jochen Kemper, Exportleiter bei KEMPER. Metallbearbeiter in Norwegen haben dadurch einen einfacheren und schnelleren Zugang zu KEMPER-Produkten. Der globale Zulieferer vertreibt unter anderem Schneid- und Werkzeugmaschinen sowie Lasersysteme.

Für iTec bedeutet die Zusammenarbeit mit KEMPER eine umfassende Portfolioerweiterung im Bereich Arbeitsschutz. Zu den wichtigsten Abnehmern gehört die Offshore-Industrie, welche beispielsweise Bohr- und Förderplattformen fertigt und dabei unterschiedliche Schweiß- und Schneidverfahren einsetzt. „Die Gesundheit der Mitarbeiter hat selbst für kleinere norwegische Betriebe einen hohen Stellenwert. Arbeitsschutz wird deshalb großgeschrieben“, erklärt Jochen Kemper. Erste gemeinsame Kundenprojekte sind bereits angelaufen. KEMPER schult iTec-Mitarbeiter in Zukunft in allen technischen Fragen am Standort in Vreden.

Über die KEMPER GmbH

Die KEMPER GmbH ist ein Hersteller von Absaug- und Filteranlagen für die metallverarbeitende Industrie. Das mittelständische Familienunternehmen mit Sitz im westfälischen Vreden ist mit seinen hocheffizienten Filtersystemen, die bei der Entstehung von Schweißrauch selbst ultrafeine Feinstäube aus der Luft filtern, Technologieführer. Absaugtische für Schneidprozesse und die gesamte Zubehörkette in Sachen Arbeitsschutz und Luftreinhaltung für die metallverarbeitende sowie Elektro- und Kfz-Industrie zählen zum Produktportfolio. KEMPER wurde 1977 gegründet und beschäftigt heute rund 350 Mitarbeiter. Die Geschäftsführung bilden Björn Kemper und Michael Schiller. Neben dem Hauptsitz in Vreden unterhält das Unternehmen einen Produktionsstandort bei Prag (Tschechien). Über acht Niederlassungen und zahlreiche feste Handelspartner sind die Vredener weltweit vertreten.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KEMPER GmbH
Von-Siemens-Str. 20
48691 Vreden
Telefon: +49 (2564) 68-0
Telefax: +49 (2564) 68-120
http://www.kemper.eu

Ansprechpartner:
Tobias Patzkowsky
Sputnik – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-26
E-Mail: patzkowsky@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Ost West Auständerungen für Solaranlagen und die Solarreinigung

Vor 6 Jahren wurden im Eigenstromverbrauch im gewerblichen und privaten Bereich Solarmodule vorzugsweise in Ost West Technik gebaut – speziell auf Flachdächern wurden Systeme gebaut die windlasttauglich in 10 oder 15 Grad aufgeständert wurden. Die Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Neubauprojekt Salinenpark

Crowdinvesting erlebt derzeit in Deutschland einen Boom. Insbesondere Immobilien werden als Anlageobjekte immer beliebter. Mit dem Neubauprojekt Salinenpark gibt es in Bad Kreuznach jetzt eine Investitionsmöglichkeit direkt vor der Haustür. Laut Crowdinvest Report 2017 haben Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Go Cobalt Mining: Warum Kobalt und Vanadium? (Video)

Go Cobalt Mining (WKN A2JN3N / CSE GOCO) hat sich vor nicht allzulanger Zeit ein vielversprechendes Kupfer- und Kobaltprojekt gesichert, das man mit Hochdruck erkundet. Hinzu kommt ein aussichtsreiches Vanadium-Projekt, das man eventuell schon Anfang Read more…