Die Eichenauer Heizelemente GmbH & Co. KG, Familienunternehmen und renommierter Spezialist für die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb elektrischer Heizsysteme, erweitert zum ersten Mai 2018 ihre Geschäftsleitung.

Herr Klaus Schubert übernimmt als Bereichsleiter Innovation übergeordnet die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb und Entwicklung. Herr Schubert verstärkt durch seine internationale Vertriebserfahrung die Präsenz von Eichenauer beim Kunden und wird in enger Zusammenarbeit mit diesen das zukünftige Geschäft gestalten.

Herr Schubert hat Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Fertigungs- und Automatisierungstechnik an der Technischen Universität Berlin studiert.


Erste Erfahrungen mit Entwicklung und Vertrieb hat Herr Schubert während eines mehrjährigen Aufenthaltes in USA sammeln können und war seitdem bei verschiedenen Zulieferern hauptsächlich im Bereich Automotive tätig.

Herr Dr.-Ing. Manfred Stoll, Geschäftsführer der Eichenauer Heizelemente GmbH, blickt motiviert in die Zukunft: “Durch unsere aktuellen Lösungen wie zur Thematik der Abgasnachbehandlung für die Automobilindustrie oder der Dampf- und Warmwassererzeugung für die Hausgerätebranche verzeichnen wir in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum. Gemäß dem Slogan „Auch wenn Eichenauer nicht draufsteht, ist EICHENAUER meist drin“, haben wir zusammen mit unseren Kunden neue Heizsysteme entwickelt und erfolgreich am Markt etabliert, ohne diese die weltweit verschärften Umweltschutzbedingungen, die Einhaltung der Abgasnormen (u.a. Euro 6 Norm) und Energieeffizienzen nicht möglich wären.“

Mit Fokus auf die weitere Geschäftsentwicklung und der kontinuierlichen Erweiterung des Produktportfolios in der Automobil-, Hausgeräte- und Industriebranche für beispielsweise alternative Antriebe, E-Mobilität, Wasserinjektion und Weißen Ware tragen wir unserer Zukunft und der Nachhaltigkeit der Produkte Rechnung.

Über die Eichenauer Heizelemente GmbH & Co. KG

Seit mehr als 90 Jahren ist unser Familienunternehmen renommierter Spezialist für die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb elektrischer Heizsysteme. Aus unseren weltweit aufgestellten Produktionsstandorten beliefern wir unsere Kunden im Bereich Automobil, Hausgeräte und Industriesysteme rund um den Globus.

1925 gründete Herr Fritz Eichenauer sen. in Kandel die Firma Fritz Eichenauer, eine Fabrik zur Herstellung elektrischer Spezialartikel. Über die Jahrzehnte ist EICHENAUER stark gewachsen, bietet ein breites Produktspektrum und beschäftigt über 500 Mitarbeiter an seinen Standorten.

Damals wie heute engagiert sich die Inhaberfamilie in der Unternehmensführung. Frau Erika Nolte-Eichenauer, die Tochter des Firmengründers, hat sich vor einigen Jahren aus der aktiven Geschäftsführung zurückgezogen und diese an ihre Tochter Kerstin Stoll und ihren Schwiegersohn Dr. Manfred Stoll erfolgreich übergeben; ein eigenständiges und unabhängiges Familienunternehmen in nun mehr 3. Generation.

"Unsere Gegenwart ist geprägt von fundamentalen Veränderungen und technischen Einflussfaktoren. Weitverzweigte branchen- und technologieübergreifende Erfindungen, im täglichen Leben und in der Arbeitswelt, verlangen ständige und schnelle Neuerungen und stellen hohe Anforderungen an die Produktionsprozesse und Mitarbeiter dar.
Erfahrung und der unbedingte Wille zum Erfolg, gepaart mit wissenschaftlicher Neugier auf der einen Seite, technologische Ausstattung und Kompetenz auf der anderen Seite, sind die Schlüssel, dieser Herausforderung zu begegnen.
Eichenauer hat den Generationswechsel gemeistert und ist erfolgreicher denn je am Markt."

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Eichenauer Heizelemente GmbH & Co. KG
Industriestraße 1
76770 Hatzenbühl
Telefon: +49 (72) 75720-0
Telefax: +49 (72) 75702-200
http://www.eichenauer.de

Ansprechpartner:
Katja Johner
Assistentin der Geschäftsführung
Telefon: +49 7275 702 267
E-Mail: katja.johner@eichenauer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

VW ordert neue Lasertechnologie von Gehring für hocheffizienten Benzinmotor

Nach einer intensiven Kooperation bei der Prozess- und Technologieentwicklung rüstet Gehring den Volkswagen Konzern nicht nur in Nordamerika mit neuester Laser- und Hontechnologie zur Herstellung beschichteter EA 211 evo-Motoren aus, sondern ab sofort auch die Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Test von c-V2X und DSRC mit S.E.A. Testsystemen auf dem ersten europäischen OmniAir® Plug Fest in Malaga

Der direkte Echtzeitaustausch von Informationen zwischen allen Verkehrsteilnehmern wird als V2X (vehicle to everything, x: V=Fahrzeug, I=Infrastruktur, P=Fußgänger) bezeichnet. V2X-Technologie ist eine entscheidende Grundlage zukünftiger Mobilitätskonzepte zur Erhöhung der Sicherheit, der Verbesserung des Verkehrsflusses und Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

WAVE-Trophy

CRC. Seit Samstag, 14. September 2019, ist die WAVE Trophy (World Advanced Vehicle Expedition) unterwegs. 80 Personen fahren in 47 Elektrofahrzeugen emissionsfrei quer durch die Bundesrepublik. Damit zeigen sie, dass Elektromobilität alltagstauglich ist und Spass Read more…