Für die Instandsetzung von Wasser- und Abwasserbauwerken gibt es häufig nur sehr kurze Zeitfenster. Besonders bei Gezeitenbauwerken muss man bei der Planung, Materialauswahl und Ausführung die Tide berücksichtigen. Mit Nafufill GTS-HS rapid hat MC-Bauchemie nun einen schnell erhärtenden Spezialbetonersatz auf den Markt gebracht, der bereits nach einer Stunde dauerwasserbelastbar ist und sich damit ideal für die Instandsetzung von Wasser- und Abwasserbauwerken aus Beton eignet.    

Der kunststoffvergütete, schwindarme Betonersatz der MC-Bauchemie ist chloriddicht, hoch sulfatbeständig sowie temperatur-, frost- und frosttausalzbeständig und kann bei Luft-, Material- und Untergrundtemperaturen von fünf bis 35 °C im Trockenspritzverfahren verarbeitet werden.

Extrem früh dauerwasserbelastbar und widerstandsfähig


Nafufill GTS-HS rapid erfüllt die in der DIN EN 1504 Teil 3 festgelegten Anforderungen an die Mörtelklasse R4 und ist damit auch für die Ertüchtigung von statisch relevanten Bereichen eines Betonbauwerk zugelassen. Der neue Betonersatz härtet extrem schnell aus und ist nach einer Stunde dauerwasserbelastbar. Er erreicht nach 24 Stunden eine Biegezug- und Druckfestigkeit von 2,9/10 N/mm², nach 7 Tagen von 5,9/31 N/mm² und nach 28 Tagen von 10,9/62 N/mm²*.

Mit dem neuen Betonersatz der MC können Ausbruchstellen in Wasserwechselzonen bis 120 mm Schichtdicke instand gesetzt werden. Er lässt sich aber auch vollflächig einsetzen: Die minimale Schichtdicke beträgt hierbei zehn bis 30 mm je Arbeitsgang und die Gesamtschichtdicke maximal 60 mm.

Breites Einsatzspektrum bei Wasserbauwerken aller Art

Mit diesen Eigenschaften ist Nafufill GTS-HS rapid nicht nur eine sichere und nachhaltige Lösung für die Instandsetzung von gezeitenabhängigen sowie bewehrten und unbewehrten Wasserbauwerken wie z. B. Hafenbauten, Uferwänden, Kaianlagen, Schleusen und Sielbauwerken, sondern auch für die Instandsetzung von Abwasserbauwerken, offenen Abwasserkanälen, Havariebecken etc.

* Die angegebenen Werte beziehen sich auf eine Lufttemperatur von 23 °C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50 %.

Über die MC-Bauchemie Müller GmbH + Co. KG

Die MC-Bauchemie Müller GmbH & Co. KG ist einer der führenden internationalen Hersteller bauchemischer Produkte und Techniken. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Bottrop ist mit über 2.500 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern der Erde tätig und steht seit über 50 Jahren für wegweisende Lösungen zur Vergütung von Beton sowie zum Schutz und zur Instandhaltung von Bauwerken.

AUSZEICHNUNG MIT TOB JOB-ARBEITGEBERSIEGEL

MC-Bauchemie ist im Februar 2018 mit dem TOP JOB-Arbeitgebersiegel ausgezeichnet worden. Die von der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität vergebene Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich auf besondere Art und Weise durch eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur verdient machen. Die Mitarbeiter attestierten der MC insbesondere in den Kategorien Kultur & Kommunikation, Mitarbeiterentwicklung & Perspektive sowie internes Unternehmertum besonders gute Qualitäten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MC-Bauchemie Müller GmbH + Co. KG
Am Kruppwald 1-8
46238 Bottrop
Telefon: +49 (2041) 101-0
Telefax: +49 (2041) 640-17
http://www.mc-bauchemie.de

Ansprechpartner:
Saki Moysidis
PR-Manager
Telefon: +49 (2041) 101640
Fax: +49 (2041) 101688
E-Mail: saki.moysidis@mc-bauchemie.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

VR im Architekturstudium: Digitales Villendorf

Architekturstudentinnen und Studenten präsentierten bei der Abschlussveranstaltung am Hochbauinstitut der Universität Innsbruck ein virtuelles Villendorf unter Einsatz von VR- Brillen. Neu war dabei der praxisnahe Bezug zur Berufswelt. Philipp Zimmermann von ATP Architekten ingenieure (Innsbruck) Read more…

Bautechnik

Ab heute europaweite Vergaben nur noch elektronisch

Hitzler Ingenieure digitalisiert seinen Vergabeservice und wickelt europaweite Vergabeverfahren ab sofort interaktiv und vollständig elektronisch ab. Der heutige Stichtag 19. Oktober 2018 steht für einen weiteren wichtigen Schritt, den Hitzler Ingenieure in Richtung Digitalisierung geht. Read more…

Bautechnik

Städtischer Wohnungsbau im Zeichen der Verdichtung: Ausbau von Dachgeschossen großzügig gestalten

Bereits bebaute Flächen für zusätzlichen Wohnraum zu nutzen, lautet in zahlreichen deutschen Städten eine wichtige Maxime. Weil die Ausdehnung in der Fläche längst an ihre Grenzen stößt, denken Architekten und Planer verstärkt an Lösungen auf Read more…