Mit zahlreichen Neuheiten ist der druckfrische Meusburger Katalog für den „Maschinen- und Vorrichtungsbau 2019/2020" ab sofort erhältlich. Auf über 400 Seiten finden Kunden das erweiterte Produktprogramm mit 37.000 Artikeln übersichtlich zusammengefasst. 29 verschiedene Materialqualitäten stehen bei den standardisierten und schnell verfügbaren Platten und Stäben zur Auswahl. Ganz neu ist die Produktgruppe der Einbauteile, welche speziell auf die Bedürfnisse des Vorrichtungsbaus zugeschnitten sind.

Wettbewerbsvorteile durch Standardisierung

Der Trend zur Standardisierung setzt sich auch im Maschinen- und Vorrichtungsbau immer mehr durch, da immer kürzere Projektdurchlaufzeiten und Effizienzsteigerungen gefordert sind um am Markt bestehen zu können. Gerade im Maschinenbau, wo oftmals keine Maschine der anderen gleicht, kann Standardisierung den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen. Komplexe Systeme lassen sich kosteneffizient aus Normelementen zusammenstellen. Dadurch fallen teure Bearbeitungszeiten weg und die Durchlaufzeiten werden verkürzt. Darüber hinaus werden Kapazitäten frei und der produzierende Betrieb kann sich auf seine eigentliche Kernkompetenz konzentrieren.


Norm-Portfolio im neuen Katalog

Das Meusburger Produktprogramm für den Maschinen- und Vorrichtungsbau bietet schnellverfügbare Normplatten mit standardisierten Maßen sowie Stäbe in verschiedenen Varianten und einer Vielzahl von Abmessungen ab Lager lieferbar. Die neue Produktgruppe der Einbauteile beinhaltet unter anderem Vorrichtungs-, Spann- und Verbindungselemente sowie Bedienteile, die speziell im Vorrichtungsbau zum Einsatz kommen.

Individuelle Lösungen nach Kundenwunsch

Zusätzlich zum Normprogramm sind bei Meusburger auch Sonderplatten in acht verschiedenen Ausführungen erhältlich – vom Sägezuschnitt bis hin zur hochpräzisen Platte mit Längsschliff, spannungsarm geglüht und auf Wunsch mit Transportgewinde und Tieflochbohrung versehen. Egal ob Brennschneiden, Sägen, Tieflochbohren, Fräsen, Schleifen oder Drehen – Meusburger bietet einen kompletten Service sowie kürzeste Angebots- und Lieferzeiten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Meusburger Georg GmbH & Co KG
Kesselstr. 42
A6960 Wolfurt
Telefon: +43 (5574) 6706-0
Telefax: +43 (5574) 6706-12
http://www.meusburger.com/

Ansprechpartner:
Eveline Steurer
Pressearbeit
Telefon: +43 (5574) 67061471
E-Mail: e.steurer@meusburger.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

AVIC Shaanxi Hongyuan Aviation Forging nimmt feierlich weltweit größte Kupplungsspindelpresse der SMS group in Betrieb

AVIC Shaanxi Hongyuan Aviation Forging Co., Ltd aus China, ein Tochterunternehmen der AVIC Heavy Machinery Co., Ltd., hat gemeinsam mit der SMS group (www.sms-group.com) am Standort Xi’an, Provinz Shaanxi, China die weltweit größte Kupplungsspindelpresse in Read more…

Maschinenbau

Neue Studie belegt: Chatbots werden auch im Kundenservice von Fertigungsunternehmen immer wichtiger

Gerade Chatbots bieten neue Kontaktmöglichkeiten für Kunden, und das rund um die Uhr. Aber welche Bedeutung haben sie für den Kundenservice von Unternehmen der Fertigungsindustrie? Werden sie Telefon und E-Mail ablösen? Ist die Zukunft des Read more…

Maschinenbau

3D-Micromac stellt neues 3D-Drucksystem zur Herstellung von Mikrobauteilen aus Metall auf der Formnext 2019 vor

Die 3D-Micromac AG, der führende Anbieter für Systeme in der Lasermikrobearbeitung und Rolle-zu-Rolle-Laserbearbeitung für die Photovoltaikindustrie, die Medizintechnik und die Elektronikfertigung, gab heute die Markteinführung des 3D-Drucksystems DMP 74 zur Formnext 2019 bekannt. Das Lasersystem Read more…