Auf der „Resources for Future Generations“ Konferenz (RFG 2018) in Vancouver vom 16. bis 21. Juni 2018 stellt Beak Consultants GmbH in zwei Vorträgen neue Ergebnisse zur Rohstofferkundung auf Hightech-Metalle sowie zu Methoden der 3D-Rohstoffprognose im Erzgebirge vor.

Die erstmalig stattfindende Konferenz wird organisiert von der International Union of Geological Sciences (IUGS), der Canadian Federation of Earth Sciences (CFES), dem Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM), der Geological Association of Canada (GAC) und der Mineralogical Association of Canada (MAC). Es werden rund 5000 Teilnehmer aus der Rohstoffindustrie und der Wissenschaft im Vancouver Convention Centre erwartet. Die Vorträge finden am 20. Juni um 8:45 Uhr und 9:15 Uhr in Raum 115 statt (Session MIN50: Mineral Prospectivity Modeling and Assessment of Undiscovered Mineral Resources III).

Der erste Vortrag „How to identify new resource potentials for classical and critical metals in a traditional mining district – Example Erzgebirge (Germany)“ stellt Ergebnisse der im Rahmen des Projekts WISTAMERZ durchgeführten geochemischen Untersuchungen auf 50 Metalle an mehr als 6000 Bachsedimentproben und über 1000 Festgesteinsproben aus dem Erzgebirge vor. Im Ergebnis können erstmals Verteilungskarten von Hochtechnologiemetallen wie Indium und Germanium vorgelegt werden. Diese sind ein richtungsweisendes Produkt für die weitere Exploration auf diese seltenen Rohstoffe. Aber auch für Metalle wie Zinn, die über mehrere Jahrhunderte in Erzgebirge abgebaut wurden, ergeben sich durch die flächendeckende Untersuchung wertvolle Hinweise für höffige Gebiete.


Im Fokus des zweiten Vortrages „A 3D subsurface model of the Erzgebirge for 3D mineral potential mapping of Sn-W deposits with Artificial Neural Networks“ stehen erste Ergebnisse der dreidimensionalen Rohstoffprognose mittels der neu entwickelten advangeo® 3D Prediction Software. Grundlage ist ein geologisches 3D-Modell der Region Erzgebirge/Vogtland (etwa 9600 km2), in dem bis zu einer Tiefe von 3000 m unter NN wichtige Intrusionen, Störungen, die Umrisse von mehr als 100 bekannten Lagerstätten und andere geologische Körper erfasst wurden. Ein Teilbereich von 1600 km2 wurde für die 3D-Rohstoffprognose vorbereitet, indem er in 12,8 Mio. Volumenelemente zerlegt und diese mit den verfügbaren geologischen, geochemischen und geophysikalischen Daten attributiert wurden. Die advangeo® 3D Prediction Software nutzt künstliche neuronale Netze, um Zusammenhänge zwischen diesen vielfältigen Daten und der Lage der bekannten Lagerstätten zu erkennen und damit bisher unbekannte, im Untergrund verborgene Vorkommen zu prognostizieren.

Die vorgestellten Projekte sind das Ergebnis mehrerer F/E – Projekte, welche mit Hilfe des Programms ZIM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) (3D advangeo: KF3236902KM3) und FONA des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (GEM: 033R134C, WISTAMERZ: 033R133A) teilfinanziert wurden.

 

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Beak Consultants GmbH
Am St. Niclas Schacht 13
09599 Freiberg
Telefon: +49 (3731) 781350
Telefax: +49 (3731) 781352
http://www.beak.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

M3 Metals plant über 200 Bohrungen auf dem Goldprojekt Mohave

Die kanadische M3 Metals (TSX-V MT / FRA XOVN) konzentriert sich derzeit auf ihr Goldprojekt Mohave in Arizona, treibt aber auch das gewaltige Eisenerzprojekt Block 103 voran. Nun gibt es neue Informationen zu beiden Projekten. Read more…

Forschung und Entwicklung

Forschungsprojekt zum induktiven Laden von Elektrotaxen an Hochschule Hannover gestartet

Die Beschaffung von Elektrofahrzeugen führt heute noch zu Mehrkosten, die sowohl Wirtschaftsunternehmen sowie Privatpersonen vor Herausforderungen bei der Finanzierung stellen. Dabei entscheidet die mitgeführte Akkukapazität zum Großteil über die anfallenden Mehrkosten. Vor diesem Hintergrund soll Read more…

Forschung und Entwicklung

MorphoSys‘ Partner präsentiert Ergebnisse für Bimagrumab bei starkem Übergewicht und Typ-2-Diabetes

Die MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment; MDAX & TecDAX; NASDAQ: MOR) gab heute bekannt, dass ihr Lizenznehmer Novartis Ergebnisse einer Phase 2-Studie für Bimagrumab vorgestellt hat. Bei Bimagrumab handelt es sich um einen Read more…