Der künftige nordamerikanische Kobaltproduzent First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) genehmigt ein Investitionsvolumen in Höhe von 9 Mio. USD, um die Exploration des erst am 4. Juni 2018 von US Cobalt erworben US-Projektes ‚Iron Creek’ in Idahos Kobaltgürtel zügig in Richtung Ressourcenschätzung voranzutreiben. Mit dem großzügigen Budget sollen weitere 70 Bohrlöcher über 30.000 m gebohrt und alle notwendigen Explorationsarbeiten durchgeführt werden, um bis zum kommenden Oktober eine Mineralressourcenschätzung veröffentlichen zu können.

Management und Explorationsteam der Gesellschaft gehen davon aus, dass mit diesem üppigen Bohrprogramm ein wesentlicher Teil der bisher abgeleiteten (‚inferred’) Ressourcen in die höherwertigen gemessene (‚measured’) und angezeigte (‚indicated’) Ressourcen-Kategorien überführt werden können, aber auch, dass die Streichlänge der Kobalt-Kupfer-Mineralisierungszone der sogenannten ‚No Name’- und ‚Waite’-Zonen von derzeit 460 m auf 900 m annähernd verdoppelt werden kann. Die derzeitige Ressource liegt laut einer im Jahr 1980 erstellten, nicht NI 43-101 konformen Ressourcenschätzung bei 1,3 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 0,59 % Kobalt und 0,3 % Kupfer.

Zudem, so die Planung, soll bereits Anfang des kommenden Jahres eine weitere aktualisierte Ressourcenschätzung präsentiert werden. Aber auch die Mineralisierung unter dem bestehenden Stollen soll weiter erkundet werden. Zusätzlich zu den Bohrungen wird das Arbeitsprogramm 2018 übertägige Probenahmen aus Grundgesteinsausbissen beinhalten, um die bekannten Kobalt-Kupfer-Prospektionsgebiete abseits der Mineralisierung zu erkunden. An ausgewählten Bohrlöchern aus den Jahren 2017 und 2018 werden zusätzliche geophysikalische Messungen für die magnetische und elektromagnetische Datenerfassung durchgeführt. Diese Untersuchungen sollen zur Charakterisierung der Mineralisierungssignaturen beitragen, um für die kommenden Explorationsarbeiten die geophysikalischen Messungen an der Oberfläche zu erleichtern.


Trent Mell, Präsident und Chief Executive Officer von First Cobalt, verdeutlichte in diesem Zusammenhang: „First Cobalt hat US Cobalt übernommen, da wir glauben, dass ‚Iron Creek’ eines der aussichtsreichsten und fortgeschrittensten Projekte in Nordamerika ist.“ Mit seiner historischen Ressourcenschätzung, dem patentierten Land und einer unterirdischen Erschließung auf bis zu 600 m Tiefe sei ‚Iron Creek’ ein wertvolles, hochwertiges primäres Kobaltprojekt in einem großartigen Bergbaugebiet. Das genehmigte Budget und das Arbeitsprogramm sind Ausdruck der Überzeugung, dass dieses Kobalt-Kupfer-Projekt für die zukünftige Produktion in Nordamerika erweitert und beschleunigt werden könne.

Aber nicht nur das aktuelle Wachstumstempo des Unternehmens machen Experten zufolge First Cobalt –https://www.youtube.com/watch?v=LY4qXCoWstE&t=5s– zu einem interessanten Investment. Auch die aktuell hohen Short-Positionen, die vor der US Cobalt-Übernahme mit mehr als 6 Mio. Aktien auf dem Unternehmen lasten und damit ein Allzeithoch markieren, sprächen für einen Einstieg in die Aktie, so Marktbeobachter. Denn diese sollten laut Experten bald wieder gedeckt werden müssen.

Dieser Eindeckungsdruck steige mit jeder weiteren positiven Unternehmensmeldung. Und davon soll es laut Unternehmen kurz- und langfristig noch einige geben. Sollte der Aktienkurs dann wieder zu steigen beginnen, würden die ‚Short’-Spekulanten „gezwungen“ ihre Positionen zu schließen. Dann könnte zu den Kurssteigerungen, die aus dem positiven Nachrichtenfluss resultieren, ein weiterer ‚Kursturbo’ durch die Eindeckungskäufe gezündet werden. Hinzu käme, dass das durchschnittliche Handelsvolumen an der kanadischen Heimatbörse gerade einmal bei nur rund 530.000 Aktien pro Tag liege und sich die Eindeckungskäufe somit über einen längeren Zeitraum erstrecken würden. Daher sehen Marktexperten jetzt, nach dem 60 %igen Kursverlust seit Januar, der wahrscheinlich zum Großteil den ‚Short’-Spekulanten zuzuschreiben ist, einen hervorragenden Einstiegszeitpunkt, der sowohl für langfristige Investoren als auch für kurz- und mittelfristige Trader interessant sein könnte. First Cobalt biete derzeit ein außergewöhnlich gutes Chance-Risikoverhältnis!

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Erster Erwerb von 13,11 % Aktien der SINGULUS TECHNOLOGIES AG durch China National Building Materials (CNBM) abgeschlossen

China National Building Materials, Peking (CNBM), hat die SINGULUS TECHNOLOGIES AG darüber informiert, dass im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung in einem ersten Schritt rund 13,11 % Aktien (1,166 Mio. Aktien) von außenstehenden Aktionären erworben wurden. Der Read more…

Finanzen / Bilanzen

Goldcorp-Nachbar Generic Gold wartet gespannt auf Ergebnisse von Red Bull

20 Kilometer sind im Maßstab des Yukon in Alaska fast nichts. So nah liegen die zentrale Lagerstätte des Coffee-Goldprojekts von Gold Corp (TSX: G) und das Explorationsprojekt VIP von Generic Gold Corp. (CSE: GGC, FRA: Read more…

Finanzen / Bilanzen

Harte Gold erhält Genehmigung für die kommerzielle Goldproduktion

Jetzt steht der Beginn der kommerziellen Goldproduktion bei Harte Gold (WKN A0J3QP / TSX HRT) wirklich unmittelbar bevor! Denn wie das Unternehmen gestern bekannt gab, hat man nun alle nötigen Genehmigungen für den kommerziellen Betrieb Read more…