.

– Internationales PR-Netzwerk ECCO analysiert die Social-Media-Kanäle der Fußballer aus allen 32 WM-Teilnehmerländern
– Deutschland auf Platz 5 im Nationenranking, Özil auf Platz 6 unter den Einzelspielern
– Knapp 90 % aller Spieler sind auf den sozialen Netzwerken aktiv
– Insgesamt haben die Spieler kumuliert mehr als 2,5 Milliarden Follower

In den kommenden vier Wochen spielen 32 Länder um den WM-Pokal. Über einen Sieg in den Social-Media-Rankings darf sich bereits Portugal freuen. Die Fußballspieler des aktuellen Europameisters haben insgesamt über 360 Millionen Follower auf den drei großen Plattformen Facebook, Twitter und Instagram. An erster Stelle unter den Einzelspielern liegt unangefochten Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Superstar hat über 320 Millionen Fans bzw. Follower auf Facebook, Instagram und Twitter. Dank Ronaldo schafft es Portugal auf Platz 1 im Ranking gefolgt von Brasilien und Spanien mit 350 Millionen bzw. 333 Millionen Anhängern. Das deutsche Team hat insgesamt 238 Millionen Follower und liegt damit auf Platz 5. Interessant: Ronaldo hat mehr Follower als die gesamte deutsche Fußballmannschaft. Den letzten Platz in der Auswertung belegt WM-Neuling Island. Die Spieler des nordischen Inselstaats haben zusammengerechnet weniger als 1 Million Follower.


Das sind zentrale Ergebnisse einer Social-Media-Studie, die das PR-Netzwerk ECCO International Communications durchgeführt hat. Die Studie koordinierte die Agentur relatio PR aus Deutschland, die Mitglied im weltweiten PR-Netzwerk ist. Für die Untersuchung analysierten die Experten von ECCO die Social-Media-Aktivitäten der jeweils 23 Fußballspieler aller 32 WM-Teilnehmer. Insgesamt analysierten die ECCO-Agenturen also weltweit 736 Spieler. Für die Auswertung wurde die Zahl der Follower bzw. Fans auf den sozialen Plattformen Facebook, Instagram sowie Twitter zusammengezählt.

Insgesamt haben die Spieler 2,5 Milliarden Follower auf den drei analysierten Social-Media-Kanälen. 89 % aller Spieler sind auf den sozialen Netzwerken aktiv und haben zumindest einen Account. Alleine auf Instagram haben die Spieler insgesamt rund 1,1 Milliarden Follower. Instagram ist damit eindeutig die Nummer 1 unter den Fußballern. 81 % aller 736 Spieler haben einen Account auf Instagram.

Jede Mannschaft hat ihren Social-Media-Star. Die jeweils 32 Erstplatzierten haben zusammengerechnet rund 1,2 Milliarden Follower. Damit vereinen 32 Spieler einen Anteil von 47 % der gesamten Followeranzahl auf sich. Studienleiter Patrick Sutter von relatio PR erklärt: „Die Topspieler machen den eigenen Namen zur Marke und zählen zu den wichtigsten Influencern in der digitalen Welt. Ihre Reichweite macht sie zu attraktiven Markenbotschaftern für Unternehmen. Weltweit nutzen mittlerweile fast alle Fußballprofis die sozialen Netzwerke, lediglich 11 % sind noch digitale Verweigerer.“ Zudem fällt auf, dass Instagram mittlerweile zur wichtigsten Social-Media-Plattform avanciert.

Brasilianer in den Netzwerken besonders aktiv

In sechs Ländern dribbeln jeweils alle Spieler durch die drei untersuchten sozialen Netzwerke. Am präsentesten sind die Brasilianer. Jeder Spieler aus Brasilien ist in den Netzwerken aktiv, insgesamt bespielen die südamerikanischen Fußballer 63 von maximal möglich 69 Plattformen. Bei der deutschen Mannschaft sind 22 der 23 Spieler in den sozialen Netzwerken aktiv. Mit Jonas Hector hat lediglich ein Sportler keinen Account. Die meisten sind dabei auf allen drei Kanälen vertreten. Insgesamt sind es 59 von möglichen 69 Kanälen.

Und wie schlagen sich konkret die besten Fußballer aus Deutschland? Klarer Spitzenreiter in der deutschen Mannschaft ist Mesut Özil mit insgesamt 71 Millionen Anhängern. Auf den weiteren Plätzen folgen Toni Kroos (37 Millionen), Marco Reus (23 Millionen) sowie Manuel Neuer (22 Millionen). Diese vier Spieler sind auch in den Top 23 aller Einzelspieler vertreten.

Das PR-Netzwerk ECCO hat ebenfalls untersucht, auf welcher Plattform die Spieler am meisten Fans bzw. Follower erreichen. Das Ergebnis: Instagram ist die Nummer eins mit einem Anteil von 43 %, bei Facebook liegt der Anteil bei 33 % und bei Twitter sind es 24 %.

Hier das Ranking der 32 Teams nach Followern:

1. Portugal (360 Mio. Follower)
2. Brasilien (350 Mio. Follower)
3. Spanien (333 Mio. Follower)
4. Argentinien (282 Mio. Follower)
5. Deutschland (238 Mio. Follower)
6. Kolumbien (226 Mio. Follower)
7. Frankreich (127 Mio. Follower)
8. Belgien (103 Mio. Follower)
9. Uruguay (84 Mio. Follower)
10. Mexiko (74 Mio. Follower)
11. Ägypten (73 Mio. Follower)
12. England (63 Mio. Follower)
13. Kroatien (45 Mio. Follower)
14. Polen (43 Mio. Follower)
15. Costa Rica (25 Mio. Follower)
16. Japan (13 Mio. Follower)
17. Marokko (12 Mio. Follower)
18. Saudi-Arabien (12. Mio. Follower)
19. Schweiz (11 Mio. Follower)
20. Peru (10 Mio. Follower)
21. Iran (8 Mio. Follower)
22. Senegal (7 Mio. Follower)
23. Nigeria (6 Mio. Follower)
24. Dänemark (5 Mio. Follower)
25. Australien (3 Mio. Follower)
26. Russland (3 Mio. Follower)
27. Schweden (3 Mio. Follower)
28. Panama (3 Mio. Follower)
29. Südkorea (2 Mio. Follower)
30. Serbien (2 Mio. Follower)
31. Tunesien (2 Mio. Follower)
32. Island (0,7 Mio. Follower)

Und hier die Top 23 Einzelspieler nach Followern:

1. Cristiano Ronaldo (Portugal) 320 Mio. Follower
2. Neymar da Silva Santos Júnior (Brasilien) 192 Mio. Follower
3. Lionel Messi (Argentinien) 181 Mio. Follower
4. James Rodriguez (Kolumbien) 86 Mio. Follower
5. Andrés Iniesta (Spanien) 73 Mio. Follower
6. Mesut Özil (Deutschland) 71 Mio. Follower
7. Wilmar Barrios (Kolumbien) 70 Mio. Follower
8. Sergio Ramos (Spanien) 63 Mio. Follower
9. Luis Suarez (Uruguay) 61 Mio. Follower
10. Gerard Piqué Bernabéu (Spanien) 54 Mio. Follower
11. Marcelo Vieira da Silva Júnior (Brasilien) 54 Mio. Follower
12. Falcao Garcia (Kolumbien) 39 Mio. Follower
13. Toni Kroos (Deutschland) 37 Mio. Follower
14. Paul Pogba (Frankreich) 35 Mio. Follower
15. Sergio Agüero (Argentinien) 33 Mio. Follower
16. Antoine Griezmann (Frankreich) 29 Mio. Follower
17. Mohamed Salah (Ägypten) 28 Mio. Follower
18. David de Egea (Spanien) 28 Mio. Follower
19. Eden Hazard (Belgien) 27 Mio. Follower
20. Robert Lewandowski (Polen) 23 Mio. Follower
21. Maro Reus (Deutschland) 23 Mio. Follower
22. Manuel Neuer (Deutschland) 22 Mio. Follower
23. Pepe (Portugal) 22 Mio. Follower

Über die ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH

ECCO ist ein internationales Netzwerk inhabergeführter PR-Agenturen und in über 40 Ländern vertreten. Die ECCO-Mitglieder sind unabhängige PR- und Kommunikationsagenturen, die in ihrem Heimatmarkt arbeiten und die internationale Präsenz ihrer Partner nutzen, um den Kunden weltweite PR-Aktivitäten anzubieten. Weitere Informationen unter http://www.ecco-network.com

Im deutschsprachigen Raum gehören zu ECCO sechs Agenturen an den Standorten Düsseldorf (EC Public Relations), München (relatio PR), Berlin (ADVICE Partners), Hamburg (Bellmann Gröning & Partner), Wien (communication matters) und Zürich (Bernet Relations). Weitere Informationen unter http://www.ecco-network.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ECCO Düsseldorf/EC Public Relations GmbH
Heinrichstraße 73
40239 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 239449-0
Telefax: +49 (211) 239449-29
http://www.ecco-duesseldorf.de/

Ansprechpartner:
Patrick Sutter
relatio PR
Telefon: +49 (89) 210257-29
E-Mail: patrick.sutter@relatio-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Medien

gastronomie & hotellerie und Rising Spoon kooperieren: erster gemeinsamer Auftritt im Birdie & Co.

Bei schönstem Sommerwetter präsentierte sich das Unternehmer-Magazin gastronomie & hotellerie zusammen mit dem Meet-up-Format Rising Spoon im Düsseldorfer Birdie & Co. Unter dem Titel "Erfolgsrezepte: Von neuen Gastro-Ideen lernen“ erfuhren die Anwesenden vieles über Erfolg und Scheitern Read more…

Medien

Schweizer ICT mit Rekordwachstum

Die Computerworld-Ausgabe «Top 500» 2018 ist da. Das Trendbarometer der Schweizer ICT zeigt eitel Sonnenschein an. Die Umsätze im heimischen ICT-Business kletterten auf Rekordhöhe. Jedoch bremst die angespannte Situation am Fachkräftemarkt die wirtschaftliche Entwicklung aus. Read more…

Medien

Wellness für Mitarbeiter

Mancher Arbeitgeber ist der Ansicht, ein ordentliches Gehalt reiche aus, um seine Mitarbeiter zu motivieren. Doch das stimmt nicht. Denn die Motivation von Mitarbeitern hängt mindestens genauso stark mit der Wertschätzung zusammen, die sie erfahren. Read more…