Beak Consultants GmbH stellt auf dem Innovationstag Mittelstand 2018 gemeinsam mit den Projektpartnern der TU Bergakademie Freiberg ein dreidimensionales Rohstoffprognosemodell des Erzgebirges vor.

Das geologische Modell umfasst einen Raum von ca. 34.000 km3, hat eine flächenhafte Erstreckung von ca. 62 x 155 km und eine vertikale Erstreckung bis -3000 m. Es wurde unter Nutzung der Daten von 6700 Bohrungen, ca. 300 geologischen Karten, 300 Profilschnitten und umfangreichen geophysikalischen und geochemischen Altdaten konstruiert. Derzeit enthält es Informationen zu mehr als 50 geologischen Körpern und ca. 100 bekannten Rohstofflagerstätten.

Mittels der neu entwickelten advangeo® 3D Prediction Software wurden die vorhandenen Daten mit künstlichen neuronalen Netzen analysiert. Anschließend werden in dem Modell Prognosen für bisher unbekannte Lagerstätten berechnet. Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass mit verdeckten Rohstoffvorkommen in verschiedenen Teilen des Erzgebirges zu rechnen ist. Neue interessante Ergebnisse werden innerhalb des nächsten Jahres durch die Integration neuer geochemischer Daten aus dem Projekt WISTAMERZ erwartet.


Das vorgestellte Projekt ist wichtiges Ergebnis mehrerer FuE – Projekte, welche mit Hilfe des Programms ZIM des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) (3D advangeo: KF3236902KM3) und FONA des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (GEM: 033R134C, WISTAMERZ: 033R133A) finanziert wurden.

Über die Beak Consultants GmbH

Beak Consultants GmbH ist in den Bereichen Geologie, Rohstoffe, Umweltschutz, Altlastsanierung, Planung und Entwicklung von Informationssystemen sowie Datenerhebung/ thematische Kartographie/ Geoinformationssysteme im In- und Ausland tätig.
Das Unternehmen beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter aus den Fachbereichen Geowissenschaften, Informatik und Kartographie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Beak Consultants GmbH
Am St. Niclas Schacht 13
09599 Freiberg
Telefon: +49 (3731) 781350
Telefax: +49 (3731) 781352
http://www.beak.de

Ansprechpartner:
Dr. Andreas Barth
Geschäftsführer
Telefon: +49 (3731) 781348
Fax: +49 (3731) 781352
E-Mail: andreas.barth@beak.de
Peggy Hielscher
Geologe
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

First Graphene: Forschungszentrum in Manchester offiziell eröffnet

Mitte des Jahres gab der australische Graphenproduzent First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) bekannt, dass man sich – als Gründungsmitglied – dem weltweit führenden Graphene Engineering & Innovation Centre (GEIC) der University of Manchester Read more…

Forschung und Entwicklung

Testen sicherheitsrelevanter Hardware: Ingenieure zeigen, nicht alle Fehler beeinflussen Software

Ob Flugzeug, Hochgeschwindigkeitszug, Industrieroboter oder Waschmaschine – hierin laufen kleine Computer, die dafür sorgen, dass die Technik reibungslos läuft. Solche eingebetteten Systeme (Embedded Systems) kommen auch in sicherheitsrelevanten Bereichen zum Einsatz. Mit aufwendigen Tests wird Read more…

Forschung und Entwicklung

Unendliche virtuelle Lernwelten (VR/AR) – neue Chancen für Unternehmen

… der "Immersive Learning Cosmos", unendliche Weiten – wir befinden uns in einer nahen Zukunft – dies sind die Abenteuer der Lerner in den virtuellen Lernwelten … So oder so ähnlich könnte die Geschichte starten Read more…