Google sucht die Partnerschaft mit den „trusted guides“, den etablierten Medienhäusern wie ARD und ZDF: Dies ist die Kernaussage des Google-Managers Robert Richter auf dem 46. CHALLENGE-Workshop der Hochschule Bremen „Herausforderung Digitale Revolution. Bedeutung für die elektronischen Medien“, der am 1. Juni 2018 bei der Bremedia Produktion Bremen stattfand. Veranstalter des Workshops ist der Arbeitskreis für Management und Wirtschaftsforschung (AMW), der 1993 in Bremen von Dieter Leuthold und Wolfgang Meyer-Meisner gegründet wurde und dessen Gründungsabsicht war und ist, Veranstaltungen im Rahmen eines   regelmäßigen Forums der Begegnung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft anzubieten.

Für die etablierten Medien stellt das veränderte Verhalten der jüngeren Social–Media-Nutzer eine große Herausforderung dar, wie Intendant Jan Metzger (Radio Bremen) auf derselben Veranstaltung deutlich machte: Der Empfänger wird zum Sender und gestaltet sein eigenes Programm, das er der Internet-Welt im Dialog zur Verfügung stellt. Es ist vor allem die Qualität der Inhalte, die die etablierten Medien von den verschiedenen Plattformen der digitalen Social Media unterscheidet. Und diese Qualität würde Google gern partnerorientiert auch für sich nutzen. Für das öffentlich-rechtliche Fernsehen sei die digitale Revolution eine elementare Herausforderung, auf die mit neuen Formen der Ansprache und Berichterstattung in vielfältiger Weise agiert und reagiert werde. Gleichwohl dürfe die Kernkompetenz der etablierten Medien: Glaubwürdigkeit und Orientierung am Gemeinwohl nicht aufs Spiel gesetzt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt – und darauf wies Christian Pentzold (Universität Bremen) hin – ist der Wandel der digitalen Medienkulturen durch die Nutzung der verschiedenen Möglichkeiten der Social Media: Sie „ermächtigen und entmündigen“, wie der Referent an einem überzeugenden Beispiel verdeutlichte.


Karin Schlüter (Career College der Universität der Künste Berlin) zeigte auf, dass Führungskräfte in der digitalen Transformation nicht abwarten dürfen, sondern die „disruptive Innovation“, die mit der digitalen Revolution einhergeht, offensiv für ihre Unternehmen begrüßen und nutzen sollten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Prof. Dieter Leuthold
AMW – Arbeitskreis für Management und Wirtschaftsforschung an der Hochschule Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-4145
E-Mail: dieter.leuthold@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Medien

Zusammenhängende Posts

Medien

Vorhang auf für die neuen Movie-Highlights bei freenet Video im Januar

Ganz frisch reingekommen: Auch 2019 bietet freenet Video meinVOD jeden Monat wieder neue Top-Filme aus den verschiedensten Genres zum Abruf via Movie Coin ohne versteckte Mehrkosten an. Vorhang auf für die neuen Film-Highlights bei freenet Read more…

Medien

TV-Tipp: Servus TV zu Besuch im neuen Produktionswerk der TECNARO GmbH in Ilsfeld

Das P. M. Wissensmagazin Episode 13 bei Servus TV: „Wir schauen in die Labore und Werkstätten und zeigen, wo und wie gerade Zukunft entsteht.“ Servus TV Deutschland  Mi, 16.01.2019 um 21.15 Uhr Servus TV Österreich     Read more…

Medien

Brexit und kein Ende in Sicht?

Brexit und kein Ende in Sicht – auch für die Unternehmen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg verfestigt sich der Eindruck, dass die Diskussion im Vereinigten Königreich (VK) zu einer gefühlten „never ending Read more…