DigIT & AI Banken

Durch Chatbots, Data Science, Machine Learning, Robotics & Artificial Intelligence Kundeninteraktion individualisieren, Prozesse front-to-back optimieren und neue Geschäftsmodelle gestalten

Vom 20.-21. Juni 2018 treffen sich Experten und Fachkräfte von Unternehmen wie N26, Saxo Bank, NordLB, Commerzbank, Deutsche Bank, DKB, usw. in Wiesbaden, um über neue Geschäftsmodelle zu diskutieren. Dabei steht die Frage im Fokus, wie durch Chatbots, Data Science, Machine Learning, Robotics & Artificial Intelligence die Kundeninteraktion individualisiert und neue Geschäftsmodelle gestaltet werden können.


Um den steigenden Marktanforderungen gerecht zu werden, müssen sich Banken stetig anpassen. Die Konferenz zielt darauf ab, die zentralen Herausforderungen und Implikationen der digitalen Transformation von Banken zu bearbeiten. Im Fokus stehen dabei innovative Technologien, die zur Optimierung von Geschäftsprozessen zu einer Erweiterung der Kundenschnittstelle oder zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle beitragen. Behandelt werden u.a. die Themengebiete Artificial Intelligence, Chatbos & Robotics, Machine Learning und Data Science.

Nutzen Sie den Austausch zu folgenden Themen:

Banken als intelligente und agile Player in den Ökosystemen der Zukunft: Kundeninteraktion individualisieren und neue Geschäftsmodelle gestalten

Hands on Digitalisierung – Der Unterschied zeigt sich im Back-Office – Industrialisierung und Automatisierung im End-to-End-Prozess

Wie Data Science das Banking transformiert – Operationalisierung Analytics – Wettbewerbsvorteil “Data Intelligence” – Implementierung ganzheitlicher Datenstrategiemodelle

Chatbots & Robotics: Welcome to the Age of Assistance – Verbinden im Zeitalter der künstlichen Intelligenz, um Servicequalität sowie Produktivität zu erhöhen und Kosten zu senken

Banking by AI: Use Cases – AI Governance und Responsible AI

Beyond Banking – Erweiterung der Wertschöpfungskette – Transformation zur Plattform-Ökonomie

Weitere Informationen und das ausführliche Konferenzprogramm finden Sie hier: http://bit.ly/2JUjvWZ

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IQPC GmbH
Friedrichstrasse 94
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 209130
Telefax: +49 (30) 20913210
http://www.iqpc.de

Ansprechpartner:
Katharina Lotze
Marketing Manager
Telefon: +49 (30) 20913-328
E-Mail: katharina.lotze@iqpc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

JSR-Wochenrückblick KW 46-2019

An den europäischen Aktienmärkten geht es wieder aufwärts! Der DAX steht nun vor dem Test seines bisherigen Allzeit-Hochs bei rund 13.600 Punkten, während der er im August noch kurzzeitig unter die Marke von 11.500 Zähler Read more…

Finanzen / Bilanzen

Silber verwandelt Kohlendioxid in nützliche Stoffe

Um der Umweltverschmutzung Einhalt zu gebieten, da wird viel geforscht. Silber könnte helfen. Seit Jahren wird an einem speziellen Silberkatalysator geforscht. Es soll die Kohlenmonoxidaubeute aus Kohlendioxid erhöht werden, welches bei Verbrennungsmotoren anfällt. Andere nützliche Read more…

Finanzen / Bilanzen

Aktien als Weihnachtsgeschenk

Nachdem Gutscheine und Präsente die liebsten Geschenke sind, könnten auch mal Aktien in die Überlegung miteinbezogen werden. 56 Prozent der deutschen Verbraucher wollen der Gefahr entgehen, das Falsche unter den Weihnachtsbaum zu legen. Geld kann Read more…