Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX; OTC: MPSYY) gab heute bekannt, dass ihr Lizenzpartner Janssen Pharmaceutical K.K. (Janssen) gemeldet hat, dass das japanische Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales (MHLW) Tremfya(R) (Guselkumab) zugelassen hat. Die Zulassung wurde erteilt für die Behandlung von drei Formen von Schuppenflechte (Plaque-Psoriasis, Psoriasis pustulosa und erythrodermische Psoriasis) sowie von psoriatischer Arthritis, jeweils bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Form der Erkrankung, bei denen andere, bestehende Behandlungsoptionen nicht wirksam waren.

Tremfya(R) ist ein mit Hilfe von MorphoSys‘ Antikörpertechnologie HuCAL erzeugter, vollständig humaner monoklonaler Antikörper, der gegen IL-23 gerichtet ist und von Janssen entwickelt wird.

MorphoSys ist über Tantiemen an den Umsatzerlösen von Tremfya(R) beteiligt.


Dr. Markus Enzelberger, Forschungsvorstand der MorphoSys AG, sagte: "Wir freuen uns sehr über eine weitere Tremfya(R)-Zulassung in so kurzer Zeit. Neben den kürzlich erfolgten Zulassungen in Australien und Brasilien sowie den Zulassungen in den USA, Kanada und der Europäischen Union im vergangenen Jahr ist Japan nun das erste Land in Asien, in dem Tremfya(R) zugelassen wurde. Außerdem ist Japan das erste Land, in dem Tremfya(R) auch zur Behandlung von psoriatischer Arthritis zugelassen wurde. Wir erwarten, dass Tremfya(R) weiterhin eine wichtige Behandlungsoption für Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Form von Schuppenflechte darstellen wird."

Neben Psoriasis wird Tremfya(R) derzeit in einem Phase 3-Entwicklungsprogramm bei Patienten mit psoriatischer Arthritis untersucht. Janssen hat angekündigt, Guselkumab auch in der Indikation Morbus Crohn prüfen zu wollen.

Weitere Informationen können einer Pressemitteilung von Janssen vom 23. März 2018 entnommen werden.

Über Psoriasis (Schuppenflechte)
Schuppenflechte ist eine chronische Autoimmunerkrankung, die zu einer Überproduktion von Hautzellen führt und durch erhabene, entzündete, schuppige Läsionen oder Plaques gekennzeichnet ist, die jucken und physische Schmerzen hervorrufen können. Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu 125 Millionen Menschen weltweit unter Psoriasis leiden. Etwa 20% der Fälle sind als moderat bis schwer einzustufen.

Über psoriatische Arthritis
Psoriatische Arthritis oder Psoriasis-Arthritis (PsA) ist eine chronische, immunvermittelte entzündliche Erkrankung, die sowohl durch Gelenkentzündungen als auch durch die mit einer Schuppenflechte (Psoriasis) assoziierten Hautläsionen gekennzeichnet ist. Schätzungsweise 600.000 Menschen in Amerika und mehr als 12 Millionen weltweit leiden unter PsA. Schätzungsweise bis zu 30 Prozent der an Psoriasis erkrankten Patienten entwickeln zusätzlich eine psoriatische Arthritis. Die Krankheit verursacht Schmerzen, Steifheit und Schwellung in und um die Gelenke und tritt häufig erstmals bei Menschen im Alter zwischen 30 und 50 Jahren auf, kann sich aber in jedem Alter entwickeln. Die genaue Entstehungsursache von Psoriasis-Arthritis ist noch nicht vollständig aufgeklärt, allerdings wird angenommen, dass die genetische Disposition, das Immunsystem und Umweltfaktoren eine Rolle bei der Entstehung der Erkrankung spielen.

Zukunftsbezogene Aussagen
Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

Über die MorphoSys AG

MorphoSys ist ein biopharmazeutisches Unternehmen für späte klinische Phasen, das sich der Entwicklung innovativer und differenzierter Therapien für Patienten mit schweren Erkrankungen verschrieben hat. Basierend auf seinen proprietären Technologieplattformen und seiner führenden Rolle auf dem Gebiet therapeutischer Antikörper hat MorphoSys gemeinsam mit seinen Partnern eine Wirkstoffpipeline mit mehr als 100 Programmen in F&E aufgebaut, von denen sich derzeit 28 in der klinischen Entwicklung befinden. Unsere breite Pipeline umfasst zwei Geschäftsfelder: Im "Proprietary Development"-Segment investieren wir in die Entwicklung unserer eigenen Produktkandidaten; im Segment "Partnered Discovery" generieren wir Produktkandidaten gegen Zielmoleküle, die von unseren Partnern aus der Pharma- und Biotechnologieindustrie identifiziert wurden. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys sind unter http://www.morphosys.de verfügbar.

HuCAL(R), HuCAL GOLD(R), HuCAL PLATINUM(R), CysDisplay(R), RapMAT(R), arYla(R), Ylanthia(R), 100 billion high potentials(R), LanthioPep(R), Slonomics(R), Lanthio Pharma(R) und LanthioPep(R) sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys Gruppe. Tremfya(R) ist ein Warenzeichen von Janssen Biotech, Inc.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MorphoSys AG
Semmelweisstr. 7
82152 Planegg
Telefon: +49 (89) 89927-0
Telefax: +49 (89) 89927-222
http://www.morphosys.de/

Ansprechpartner:
Jochen Orlowski
Associate Director Corporate Communications & IR
Telefon: +49 (89) 89927-404
E-Mail: investors@morphosys.com
Alexandra Goller
Specialist Corporate Communications & IR
Telefon: +49 (89) 89927-332
E-Mail: alexandra.goller@morphosys.com
Dr. Claudia Gutjahr-Loeser
Investor Relations Officer
Telefon: +49 (89) 89927-404
E-Mail: investors@morphosys.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

Amani Gold stößt Erkundung eines zweiten Goldprojekts an

Der Fokus des australischen Goldexplorers Amani Gold (WKN A2DJ27 / ASX ANL) liegt klar auf dem Giro-Projekt im Schatten der Kibali-Mine, die mittlerweile zu Barrick Gold (WKN 870450) gehört. Jetzt aber nimmt Amani ein weiteres Read more…

Forschung und Entwicklung

Markus Enzelberger, Forschungsvorstand von MorphoSys, erklärt seinen Rücktritt

Die MorphoSys AG (FSE: MOR; Prime Standard Segment; MDAX & TecDAX; NASDAQ: MOR) gab heute bekannt, dass Dr. Markus Enzelberger, Forschungsvorstand (CSO) des Unternehmens, beschlossen hat, als CSO und Mitglied des Vorstands des Unternehmens zurückzutreten, Read more…

Forschung und Entwicklung

Deutscher Zukunftspreis 2019 – drei Teams in der Endrunde der Preisvergabe

In wenigen Tagen ist es so weit: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeichnet am Abend des 27. November eines der Teams mit dem Deutschen Zukunftspreis 2019 aus. Der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation gilt Wissenschaftlerinnen Read more…