Die weltweit operierende Mahr GmbH und der deutsche Hersteller von 3D-Oberflächenmesstechnik, die NanoFocus AG, arbeiten ab sofort zusammen und haben einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. Dies bestätigten beide Unternehmensführungen am gestrigen Dienstag. Mahr bietet voraussichtlich ab Mai konfokale Messmikroskope von NanoFocus als neue Mahr-Produktfamilie „MarSurf CM“ an. Die Vorstellung der neuen Geräte erfolgt Ende April auf der Control in Stuttgart. Der Innovationsführer für Fertigungsmesstechnik erweitert und vervollständigt damit das eigene taktile Portfolio um die optische Messtechnik.

Optische Messtechnik wird durch ihre hohe Messgeschwindigkeit und die hohe Messgenauigkeit für viele Anwendungen immer wichtiger. Mahr erweitert sein Produkt-Portfolio an taktilen und optischen Messplätzen jetzt durch hochauflösende, konfokale 3D-Oberflächenmesssystemen und hat dazu einen exklusiven Kooperationsvertrag mit der NanoFocus AG geschlossen. NanoFocus wurde 1994 gegründet und konzentriert sich seitdem auf die konfokale Technologie. „NanoFocus ist seit über zwanzig Jahren Technologieführer in der konfokalen, optischen 3D-Oberflächenmesstechnik und hat eine hohe Innovationskraft“, so Ulrich Kaspar, Geschäftsführer bei Mahr. „Genau deshalb ist NanoFocus für uns der passende Partner.“

Damit bietet Mahr traditionell taktile Messplätze und ein umfangreiches Produktportfolio an optischer Messtechnik aus einer Hand an und bestätigt seinen Anspruch als Applikationsspezialist. „Beide Messverfahren haben ihre Stärken und sind somit eine ideale Ergänzung für Mahr“, so Kaspar.


Die konfokalen 3D-Oberflächenmesssysteme der neuen Produktreihe MarSurf CM kommen beispielsweise in der Medizintechnik, der Automobilindustrie, in der Materialwirtschaft oder bei Herstellern von Elektrotechnik zum Einsatz. Die optischen Messsysteme haben gleich mehrere Vorteile: Neben der hohen Messgeschwindigkeit arbeiten sie materialunabhängig und berührungslos für beispielsweise sensible Oberflächen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mahr GmbH
Carl-Mahr-Str. 1
37073 Göttingen
Telefon: +49 (551) 7073-0
Telefax: +49 (551) 7073-888
http://www.mahr.de

Ansprechpartner:
Mahr GmbH
Telefon: +49 (551) 7073-0
Fax: +49 (551) 7073-888
E-Mail: presse@mahr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Flexible Mini-Lasttraversen für Kleinlasten – Tiger® Serie TA-LL

Schwere Lastaufnahmemittel kommen in den seltensten Fällen beim Transport von kranbaren Kleinlasten zum Einsatz. Schnell werden diese Lastgüter dann mit 1-2 Mann per Hand gewuchtet. Das Risiko von Arbeitsunfällen steigt mit der Häufigkeit dieser Transportmöglichkeit Read more…

Produktionstechnik

METOCLEAN Produkte zur Kontakt-Oberflächenreinigung

Asmetec vertreibt unter der Eigenmarke METOCLEAN Produkte zur Kontakt-Oberflächenreinigung.  Dazu findet man im Sortiment zum einen Handroller in den Breiten von 5 mm bis 560 mm mit verschiedenen Ausführungen wie z.B. antistatisch oder leitfähig.  Zu Read more…

Produktionstechnik

Industrie 4.0 benötigt Industrieanlagenreinigung und Produktionsmaschinenreinigung 4.0

Industrieanlagen und Produktionsmaschinen werden immer komplexer. Die Reinigung von Industrieanlagen und Produktionsmaschinen ist jedoch häufig noch auf dem Stand 1.0. Das heißt, es wird manuell gereinigt, es wird mit Bürsten und Pinseln und Lappen und Read more…