Am Samstag den 3. März 2018 von 14:00 -17:00 Uhr lädt das Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Hochschule Ludwigshafen zum Infotag „Master & MBA“ an die Hochschule ein. Der große Info-Tag richtet sich an alle, die auf der Suche nach einer berufsbegleitenden Weiterqualifizierung sind. Dabei werden u.a. die drei MBA-Fernstudiengänge vorgestellt, die die Hochschule Ludwigshafen in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) durchführt: Finance, Strategie & Accounting (MBA), Unternehmensführung (MBA) und Internationale Betriebswirtschaftslehre (MBA). Alle Interessierten sind herzlich willkommen am ZWW in der Ernst-Boehe-Straße 15 (Postbankgebäude). Für eine bessere Planung wird um eine Voranmeldung mit Angabe des präferierten Studiengangs gebeten an zww@hs-lu.de.

Neben Beratung zum Master-Studienangebot hat das ZWW ein vielfältiges Rahmenprogramm zusammengestellt, um den Interessierten einen umfassendes Bild über die Studienangebote zu geben – beispielsweise in Schnuppervorlesungen und Mini-Workshops. Die Master-Studiengänge richten sich an Berufstätige, die sich nach einigen Jahren Praxistätigkeit weiterqualifizieren möchten. Auch beruflich Qualifizierte ohne Erststudienabschluss können in Ludwigshafen unter bestimmten Voraussetzungen zum Masterstudium zugelassen werden. Das Programm des Infotags steht unter www.hs-lu.de/zww bereit.

Die Infoveranstaltung beginnt um 14:00 Uhr mit einer Begrüßung durch den Präsidenten der Hochschule Ludwigshafen, Prof. Dr. Peter Mudra. Auf der Infobörse haben die Besucher Gelegenheit, sich an verschiedenen Ständen ausführlich über das Studienangebot am ZWW zu informieren und Kontakte zu Studierenden und Alumni zu knüpfen. Das ZWW-Team berät individuell bei allen Fragen zu Bewerbung, Zulassung, Studienablauf und -inhalten.


Ab 15:00 Uhr können die Studieninteressierten in Schnuppervorlesungen Einblicke in die Inhalte einzelner Studiengänge bekommen. Mini-Workshops zu den Themen „Achtsamkeit als Ressource in Beruf und Studium“ oder „Erfolgreich studieren – Selbstorganisation im Studium" laden zum aktiven Mitmachen ein. Ab 16:30 Uhr gibt es bei einem Glas Wein die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen und im gemeinsamen Gespräch den Tag ausklingen zu lassen.

Über zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

Die ZFH – Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert sie seit 1998 mit den 13 Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den ZFH-Fernstudienverbund. Darüber hinaus kooperiert die ZFH mit weiteren Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team der ZFH fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 70 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der ZFH-Fernstudienverbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle ZFH-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen AQAS, ZEvA, ACQUIN, AHPGS bzw. FIBAA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind über 6.200 Fernstudierende an den Hochschulen des ZFH-Verbunds eingeschrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91538-0
Telefax: +49 (261) 91538-23
http://www.zfh.de

Ansprechpartner:
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (261) 91538-24
Fax: +49 (261) 91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Finanzierungssprechtag bei der IHK

Am 8. Oktober 2019 veranstalten die IHK Heilbronn-Franken und die Handwerkskammer Heilbronn-Franken einen Finanzierungssprechtag mit der L-Bank in Bad Mergentheim. Angesprochen werden Existenzgründer, junge Unternehmen in der Festigungsphase, Interessenten an Betriebsübernahmen sowie Unternehmer, die eine Read more…

Ausbildung / Jobs

Weiterbildung 4.0 für Medizin, Gesundheit und Pflege

Wie sich der digitale Wandel auf die Gesundheitswirtschaft auswirkt, darüber wurde an 2 Tagen auf dem ZIRP Zukunftskongress Gesundheit diGital in Koblenz diskutiert. Die DGWF (Deutsche Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V.) -Landesgruppe Rheinland-Pfalz Read more…

Ausbildung / Jobs

IT-Mittelstand begrüßt Pflichtfach Informatik in NRW

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt die Ankündigung Yvonne Gebauers, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Informatik an Schulen in NRW als Pflichtfach einzuführen. „Es freut uns, dass Bemühungen, wie unsere Petition für Read more…