AMPri, dessen Ursprung und Leidenschaft aus dem Handschutz stammt, verfügt ab sofort über ein eigenes Labor, in welchem Testmethoden an Schutzhandschuhen gemäß den gesetzlichen Anforderungen der PSA Verordnung 2016/625 oder der Medizinprodukte Verordnung 2017/425 praxisnah durchgeführt werden können.

Ideen werden wahr! Nachdem das Unternehmen AMPri auf dem Markt für Schutzhandschuhe bewiesen hat, dass es innerhalb sehr kurzer Zeit in der Lage ist, innovative und junge moderne Schutzhandschuhe zu entwickeln, wurde das nächste hochpriorisierte Projekt umgesetzt. Ein hauseigenes Testlabor für Schutzhandschuhe ist Realität geworden.
Alles was bisher noch fehlte war ein eigenes Labor für praxisnahe Tests gemäß den gesetzlichen Anforderungen an Schutzhandschuhe. Damit kann AMPri hohe Kundenanforderungen in sehr kurzer Zeit in die Tat umsetzen. Anfang Februar hat das Labor seine Dienste aufgenommen und so können noch speziellere Kundenwünsche in kurzer Zeit erfüllt werden, wenn es um die aktuellen und zukünftigen gesetzlichen Anforderungen und Änderungen geht. Im Besonderen sind dies derzeitig das Inkrafttreten der gesetzlichen Änderungen in der PSA Verordnung 2016/425 oder die in der Medizinprodukte Verordnung 2017/725 und die damit verbundene Entwicklung der harmonisierten Normen.

Von der Wareneingangskontrolle über Zwischenprüfungen, die Überwachung und Kontrolle nach dem Inverkehrbringen der Produkte sowie die Marktüberwachung bis hin zur begleitenden Prüfung, AMPri erfüllt mit der Inbetriebnahme des eigenen Labors mehr als nur seine Pflichten als Hersteller. Perfektion bei der Durchführung der Tests und bestes Fachwissen garantieren dem Kunden erstklassige Prüfverfahren und Endprodukte. Zu den Standard-Prüfverfahren wie Vermassung, Gewichtskontrolle, Dichtemessung und Schichtstärkenprüfung, wurde kurzfristig die Messung von Antistatik nach der EN 16350, die Reißfestigkeit nach der DIN 53504 und EN 455, Dehnung, Weiterreißfestigkeit nach der EN 388 und Spannungswerte, Durchbruchzeiten, Penetration und Permeation nach der EN 374-2 und EN 16523 mit aufgenommen. Damit verfügt AMPri über ein außergewöhnliches Inhouse-Prüfmethoden-Portfolio, mit dem sich viele spezielle Kundenanforderungen abbilden lassen und welches ein wichtiges Werkzeug im Qualitätsmanagement darstellt.
Die wissenschaftliche Leitung des hauseigenen Labors unterliegt Johanna Hühn, die sich als internationale Handschuh-Expertin bewiesen hat.


Über die AMPri Handelsgesellschaft mbH

Die AMPri Handelsgesellschaft mbH wurde 1994 gegründet. Anfangs richtete sich das Geschäft allein auf die Produktgruppe Handschuhe aus, doch durch die Nähe zum Markt und das Wissen um die Anforderungen der Kunden wurde die Erweiterung der Produktpalette zu einer stetigen Herausforderung. Heute ist der Name AMPri ein feststehender Begriff wenn es um Einmalprodukte für die Bereiche Arbeitsschutz, Hygiene und Pflege geht. AMPri bietet dem Großhandel in Europa seit über 20 Jahren ein nahezu lückenloses und auf die Ansprüche des jeweiligen Landes abgestimmtes Sortiment von über 500 verschiedenen Einwegprodukten für Anwendungsbereiche in der Medizin, Pflege und Hygiene, Lebensmittelproduktion und -verarbeitung, Dental und Persönlicher Schutzausrüstung an. Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit rund 100 Mitarbeiter und hat seinen Firmensitz in Winsen/Luhe bei Hamburg. Darüber hinaus kooperiert AMPri mit einem Büro in China, welches für die Qualitätsprüfung der Produkte und Fabriken vor Ort zuständig ist. Auch in Bosnien arbeitet AMPri eng mit einem Partner zusammen, in dessen Produktionsstätte diverse Einmalprodukte für das Unternehmen hergestellt werden.
Das Unternehmen ist nach ISO 9001 und ISO 13485 zertifiziert. Thomas Böhme und Tobias Stahmer sind geschäftsführende Gesellschafter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AMPri Handelsgesellschaft mbH
Benzstraße 16
21423 Winsen/Luhe
Telefon: +49 (4171) 8480-0
Telefax: +49 (4171) 8480-190
http://www.ampri.de

Ansprechpartner:
Karin Koch
Marketing und PR
Telefon: +49 (4171) 8480-320
E-Mail: karin.koch@ampri.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

„MyJobs Premium“ – das erweiterte Recruiting Tool der lifePR

Dem Einstellen von Mitarbeitern liegt ein traditionelles Prinzip zugrunde: Personalbedarf trifft Arbeitsuchenden. Wer jedoch heutzutage im Recruiting Bereich tätig ist weiß, dass es neue Hürden zu überwinden gilt. Der Fachkräftemangel ist angestiegen. Es wird zunehmend Read more…

Allgemein

hl-studios auf der EMO 2019: Messeinszenierungen mit Überraschungsmoment

Mit zwei großen Projekten ist hl-studios, Agentur für Industriekommunikation mit Sitz in Erlangen und Berlin, von 16. bis 21.09.2019 auf der EMO, Weltleitmesse der Metallbearbeitung, in Hannover vertreten. Für den Kunden Siemens hat die Agentur Read more…

Allgemein

ILLIG Maschinenbau: Tacton Design Automation unterstützt Variabilität in der Fertigung

Von mehr Variabilität in der Fertigung bei gleichzeitig beschleunigter Werkzeugkonstruktion profitiert jetzt die ILLIG Maschinenbau GmbH. Dafür integrierte die Lino GmbH beim Heilbronner Thermoform-Pionier eine Kombination aus einheitlichem CAD-System für die Bereiche Werkzeug- und Maschinenbau Read more…