Auf einer Fläche von knapp 1.000 Quadratmetern präsentiert sich einer der Marktführer für Elektroinstallationsmaterial, OBO Bettermann, auf der Light + Building, dem Hotspot für Design und moderner Gebäudetechnik, mit seinen sieben Produktbereichen. Als Innovationsführer für Verbindungs- und Befestigungs-Systeme, Transienten- und Blitzschutz-Systeme, Kabeltrag-Systeme, Brandschutz-Systeme, Leitungsführungs-Systeme, Einbaugeräte-Systeme und Unterflur-Systeme kommt das Familienunternehmen allerdings in diesem Jahr mit einem neuen Messekonzept daher. Die Produkte zeigen sich erstmals nicht ausschließlich unabhängig voneinander, sondern ganzheitlich und anwendungsbezogen. OBO ist einer von insgesamt 2.600 Austellern, der sich auf 250.000 Quadratmetern auf der Leitmesse präsentiert.

Der OBO-Messe-Slogan der Light + Building 2016, nämlich „Building Connections“, wurde zum neuen Unternehmens-Slogan, der auch in 2018 den Messestand prägt. Er symbolisiert gleichzeitig die Partnerschaft zwischen Kunden und Mitarbeitern des Unternehmens und trägt Rechenschaft für die sprichwörtliche Verbindung und Vernetzung der Produkte in der Anwendung. Dafür unterteilt das Unternehmen den Stand in eine Bauphase und in eine Funktionsphase, die sich wiederum in einen industriellen Bereich und einen Bereich speziell für Architekten verzweigt. Damit erlebt der Besucher die OBO-Welt praxisnah. Die Bau- bzw. die Projektphasen werden miteinander verbunden. Zielgruppen der Messe, nämlich Architekten, Planer, Ingenieure, Handwerker sowie Vertreter aus Industrie und Handel werden so deutlich gezielter angesprochen. Die internationale Bedeutung der Messe wird durch die Besucherzahl deutlich, schließlich kommt jeder zweite der insgesamt rund 216.000 Besucher aus dem Ausland.

Das offizielle, diesjährige Messemotto der Light + Building, „Vernetzt – Sicher – Komfortabel“, ist für das Unternehmen OBO wie geschaffen. Diese drei Begrifflichkeiten beschreiben das tägliche Handeln und damit die Produktwelt. „Vernetzung“ bedeutet Digitalisierung. Die steigende Bedeutung dessen ist nicht zu übersehen. OBO investiert stark in den Ausbau der internen und externen Digitalisierung. Verbunden mit sicheren Produkten, die komfortabel zu installieren sind, sind diese Begriffe nicht nur ein Motto für das in vierter Generation geführte Familienunternehmen, sondern Inhalt der täglichen Arbeit und Zukunft.


Das Thema „Digitalisierung“ zieht sich konstant durch das Messekonzept des Unternehmens. Ein Teil der Produkte wird am Stand in Form einer Virtual Reality-Anwendung gezeigt. Das heißt, der Besucher setzt eine VR-Brille auf und erlebt die eingebetteten Produkte z. B. in einer Lagerhalle oder ist dabei und sieht, wie z. B. die Brandschutzprodukte im Ernstfall reagieren.

Einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung geht das OBO-Team durch eine neue App, mit der die Handys der Mitarbeiter vor Ort ausgestattet sind. Damit sind sie in der Lage, im Anschluss an ein Gespräch, den Kunden mit den gewünschten Informationen zu versorgen. Ganz besonders auffallen wird die großartige Präsentation einiger Unterflur-Produkte, die als Holografie-Darstellung auf moderne Weise zeigt, wie die Produkte funktionieren. Zusätzlich findet der Besucher an sämtlichen Stellen am Stand Touchpoints, die dazu einladen den Messestand zu erleben.

„Damit verbindet OBO durch das neue Messekonzept nicht nur Systeme miteinander, sondern bringt Menschen auf innovative und moderne Weise zusammen. Dafür haben wir 190.800 Sekunden Zeit, so lange ist die internationale Leitmesse nämlich geöffnet“, erklärt Andreas Bettermann, CEO der OBO Bettermann Group.

Das Angebot rund um energieeffiziente Gebäudesystemlösungen, Elektroinstallation und Gebäudeinfrastruktur finden die Fachbesucher in Halle 8. Der OBO-Messestand befindet sich hier: Halle 8.0/E90. 

Über die OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG

OBO Bettermann ist weltweit mit 40 Tochtergesellschaften in über 60 Ländern präsent. Das Produktspektrum von OBO umfasst 30.000 Artikel der Elektroinfrastruktur, bei denen Systeme für Verbindungen und Befestigungen, Transienten und Blitzschutz, Kabeltragtrassen, Brandschutz, Leitungsführungen, Einbaugeräte und Unterflurinstallationen eingesetzt werden. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 4.000 Mitarbeiter und erreicht einen Jahresumsatz von mehr als 550 Mio. Euro. OBO Bettermann besitzt eigene Werke in Deutschland, in Ungarn, der Schweiz, den USA, Großbritannien, Südafrika, Indien und in Russland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG
Langer Brauck 25
58640 Iserlohn
Telefon: +49 (2373) 89-1646
Telefax: +49 (2373) 89-1233
https://www.obo.de

Ansprechpartner:
Sandra Biener
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2371) 7899-2000
Fax: +49 (2371) 7899-2500
E-Mail: biener.sandra@obo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Elektrotechnik

bda connectivity auf der IWCS in Charlotte

Das internationale Symposium IWCS in Charlotte, USA, ist der Anlaufpunkt für neue Technologien im Bereich der Kabel und Verbindungsmaterialien, für Produkte, Prozesse und Anwendungen. Neueste Technologien werden in Form eines Symposiums präsentiert, neueste Entwicklungen im Read more…

Elektrotechnik

Zur Prüfung befähigte Person von kollaborierenden Robotern (Assistenzrobotern)

Vom 18.- 19.11.2019 findet das Seminar „Zur Prüfung befähigte Person von kollaborierenden Robotern (Assistenzrobotern)“ im Haus der Technik in Essen statt. Bisher waren beim Einsatz von Robotern meist trennende Schutzeinrichtungen notwendig, um Personen, die sich Read more…

Elektrotechnik

Sequid präsentiert neues Messmodul für sein TDR-System DTDR-65

Aktuell halten digitale Systeme mit hohen Taktraten in vielen Anwendungsgebieten wie beispielsweise Automotive Einzug. Entsprechende Schaltungen lassen sich allerdings nicht mehr einfach mit Prüfspitzen testen. Vielmehr müssen dazu Hochfrequenz-Messgeräte wie z.B. Zeitbereichsreflektometer (TDRs) oder Netzwerkanalysatoren Read more…