• Rennpremiere des neuen BMW M8 GTE in Daytona läuft.
  • CTSC: Platz zwei für BimmerWorld Racing in Daytona.
  • DTM-Neuzugang Joel Eriksson gibt sein Debüt beim RoC.

Ob in der DTM, in der FIA World Endurance Championship, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
 
24h Daytona: Renndebüt für den neuen BMW M8 GTE.
Die lang erwartete Rennpremiere des neuen BMW M8 GTE läuft: die 24 Stunden von Daytona (USA). Der Langstreckenklassiker wurde am Samstag um 14.40 Uhr Ortszeit (20.40 Uhr MEZ) gestartet. Beide BMW M8 GTE des BMW Team RLL sind im Schlussviertel noch im Rennen. Nach 19 Rennstunden lag die Startnummer 24, pilotiert von John Edwards (USA), Jesse Krohn (FIN), Nick Catsburg (NED) und Augusto Farfus (BRA) auf dem 7. Platz der GTLM-Klasse. Der #25 BMW M8 GTE von Alexander Sims (GBR), Connor De Phillippi (USA), Bill Auberlen (USA) und Philipp Eng (AUT) belegte den 9. Platz. In der GTD-Klasse tritt das Team von Turner Motorsport mit dem BMW M6 GT3 an. Die Fahrer der Startnummer 96 sind Don Yount (USA), Mark Kvamme (USA), Jens Klingmann (GER), Martin Tomcyzk (GER) und Cameron Lawrence (USA). Der #96 BMW M6 GT3 lag nach 19 Stunden auf dem 14. Platz der GTD-Klasse. (Hinweis an die Redaktionen: eine ausführliche Pressemeldung zu den 24h Daytona folgt nach Ende des Rennens.)
 
CTSC: Podium für den BMW M4 GT4 bei der USA-Premiere.
Der neue BMW M4 GT4 hat an diesem Wochenende ein hervorragendes Renndebüt in Nordamerika gefeiert. Bei der BMW Endurance Challenge, dem 4-Stunden-Rennen zum Saisonauftakt der IMSA Continental Tire SportsCar Challenge (CTSC) in Daytona (USA) belegte das Fahrzeug mit der Startnummer 82 den zweiten Platz. James Clay und Tyler Cook (beide USA) zeigten vom 19. Startplatz eine beeindruckende Aufholjagd und schoben sich in den letzten Runden noch auf die zweite Position nach vorn. Das bedeutete einen umjubelten Podestplatz für die Mannschaft von BimmerWorld Racing. Auch der zweite BMW M4 GT4 im Starterfeld kämpfte sich durch das Feld. Toby Grahovec, Jason Hart und Mike Vess (alle USA) vom Team Classic BMW starteten von der 34. Position ins Rennen und verpassten letztlich nach einer fantastischen Leistung als Vierte einen weiteren Podiumsplatz für BMW nur knapp. BimmerWorld Racing hatte sogar doppelten Grund zum Jubeln. In der Street-Tuner-Klasse feierten Devin Jones und Nick Galante (beide USA) in ihrem BMW 328i von der Poleposition den souveränen Klassensieg. Die BMW Endurance Challenge wurde von BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt mit den Worten "Drivers, please start your engines" eröffnet. Frank van Meel, Vorsitzender der Geschäftsführung der BMW M GmbH, gab mit der grünen Flagge den Start frei. Das neue BMW M5 Safety Car führte das Feld in der Einführungsrunde an.
 
DTM: Joel Eriksson startet beim Race of Champions.
Große Ehre für den Neuzugang im DTM-Team von BMW: Joel Eriksson (SWE) gehört zum erlesenen Feld ausgewählter internationaler Rennfahrer, die zum diesjährigen Race of Champions (RoC) eingeladen wurden. Die Veranstaltung findet in der kommenden Woche (2. und 3. Februar 2018) in Riad in Saudi-Arabien statt. Der 19-jährige Schwede startet dabei im Einzelwettbewerb und im Nations Cup, in dem er mit Landsmann und Rallyecross-Weltmeister Johan Kristoffersson das „Team Schweden“ bilden wird. „Ich freue mich schon sehr darauf, zum ersten Mal beim Race of Champions dabei zu sein“, sagt Eriksson. „Man reist nicht alle Tage nach Saudi-Arabien, um sich mit einigen der größten Legenden des Sports zu messen. Deshalb wird dies definitiv etwas ganz Besonderes.“ Zu den RoC-Teilnehmern gehören in diesem Jahr unter anderem Titelverteidiger Juan Pablo Montoya (COL), der frühere Formel-1-Pilot David Coulthard (GBR), der amtierende IndyCar-Champion Josef Newgarden (USA) sowie der dreimalige Indy-500-Gewinner Helio Castroneves (BRA). Ebenfalls mit dabei ist der in Riad geborene Rallyepilot Yazeed Al-Rajhi, der gerade erst mit dem MINI John Cooper Works Buggy bei der Rallye Dakar an den Start gegangen war.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BMW AG
Petuelring 130
80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Telefax: +49 (89) 38249743
http://www.bmw.de


Ansprechpartner:
Ingo Lehbrink
BMW Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 382-76003
Fax: +49 (89) 382-7044594
E-Mail: ingo.lehbrink@bmw.de
Jörg Kottmeier
Leitung
E-Mail: Joerg.Kottmeier@bmw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

DPM Codes zuverlässig lesen und bewerten mit den Systemen der IOSS GmbH

In nur noch zwei Wochen startet die Motek, die internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung vom 7.- 10. Oktober 2019 in Stuttgart. Auch dieses Jahr ist die IOSS GmbH mit einem interessanten Produktportfolio vor Ort. Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Für jeden etwas

Elastomerkupplungen sind steckbare, spielfreie und flexible Wellenkupplungen. Das Verbindungs- bzw. Ausgleichselement besteht aus einem Kunststoffstern mit evolventenförmigen Zähnen und einer hohen Shorehärte. Dieser elastische Kupplungsstern wirkt elektrisch isolierend und weist ein gutes schwingungsdämpfendes Verhalten auf. Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Sommertagung in Österreich: Mit klar definiertem Weg in eine erfolgreiche Zukunft

Erstmals begrüßte Jan Pickenhahn in seiner neuen Funktion die angereisten HMI-Partner, die Ende August zur Tagung ins österreichische Aigen im Ennstal gekommen waren. Grund zur Freude gab es gleich zu Beginn bei den Jubilaren: Für Read more…